Civilization 3: Play the World - Test, Strategie, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Runden-Strategie
Entwickler: Firaxis
Publisher: Infogrames
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder  
3. Rundenfreier Modus

Im rundenfreien Modus herrscht schon fast Echtzeit-Atmosphäre, denn es gibt keine Meldungen mehr, dass eine Runde beendet ist. Trotzdem spielt man quasi in Phasen, denn für jeden Zug hat man eine bestimmte Zeit, die später automatisch erweitert wird. Hier kann gerade im späteren Spielverlauf Hektik aufkommen, wenn das Imperium wächst und Kriege im Gange sind. Wer hier nicht alles Unnötige automatisiert, wird schnell überfordert. Einsteiger und Civ-Spieler mit Hang zu gemütlicher Entscheidungsfindung werden schnell die Übersicht verlieren und von Schnelldenkern überrollt.

Neues für Einzelspieler

Aber nicht nur Mehrspieler, sondern auch Einzelspieler werden vom Add-On profitieren. Denn sie dürfen sich auf acht neue Völker wie Wikinger, Kelten oder Araber samt neuen Spezialeinheiten freuen. Hinzu kommt mit dem Internet ein neues Weltwunder, neue Szenarien und drei Stadtentwicklungen wie die Börse, die Zivilverteidigung und das Handelsdock. Gebäude wie Luftstützpunkte, Radar, Außenposten und neue Siegbedingungen runden die Erweiterungen ab.

Insbesondere der aus Age of Kings bekannte "Königsmord" und "Vernichtung", wo schon der Verlust einer Stadt das Ende Eurer Zivilisation bedeutet, sind ideal für kurze Duelle. Das "Prinzessin fangen" gleicht dem Königsmord, nur dass sich die hübsche Einheit nicht bewegen kann und in die Hauptstadt entführt werden muss - dann winken 10.000 Siegpunkte. Lobenswert ist zudem, dass die Sackgasse der Schwertkämpfer endlich aufgelöst wurde: __NEWCOL__Ihr könnt die Kämpfer in gut gepanzerte mittelalterliche Infanterie umwandeln. Auch die Guerilla-Truppen sind neu und sorgen im Industrie-Zeitalter für flexible Angriffe.

Komfortablere Bedienung

In Sachen Steuerung hat sich ebenfalls einiges getan. Es gibt eine erweiterte Benutzeroberfläche mit vielen nützlichen Icons und Aktionen, die die Bedienung komfortabler und den Spielablauf zügiger gestalten: Jetzt könnt Ihr Arbeitern z.B. gleich eine ganze Straßenstrecke zuweisen, anstatt jeden Abschnitt einzeln verlegen zu müssen - sehr schön! Außerdem wurden die Möglichkeiten zur Automatisierung der Arbeiter aufgestockt, denn sie lassen sich jetzt gezielt per Button auf Waldrodung, Umweltarbeit oder eine bestimmte Stadt abstellen. Sehr übersichtlich gestaltet sich mit dem Add-On auch die Spionage, die endlich mit einer eigenen Seite präsentiert ist.

Technische Probleme

Erst der aktuelle Patch 1.14 hat diverse technische Probleme und böse Bugs ausgemerzt. Abstürze, Lags und eine üble Spielbalance sorgten für Unmut bei den Fans. Die meisten Probleme dürften mit dem Update der Vergangenheit angehören.

Wer auf GameSpy über das Internet spielt, sollte trotzdem mit nervigen Verzögerungen rechnen - insbesondere, wenn mehr als vier Spieler gegeneinander antreten. Denkt man an die spartanische Grafik des Spiels, ist das unverständlich. Im LAN und ab einem Ping von etwa 200 müsste jedoch ein reibungsloser Ablauf möglich sein.

Kommentare

johndoe-freename-513 schrieb am
Hi Sir Leif,
ja, Recht hast Du mit dem Patch-Hickhack - das war nervig. Allerdings haben wir uns erst mit dem deutschen Patch 1.14 an den Test gemacht und da gab`s, wie gesagt, weniger Probleme.
Auch was den Preis angeht, kann ich Dir nur zustimmen. Die Frage ist immer, wie man diese Kosten
in die Wertung einbezieht - gerade bei einem Add-On.
Ich denke, die Publisher haben mit 30 Euro definitiv die Schmerzgrenze erreicht. Die Hälfte wäre akzeptabel.
Trotzdem ist PTW für eine Erweiterung recht umfangreich, wenn man bedenkt, dass andere Games nur ein paar neue Szenarien spendiert bekommen. Und als Civ-Fan kann ich nur betonen, dass der Spielspaß auch
im Singleplayer angestiegen ist.
Noch viel Spaß beim Imperium-Bau,
Jörg
johndoe-freename-34161 schrieb am
also für 30 euro und so langer wartezeit hätte ich weniger fehler erwartet(tagelang gehts und jetzt bekomm ich jedesmal nen ladefehler und vor ner stunde konnte ich es ohne probleme spielen?) hätte ich doch lieber mit dem kauf gewartet
johndoe-freename-30019 schrieb am
:wink:
Dennoch muß man bedenken wer Civ3 im MP spielen will benötigt beides; Civ3 und CivPlaytheWorld.
Da ist der Gesamtpreis letzendlich zu heftig mit 80 Euro (50civ3 + 30CPW).
Der Umstand das der Multiplayer erst mit patch 1.14f recht stabil und per ip spielbar ist - erhöht den *schlechten Nachgeschmack*.
Sir Leif us version
Aber spielen tue ich es trotzdem, ein muß eben wer seit civ1 dabei ist :roll: .
Nur halt arg teuer :evil: und sehr schlechten support :twisted: , wenn man bedenkt das der Patch 1.14f nicht mit der europeversion kompatibel war obwohl das behauptet wurde. Da mußte für die dt version extra ein Patch her.
johndoe-freename-513 schrieb am
...der aktuelle Patch tatsächlich einen reibungslosen
Ablauf ermöglicht, immerhin fünf neue Spieltypen für Multiplayer drin sind und selbst Einzelspieler vom Add-On profitieren. Der hohe Preis und gelegentliche Lags auf GamesSpy verwehren der Erweiterung den Multiplayer-Award.
Bis denne
Jörg
PS: Hätten wir den Test vor dem aktuellen Patch gemacht, würde Deine Wertung jedoch in Ordnung gehen. Da waren auch wir ziemlich enttäuscht.
johndoe-freename-30019 schrieb am
Das Spiel ist ein AD-ON für 30 Euro und leistet letzendlich das was civ3 schon leisten sollte, nämlich den MP.
CPW funkt ja nicht alleine.
Somit muß man hier beide \"Spiele\" civ3 + CPW zusammensehen als 1 betrachten und somit kommt es nicht mal auf 75%, bei dem Preis (civ3 50 Euro + CPW 30 Euro = 80 Euro das sind 160 DM für ein komplettes Game).
Was leistet das Ad-ON : es bringt nun civ3 das was es schon haben sollte den MP (für den man eigentlich mit civ3 schon gezahlt hat).
Somit fallen nur noch die neuen Völker und netten features unter die Rubrik AD-ON Leistung im eigentlichen Sinne und dafür ist der Preis von 30 Euro = 60 DM eindeutig überteuert 15 Euro wären ok gewesen.
Denn Support zu dem Game und die ******2 Betreuung der dt. Community bei civ3 und der gesamten europäischen bei CPW las ich jetzt mal aussen vor.
Sir Leif
Ich kann schlicht nicht nachvollziehen wie ihr CPW so einen \"Hohe\" Prozentsatz geben konntet - bei all den; zwar wenigen Minuspunkten, aber die liegen schwer.
schrieb am