The Elder Scrolls Online - Test, Rollenspiel, PC

 

Test: The Elder Scrolls Online (Rollenspiel)

von Mathias Oertel



Entwickler:
Publisher: Bethesda Softworks
Release:
04.04.2014
09.06.2015
15.06.2021
16.06.2020
09.06.2015
15.06.2021
Erhältlich: Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 17,99€
Spielinfo Bilder Videos
Kaiser von Tamriel

Denn wenn man sich clever anstellt und im Rahmen der zeitlich begrenzten Kampagne die meisten Punkte sammelt, hat man die Chance, zum Herrscher ausgerufen zu werden, wenn die eigene Allianz die Imperiale Stadt einnimmt, was wiederum spezielle Boni mit sich bringt. Die Freude darüber könnte allerdings von kurzer Dauer sein, da das Geschehen ständig hin und her wogt. Darüber hinaus haben die spannenden Auseinandersetzungen aber ihre eigenen Probleme zu bewältigen. Häufig ist das Geschehen an der Front so hektisch, dass man wie wild auf die Tasten für Spezialangriffe prügelt, in der Hoffnung, einen Gegner im Visier zu haben, der den ausgelösten Angriff abbekommt. Zudem sind derzeit höchstens minimale Ansätze von konzentrierten sowie aufeinander abgestimmten Aktionen zu spüren. Die Möglichkeiten der taktischen Kriegsführung, die sich mit hunderten gleichzeitig auf dem Schlachtfeld befindlichen Spielern sowie den Versorgungslinien und einem Mehrfrontenkrieg andeuten, werden (noch) nicht genutzt. Jeder ist sich selbst der nächste. Wenn der Kamerad stirbt, ist das ein verschmerzbares Opfer – zumal man auch hier keinen Malus für den Fall des Ablebens befürchten muss. Ein langer Weg zurück an die Front ist die Maximalstrafe.

Ohne Pferd sind die Wege durch das idyllische Cyrodiil kaum zu ertragen.
Ohne Pferd sind die Wege durch das idyllische Cyrodiil kaum zu ertragen.
Natürlich muss man bedenken, dass auch Dark Age of Camelot anfänglich ein ziemlich chaotisches Kriegsfest war, bis man erkannt hatte, dass Absprachen und Koordination mehr Erfolg versprachen als ein wildes „Lass-uns-mal-loslaufen-und-alles-erledigen-was-sich-in-den-Weg-stellt“. Dementsprechend dürften die Schlachten in Cyrodiil erst in den nächsten Wochen ihr gesamtes Potenzial abrufen. Vielleicht entfalten dann auch die grundsätzlich interessanten Nebenmissionen wie Ausspionieren von feindlichen Camps usw. ihren Reiz, die Solisten die Möglichkeit geben, in den Kriegswirren Erfahrung zu sammeln - auch wenn die Auswirkungen auf die Front zu diffus sind. Keine Frage: Derzeit wissen die Gefechte gegen andere menschliche Gegner zu unterhalten. Doch momentan grenzt man sich in diesem Bereich nicht so weit von Titeln mit ähnlichen Prinzipien wie z.B. Guild Wars 2 ab, wie es Zenimax Online sich wohl vorgestellt hat. Zumal man auch mit technischen Problemen wie Lags zu kämpfen hat, die bei mir im Gegensatz zu den Abenteuern in den PvE-Gebieten auch schon dazu geführt haben, dass meine Figur leblos am Boden lag, nachdem die starken Verzögerungen wie ein fieses Gewitter vorbei gezogen waren - ärgerlich!

Zwischenfazit, Teil 5

Sind die Auseinandersetzungen in Cyrodiil, bei denen hunderte Spieler im Kampf um Burgen und Versorgungslinien aufeinandertreffen können, ein zeitgemäßer Nachfahre der Reichsschlachten aus Dark Age of Camelot? Auf dem Papier ja: Mit den "Elder Scrolls" als Ersatz für die Relikte Albions, Hibernias oder Midgards sowie dem mehrstufigen Einnehmen von Burgen baut man auf die gleichen Prinzipien. Und grundsätzlich schwebt auch ein Hauch von DAoC über das extrem groß angelegte Cyrodiil. Doch in der Umsetzung  der hektischen Gefechte bzw. der gegenwärtigen Spielweise der PvP-Fans (Player-vs-Player, Spieler gegen Spieler) schaffen es die Geplänkel derzeit nicht, sich ultimativ von denen abzusetzen, die man z.B. in Guild Wars 2 erleben kann. Vielleicht wäre es besser gewesen, sich noch mehr bei Mythics Online-Rollenspiel-Vorreiter zu bedienen und die Verzahnung von PvP und PvE (Player-vs-Environment, Spieler gegen Umgebung) zu intensivieren, so dass bestimmte Ereignisse in den Kampagnen-Questgebieten auch Auswirkung auf Cyrodiil haben und umgekehrt. Kurzum: Potenzial liegt in den Schlachten von Spielern gegen Spieler zuhauf und es blitzt auch immer wieder genug auf, um mich immer wieder in den Kampf um die Kaiserkrone zu rufen – selbst wenn ich kaum eine Chance auf den Thron habe. Doch wer sich schon an der Kampagne von TESO reibt, wird auch mit dem Fokus auf die hektischen Kämpfe um das politische Zentrum Tamriels derzeit nicht genug Gründe finden, um sich langfristig auf das Abenteuer einzulassen.

Kommentare

ColdFever schrieb am
ColdFever hat geschrieben:Ein Test der PS4-Version wäre in der Tat sinnvoll, da sich in einem Jahr seit dem PC-Release so extrem viel getan hat. Die Konsolenfassung enthält ja alle großen Updates des letzten Jahres und noch dazu eine neue Benutzerschnittstelle für Controller. Ich hätte es kaum für möglich gehalten, aber damit spiele ich jetzt erstmals wieder einen Titel lieber auf der PS4 als auf PC - das will schon was heißen, denn grafisch kommen die Konsolentitel schon lange nicht mehr mit dem PC mit. Aber letztlich zählt das Gesamtpaket.
4P|T@xtchef hat geschrieben:Test kommt, aber erst nach der E3.
Der PS4-Test der GameStar ist heute rausgekommen:
Bild
https://www.youtube.com/watch?v=sOoBjU8YU7U
Aktuell sind übrigens diverse PS4-Spiele bei Amazon deutlich reduziert,
darunter auch PS4-Elder Scrolls Online für nur 43,79 Euro.
Eirulan schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Euer erstes MMO? Wenn ja, dann genießt es. Nach dem ersten MMO wird keins je wieder soviel Spass machen
Das ist allerdings sehr wahr.
Das erste MMO prägt für's Leben und zumindest ich habe Jahre damit verbracht, in anderen MMOs wieder das zu finden, was mir das erste gegeben hat - vergebens... ;)
ZackeZells schrieb am
Hmm ich habe jedes weitere MMo das mir unterkam an DaoC und Swg gemessen.
Zum einen ob der PvP Teil gut umgesetzt war, siehe DaoC und wie frei man in der Welt mit seinen Handlungen war, crafting, housing und socialising, siehe SwG (wobei das auch ne Sandbox war).
Heutzutage lese ich mir mal News zu online Rollenspielen, Kolumnen durch, oder schaue mir ein Let´s play an.
Jedoch hat mich seit SWToR keines mehr dazu bewegt es Spielen zu wollen - O.k. Archage, da habe ich mir die Beta für 5 Stunden angeschaut und danach von der Platte gefegt, war einfach nur "mehr vom bekannten, nix neues".
ZackeZells schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Euer erstes MMO? Wenn ja, dann genießt es. Nach dem ersten MMO wird keins je wieder soviel Spass machen
Das ist ein sehr wahrer Satz!
Nach dem 10 Themepark MMO, sind alle anderen die kommen nur noch "Hmm ja mal schauen wie die Landschaften sind und wie lange man benötigt um ES durchzuspielen."
Alter Sack schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Euer erstes MMO? Wenn ja, dann genießt es. Nach dem ersten MMO wird keins je wieder soviel Spass machen
Ne mein Zweites ... das erste war DC-Universe ... gut das sind Welten zwischen den beiden :wink: :mrgreen:
schrieb am

The Elder Scrolls Online
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak 3 Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Neuste Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!