FIFA World Cup 2002 - Test, Sport, PC

 

Test: FIFA World Cup 2002 (Sport)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder  
Gänsehaut-Kulisse

Wenn man sich beim Einmarsch der Mannschaften wie in einer Gladiatoren-Arena fühlt und eine leichte Gänsehaut den Rücken hochschleicht, müssen die Entwickler einen besonderen Atmosphäre-Cocktail gebraut haben - und das haben sie: Das Vancouver Symphonie-Orchester sorgt für eine packend-heroische Stimmung à la Braveheart. Für manche vielleicht zu pathetisch, wird diese Musikuntermalung dem WM-Ereignis jedoch mehr als gerecht. Schlüsselmomente wie Spielereinlauf, Anpfiff, Halbzeit und natürlich Tore werden optisch und akustisch im wahrsten Sinne des Wortes zelebriert: Die Stadien brodeln, Laser-Strahlen malen Figuren aufs Feld, Konfetti fliegt durch die Luft und Fotografen sorgen für Blitzgewitter. Wenn das nicht reicht um motiviert zum Gamepad zu greifen, sorgen spätestens die Fan-Gesänge für die nötige Motivation. Leider sind sie -mal wieder- nicht ganz auf die jeweilige Mannschaft abgestimmt, so dass Ihr in einer Begegnung zwischen England und Argentinien schon mal typisch deutsche Fanchöre hört. Warum kann man das nicht endlich abstellen?

Animationen vom Feinsten

Man kann EA gar nicht genug für die erschreckend realistischen Bewegungsabläufe loben, die die Spieler aufs Parkett legen: Noch nie hat ein Spiel den Kampf um den Ball, die zähen Zweikämpfe, den Ellbogeneinsatz, Tacklings oder den Luftkampf so authentisch präsentiert - kein Vergleich zu FIFA 2002. Schon verloren geglaubte Bälle werden z.B. elegant von der Seitenlinie gegrätscht, Bälle werden zum Volleyschuss hochgedribbelt oder wuchtig weggeköpft, während der Verlierer zu Boden geht oder erst mal wieder torkelnd das Gleichgewicht finden muss - sehr schön! Auch die kleinen Clippingfehler, die hier und da für Texturüberschneidungen bei Trikots und Gesichtern sorgen, können am hervorragenden Gesamtbild nichts ändern. Nur dass ein Ball beim Elfmeter direkt durch den Torwart fliegt und ist ärgerlich.

Kompetentes Sprecher-Duo

Aber was wäre die Präsentation ohne Kommentatoren? In vielen Spielen schnell beliebtes Abschalt-Feature, zeigt EA dass es auch anders geht: Wolf Dieter Poschmann überzeugt mit stimmungsvollen und abwechslungsreichen Statements, die dem Ganzen das nötige TV-Flair verleihen. Unterstützt wird er von Jörg Dahlmann, dessen Stimme zwar weniger begeistert, aber dafür kann der Fußballexperte mit interessanten Hintergrundinfos zu Stadien, Teams und Profi-Karrieren aufwarten - eine wahre Fundgrube an Daten und Details.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am