Pax Romana - First Facts, Taktik & Strategie, PC

 

First Facts: Pax Romana (Taktik & Strategie)

von Bodo Naser



Entwickler: Galilea
Release:
11.2003
Spielinfo Bilder  
Im Strategiespiel Pax Romana von DreamCatcher Interactive könnt Ihr die römische Geschichte neu schreiben. Hättet Ihr etwas anders gemacht als Scipio, Pompeius oder Caesar? Welche Bündnisse wärt Ihr mit Eurer Partei im Senat eingegangen? Alle, die sich für strategischen Fragen interessieren, sollten sich die First Facts zum Spiel anschauen.

Der römische Friede

"Pax Romana" heißt übersetzt "römischer Frieden" und ist das Schlagwort für den Zustand relativer Sicherheit innerhalb der römischen Reichsgrenzen. Wer dort im Einklang mit den Gesetzen lebte, hatte von den Römern nichts zu befürchten. Ganz anders die Völker außerhalb, denn ihnen drohte der Eroberungsdrang des Volkes vom Tiber. Wenig friedlich ging es auch im römischen Senat zu, wo sich die streitlustigen Parteien (z.B. Popularen gegen Optimaten) oft unversöhnlich gegenüber standen.

Machtpolitik vor 2000 Jahren

Im Strategiespiel Pax Romana könnt Ihr als berühmten Politiker eine von sechs Parteien durch 300 Jahre römische Geschichte bis zum Ende der Republik führen. Nur wer die Mehrheit der Senatoren hinter sich schart, kann als Konsul des Reiches auch wirklich machtvoll agieren. Denn Eure Gegner sitzen nicht nur im Feindesland. Und am Beispiel des Mordes an Caesar sieht man, wie das enden kann.

Ausblick


Der politische Ansatz in Pax Romana macht neugierig auf mehr, denn hier seid Ihr ausnahmsweise mal nicht der alles bestimmende Alleinherrscher. Vielmehr müsst Ihr zunächst Eure Macht durch Ränkeschmiede im Senat ausbauen, um dann neue Gebiete erobern zu können. Bleibt zu hoffen, dass Entwickler Galilea, bisher eher bekannt für mäßige Adventures, das interessante Spielprinzip auch entsprechend umsetzen kann. Im November wissen wir mehr!
Gameplay:

  • Polit-Strategiespiel

  • Zeit der römischen Republik (275-46 v.Chr.)

  • berühmte Politiker spielen (Caesar, Crassus, Pompeius)

  • sechs Parteien im Senat

  • lange Kampagne

  • zehn historische Szenarien

  • über 150 geschichtliche Ereignisse

  • Macht der eigenen Partei mehren

  • politische Intrigen, Allianzen, Bestechung und Überredung

  • spezielle Eigenschaften einsetzen (Stratagems)

  • 40 militärische Einheiten

  • taktisch anspruchsvolle Schlachten

  • 400 unterschiedliche Regionen

  • Bau von Gebäuden wie z.B. Minen

  • Multiplayer für bis zu sechs Spieler


  • Grafik:

  • 3D-Landschaft von Persien bis England

  • strategische Karte wie bei Risiko

  • Verwalten in typischen Menüs

  • zeitgenössische Hintergründe
  • Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am