Halo: Reach - Test, Shooter, PC

 

Test: Halo: Reach (Shooter)

von Jan Wöbbeking



Entwickler:
Publisher: Microsoft
Release:
14.09.2010
03.12.2019
03.12.2019
17.11.2020
Erhältlich: Digital (Xbox Store, Steam, Microsoft Games Store)
Spielinfo Bilder Videos
Sound- und Technik-Probleme

Schade allerdings, dass sich die Grafik nur in drei Stufen (Verbessert, Original, Performance) einstellen lässt, statt individuelle Optionen für Effekte und dergleichen anzubieten. Allgemein war ich überrascht darüber, wie ähnlich sich die Alternativen sehen. Zudem wurden die Soundeffekte der Waffen zu leise und kraftlos abgemischt - selbst, wenn man in den Lautstärke-Optionen ein wenig nachhilft. Hinzu kommen Soundknackser sowie leichte Zuckungen mancher Gesprächspartner. All das lässt die ohnehin betagten Zwischensequenzen noch älter aussehen.

Auch die Belegung altmodischer Controller-Layouts und von Maus und Tastatur lässt zu wünschen übrig, da sich manche Details wie die Sprachchat-Taste nicht frei belegen lassen. Außerdem ergibt sich neuerdings das Dilemma der Eingabe-Option. Da das Spiel fürs Gamepad gemacht wurde, würde ich es gerne auch mal im Multiplayer einsetzen. Der Chancengleichheit wegen werde ich aber zu Maus und Tastatur gezwungen. Die Umsetzung der Mausbewegungen ist den Entwicklern den Umständen entsprechend passabel gelungen. Macht euch allgemein auf ein etwas schnelleres Spieltempo als früher gefasst! Etwas deplatziert wirkt das geänderte System der neuen „Season Rewards“ für Freischaltungen kosmetischer Extras. Früher sammelte man einfach über alle Modi hinweg (also auch in Kampagne und Level-Editor „Schmiede“) „Credits“.

Ärgerliche Einschnitte

Wem die deutsche Synchro zu heftig ist, kann glücklichweise wieder auf Englisch wechseln.
Wenn euch die unpassende Betonung der deutschen Synchro zu sehr auf den Senkel geht, könnt ihr glücklicherweise wieder auf Englisch umschalten.
Apropos Schmiede: Ein Versäumnis ist, dass die Editoren für Levels und Wiederholungen erst später nachgeliefert werden. Beide hatten sich auf der Xbox 360 als nützliche Werkzeuge erwiesen. Lags oder Verbindungsabbrüche sind uns bislang nicht aufgefallen, trotz einiger Berichte anderer Spieler über diverse Online-Fehler. Beim Matchmaking scheinen im Hintergrund wieder die „Trueskill“-Wertung, die Verbindungsqualität sowie die Region eine Rolle zu spielen. Darauf Einfluss nehmen kann man leider nur in Custom-Matches für Freunde mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. Neben dem Matchmaking für „Social Games“-Spiellisten gibt es übrigens den Reiter „Competitive Games“ mit einem eigenen sichtbaren Rang sowie „ernsthaften“ Spieltypen wie „Reach Team Hardcore“ oder „Reach Invasion“ (erinnert ein wenig an Enemy Territory).

Kommentare

Ulfhednir33 schrieb am
Ich hatte hier glaube ich irgendwo geschrieben, dass ich aus heutiger Sicht den Glanz dieses Spiels und den Impact, den es damals hatte, nicht nachvollziehen kann.
Ich revidiere. Nachdem der Schock ob der alten Grafik (ich hatte wohl sowas wie das Resident Evil 2 Remake erwartet), nimmt die Geschichte doch ziemlich schnell und kinoreif Fahrt auf. Das Gameplay ist naja, sehr anders als die heutigen Militär-Arcade-Shooter wie CoD oder BF. Geht mehr in Richtung der 90er oder frühen 2000er vom Waffenhandling her. Aber es passt. Ich freue mich, alle Lücken in meiner Gamervita bezüglich Halo zu schließen. Schade, dass das nicht bei Release für den PC kam. Das muss echt famos gewesen sein. :Hüpf:
Lecoolas schrieb am
Rosu hat geschrieben: ?
06.12.2019 18:16
Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass einige Aspekte an moderner Grafik mich sogar abschrecken.
Halo Reach ist immer noch super designed und hübsch, obwohl es mittlerweile technisch stark veraltet ist. Dagegen nehme ich modernere Spiele wie z.B. Witcher 3 und Horizon Zero Dawn die zwar auf den ersten Blick imposant sind, dann aber hübsches Design vermissen lassen und wirklich alles mit extrem viel Vegetation und Effekten überdecken.
Spiel an sich läuft super, eine der besten Halo Kampagnen macht immer noch Spaß und Multiplayer ist ebenfalls spaßig, falls ich gerade mal keine Lust auf Squad oder Rising Storm 2 habe. Freue mich schon auf den Rest der MCC und muss irgendwie vor Halo Infinite noch mal an Halo 5 rankommen.
Also Witcher 3 ist da ehrlich kein gutes Beispiel von dir. ;)
Das spiel wurde mit so unglaublich viel Liebe zum Detail erstellt, dass es wahrscheinlich mein Spiel des Jahrzehnts ist.
Lecoolas schrieb am
Im übrigen gibt es mittlerweile diverse Mods, die die originalen Sounds der Waffen von der X-Box version drauf spielen.
Sind auch multiplayer-fertig.
Ändert nur den Sound. Nichts weiter.
Aber dann haben die Waffen zumindest nen satten Sound.
Beispielseite ist Nexusmods
Kajetan schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?
17.12.2019 18:35
Klar, wenn Du stets einzelne Sätze aus ganzen Beiträgen rausreist, und dann ganz hart verbal drauf schlägst, hast Du sicher irgendwann das gewünschte Ergebnis...
Wozu auch mit eigenen Argumenten debattieren, wenn man alle Argumente von anderen ignorieren kann, weil man lieber damit beschäftigt ist zu beleidigen? :lol:
Oh bitte, jetzt red Dich nicht raus :)
Khorneblume schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
16.12.2019 13:18

Du erweckst nicht gerade den Eindruck an einer kritischen Auseinandersetzung interessiert zu sein. So kommt es zumindest rüber ...
Klar, wenn Du stets einzelne Sätze aus ganzen Beiträgen rausreist, und dann ganz hart verbal drauf schlägst, hast Du sicher irgendwann das gewünschte Ergebnis...
Wozu auch mit eigenen Argumenten debattieren, wenn man alle Argumente von anderen ignorieren kann, weil man lieber damit beschäftigt ist zu beleidigen? :lol:
schrieb am