Knockout City - Vorschau, Arcade-Action, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One

 

Vorschau: Knockout City (Arcade-Action)

von Matthias Schmid



Knockout City (Arcade-Action) von Electronic Arts
Völkerball als Online-Sport
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
21.05.2021
21.05.2021
21.05.2021
21.05.2021
Spielinfo Bilder Videos

Der nächste Online-Mehrspieler-Spaß mit Fortnite-Look: Wie Ubisofts Roller Champions versucht sich auch Knockout City, ein neues EA-Originals-Spiel, an der Idee, Online-Versus-Action mit Sportspiel-Mechaniken zu paaren. Wir haben bereits ausgiebig Probe gespielt und verraten in der Vorschau, ob das Konzept Hand und Fuß hat.



Neues Studio, neue Idee

"Warum hat das bisher noch niemand gemacht?“ Diese Frage wirft Velan-Studios-Gründer Karthik Bala bei der Präsentation seines neuen Projekts Knockout City in den Raum. Er meint damit, dass es doch eigentlich logisch wäre, das in vielen Ländern beliebte oder zumindest bekannte Konzept von Völkerball bzw. Dodgeball endlich mal als Basis für ein Videospiel zu verwenden. Natürlich nicht als klassisches Sportspiel, egal ob mit Arcade-Fokus oder Sim-Anspruch, wie es Technos mit Super Dodge Ball bereits Ende der 1980er vormachte. Sondern das Nutzen einer Ball-Werfen- und Ball-Fangen-Mechanik für teambasierte Online-Scharmützel, mit der auch die Generation Fortnite, Overwatch, Rocket League & Co. etwas anfangen kann.

Velan-Studios-Chef Karthik Bala hat das Entwicklerteam 2016 zusammen mit seinem Bruder Guha gegründet.
Velan-Studios-Chef Karthik Bala hat das Entwicklerteam 2016 zusammen mit seinem Bruder Guha gegründet.
Bevor ich auf die konkrete Mechanik von und mein Spielerlebnis mit Knockout City eingehe, ein paar einführende Worte zu dessen Machern. Karthik Bala und seine Velan Studios dürften nur eingefleischten Branchenkennern etwas sagen. Doch da steckt mächtig Expertise dahinter: Karthik und sein Bruder Guha Bala gründeten schon 1990, damals besuchten beide noch die Highschool, den Spieleentwickler Vicarious Visions, der später auf bis zu 200 Angestellte anwuchs. 2005 wurde das Studio von Activision erworben, hunderte von Spielen - sehr viele davon für Lizenztitel für GBA und DS sowie Umsetzungen großer Marken - wurden bei Vicarious Visions in Albany, nahe New York, programmiert. 2017 und 2020 erregten die top Neuauflagen Crash Bandicoot N. Sane Trilogy und Tony Hawk's Pro Skater 1+2 Aufsehen, zudem wechselte Vicarious Visions kürzlich die Seiten innerhalb von ActiBlizz und gehört seitdem offiziell zu Blizzard. Karthik und Guha beobachten das nur noch aus der Ferne, entließen sie ihr Baby (O-Ton Karthik Bala) doch bereits 2016 in die weite Welt, um mit Velan Studios ein neues Projekt aus der Taufe zu heben. Im letzten Herbst erschien mit Mario Kart Live: Home Circuit die erste Velan-Studios-Entwicklung, bekanntlich in Zusammenarbeit mit Nintendo.

Mit EA an der Seite

Der Ball ist dezent überdimensioniert, lädt man ihn zum Wurf auf, wird dies durch rotes Glühen angezeigt.
Der Ball ist dezent überdimensioniert, lädt man ihn zum Wurf auf, glüht er gefährlich rot.
Für sein zweites Projekt sicherte sich Velan die Unterstützung eines weiteren Branchengiganten: Knockout City wird, wie zuvor u.a. Unravel, Sea of Solitude oder A Way Out, Teil von Electronic Arts’ Indie-Offensive EA Originals - und soll ab dem 21. Mai für Furore sorgen. Wir sind tatsächlich gespannt, ob Velan und EA damit den Nerv der Spielerschaft treffen oder wie mit Rocket Arena - einem ähnlich gelagerten EA-Originals-Titel - eine Bauchlandung erleben. Zumindest vermeiden sie den Fehler, für Knockout City zum Start Geld zu verlangen: Rocket Arena mutete an wie ein Free-to-Play-Titel, kostete aber 30 Euro - kaum jemand griff zu, schon zwei Wochen nach dem Start wurde der Preis auf fünf Euro gesenkt. Knockout City wird zum Start vollumfänglich gratis spielbar sein und erst irgendwann später - einen konkreten Termin lassen die Macher noch offen - 20 Euro kosten.

Kommentare

4P|Matthias schrieb am
Carmageddon hat geschrieben: ?24.02.2021 14:34
Ich habe 7200h in Rocket League bisher...
7200h Rocket League??? Krass. Das würde bedeuten, 3-4 Stunden täglich (!) seit dem Release vor knapp 6 Jahren (!!).
Soll überhaupt nicht wertend sein, ich fände das nur sehr erstaunlich.
Carmageddon schrieb am
BMTH93 hat geschrieben: ?23.02.2021 11:52 Wie sie alle versuchen an den Erfolg Rocket Leagues anzuknüpfen, aber ich bezweifle, dass ihnen das gelingen wird. RL ist und bleibt einmalig.
Ich habe 7200h in Rocket League bisher bei 99% Puckmodus Solo Random :D Ein Haupterfolg bei Rocket League ist auch schlicht der Crossplattformübergreinde Onlinemodus. Das was z.B. aktuell auch Destruction AllStars direkt vor die Wand fährt. Schade drum.
Die Fragmentierung der Spieler ist eben weiterhin groß. Das sind heute alles Traumzahlen von gleichzeitig aktiven Onlinespielern. Das spürte ich auch in PUBG sehr schnell und bin überhaupt nicht begeistert von den ganzen neuen Maps die jetzt mit Bots gefüllt werden. Das merkt man auch bei Steam schnell, wie manche Titel mal eben sich an die Spitze katapultieren.
Bei Knockout City stört mich aber wie in einigen Spielen die letzte Zeit das sehr generische Artdesign. Das hat einfach keinen Charakter/Alleinstellungsmerkmal.
Sir Richfield schrieb am
Modern Day Cowboy hat geschrieben: ?23.02.2021 14:17 Naja der Punkt ist...
Halt nicht meiner. ;)
Es ist leider inzwischen eine echte Gradwanderung zwischen einer frischen Idee, einer offensichtlichen Inspiration und dem Versuch, auf einer Welle zu reiten.
Da hilft auch ein irgendwie hingebogener "Indie" Anstrich nicht (Da ist EA mit im Boot).
Das KONZEPT liest sich erstmal frisch und nur weil ich nicht Zielgruppe bin (Online only und noch ist nicht so ganz klar, wie das Geschäftsmodell aussehen soll), bin ich noch nicht so zynisch, nur wegen der Comicgrafik "Fortnite Klon!" zu rufen.
Bei solchen Spielen ist aber extrem wichtig, dass man Spieler findet und dafür sollte das Spiel GUT sein.
Gut AUSSEHEN reicht nicht, wie diverse AAA Titel zeigen. (Oder zeigen sollten, aber ein paar Wale scheinen ja für Lebenserhaltende Maßnahmen zu reichen)
BMTH93 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?23.02.2021 13:10 Richtig gefallen tut mir ja das Artdesign, das so garnicht nach Fortnite schreit.
//Edit: Angesichts der obigen Postings, meins inklusive, bin ich dafür, dass wir 4Players in "4GrumpyOldPlayers" umbenennen!
Ich würde mich mit 27 noch nicht als alt bezeichnen, aber warum nicht. Es gibt doch nichts besseres als andere von oben herab zu kritisieren. :lol:
Spaß beiseite. Ist ja nicht so als würde ich den Entwicklern keinen Erfolg gönnen, aber ich gehöre langsam aber sicher auch zu der Fraktion, die gerne wieder etwas neues sehen möchte anstatt dieses ständige kopieren und recyceln.
flopsy schrieb am
Ein Online-Multiplayer Indie Game? So was funktioniert nur alle 100 Jahre einmal ...
schrieb am