The Elder Scrolls Online - Test, Rollenspiel, PC

 

Test: The Elder Scrolls Online (Rollenspiel)

von Mathias Oertel



Entwickler:
Publisher: Bethesda Softworks
Release:
04.04.2014
09.06.2015
15.06.2021
16.06.2020
09.06.2015
15.06.2021
Erhältlich: Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 17,99€

ab 9,10€
Spielinfo Bilder Videos
Für die diversen kleinen und großen Bugs hingegen schon. Das beginnt bei den bereits angesprochenen Lags, die immer noch auftauchen und im Kampf mittlerweile zu Nervfaktoren werden. Denn mitunter begegnet man Gegnern, die einen per Zauber etc. verlangsamen können. Wenn man allerdings nicht genau weiß, ob jetzt der Gegner oder ein Lag für die nicht ausgeführten Schläge verantwortlich ist, wächst der Frust. Wenn man schließlich feststellt, dass es nicht am Gegner, sondern am Netzcode lag, ist der Ärger umso größer. Immerhin ist es mir (noch) nicht passiert, dass meine Figur am Ende eines Lags als Leiche zu Boden ging. Doch auch Kleinigkeiten wie Handwerks-Arbeiten, die partout nicht ausgeführt werden, können an den Nerven zehren. Man drückt den Knopf für Veredelung oder Auseinandernehmen und es passiert… nichts. Wieso? Das bleibt der Vorstellung jedes einzelnen überlassen. Was bei mir geholfen hat, war eine Bereinigung des Inventars. Aber wäre es denn zu viel verlangt, mir eine Anzeige zu geben, dass die gewonnenen Rohstoffe oder Materialien nicht verstaut werden können? Oder steckt vielleicht doch etwas anderes dahinter?

Gründe, Tamriel den Rücken zu kehren?

Auch die immer wieder auftauchenden Abstürze beim Laden eines neuen Gebiets oder beim Start des Spiels, wenn man nach der Figurenauswahl Tamriel betreten möchte, gefallen natürlich nicht. Gruppen haben Probleme, zueinander zu finden, obwohl die Mitglieder eigentlich in der gleichen Höhle sein sollten. Natürlich trifft man nicht immer auf alles, was
Wenn Quests kaputt sind, ist der Ärger groß.
Wenn Quests kaputt sind, ist der Ärger groß.
schief gehen kann. Doch wenn man es z.B. partout nicht schafft, mit seiner Gruppe in der identischen Dungeon-Instanz zu landen, man nun wieder herausgeht und dann bedingt durch den Gebietswechsel, das Spiel abstürzt, überlegt man sich drei Mal, ob man wieder auf "Spielen" klickt - oder seinem Frust mit einer Schimpfkanonade auf dem Eingabeformular des Bugreports Luft macht. Auch Missionen, die man schlichtweg unter bestimmten Umständen nicht lösen kann, gibt es. Und zwar bei allen Fraktionen. Es gibt Personen, die nicht da stehen, wo sie stehen sollten. Oder Ziele, die nicht ansprechbar sind und nicht reagieren, so dass der nächste Missions-Schritt nicht ausgelöst wird. Und Ziele, die mich z.B. nötigen, Überredung als Fähigkeit auszuwählen, wenn ich die Quest lösen möchte, da alle anderen Optionen defekt sind. Gruppen, die beim Respawn auseinander gerissen werden. Portale, die man auf Teufel komm raus nicht betreten kann. Es gibt zahlreiche dieser Bugreports und entsprechend viel Frust.

Zwar ist für uns und die Endabrechnung in erster Linie wichtig, was uns an Bugs und Fehlern begegnet, doch wir haben auch schon mit vielen dieser Probleme Bekanntschaft gemacht. Und sobald Missionsabläufe empfindlich gestört werden, gibt es keine „kleinen“ Probleme mehr. Immerhin kann ein Aus- und erneutes Einloggen hin und wieder für Abhilfe sorgen. Doch wenn TESO sich an diesem Punkt wieder einmal entscheidet, seinen Dienst zu verweigern, ist einem natürlich egal, dass die Mission letztlich abgeschlossen werden kann, sobald man wieder online ist. Insgesamt ist es bei mir zwar noch lange nicht so weit, dass ich die Tore nach Tamriel nicht wieder öffnen möchte, doch wenn ich zurückblicke und sehe, dass mit Guild Wars 2 ein Spiel ähnlicher Größenordnung mit weniger Bugs zu kämpfen hatte, gibt mir das zu denken.

Zwischenfazit, Teil 4

Natürlich ist mir bewusst, dass einem Spiel von der Größenordnung eine Elder Scrolls Online ein erhöhtes Bug-Potenzial innewohnt. Und man muss Zenimax Online zugute halten, dass es noch viel schlimmer hätte kommen können. Doch Missionen, die (Versionsstand: eso.live.1.0.0.964485) partout nicht erfüllt werden können, Gruppen, deren Mitglieder einfach nicht zueinander finden, oder Abstürze beim Laden eines neuen Gebietes können gewaltig an der Motivation nagen. Vor allem, wenn diese teilweise schon in der Betaphase von den Fans moniert wurden und diese sich natürlich mittlerweile verständlich darüber aufregen, dass diese Probleme doch lange bekannt seien. Auch die vermeidbare Diskussion um die 30-tägige Probephase, die bei vielen die Eingabe einer Zahlungsmöglichkeit erfordert, hilft nicht, um das Vertrauen der Endverbraucher zu stärken. Zenimax ist sich zwar der Problematik bewusst, doch all zu lange darf man nicht mehr mit der Behebung vieler Mankos und Bugs warten. Denn die Inhalte können noch so überzeugend, die erzählerische oder visuelle Qualität noch so hoch sein - wenn man es nicht schafft, Missions-Stopper auszumerzen, verliert man irgendwann das Vertrauen und die Lust, weiterzuspielen.

Kommentare

ColdFever schrieb am
ColdFever hat geschrieben:Ein Test der PS4-Version wäre in der Tat sinnvoll, da sich in einem Jahr seit dem PC-Release so extrem viel getan hat. Die Konsolenfassung enthält ja alle großen Updates des letzten Jahres und noch dazu eine neue Benutzerschnittstelle für Controller. Ich hätte es kaum für möglich gehalten, aber damit spiele ich jetzt erstmals wieder einen Titel lieber auf der PS4 als auf PC - das will schon was heißen, denn grafisch kommen die Konsolentitel schon lange nicht mehr mit dem PC mit. Aber letztlich zählt das Gesamtpaket.
4P|T@xtchef hat geschrieben:Test kommt, aber erst nach der E3.
Der PS4-Test der GameStar ist heute rausgekommen:
Bild
https://www.youtube.com/watch?v=sOoBjU8YU7U
Aktuell sind übrigens diverse PS4-Spiele bei Amazon deutlich reduziert,
darunter auch PS4-Elder Scrolls Online für nur 43,79 Euro.
Eirulan schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Euer erstes MMO? Wenn ja, dann genießt es. Nach dem ersten MMO wird keins je wieder soviel Spass machen
Das ist allerdings sehr wahr.
Das erste MMO prägt für's Leben und zumindest ich habe Jahre damit verbracht, in anderen MMOs wieder das zu finden, was mir das erste gegeben hat - vergebens... ;)
ZackeZells schrieb am
Hmm ich habe jedes weitere MMo das mir unterkam an DaoC und Swg gemessen.
Zum einen ob der PvP Teil gut umgesetzt war, siehe DaoC und wie frei man in der Welt mit seinen Handlungen war, crafting, housing und socialising, siehe SwG (wobei das auch ne Sandbox war).
Heutzutage lese ich mir mal News zu online Rollenspielen, Kolumnen durch, oder schaue mir ein Let´s play an.
Jedoch hat mich seit SWToR keines mehr dazu bewegt es Spielen zu wollen - O.k. Archage, da habe ich mir die Beta für 5 Stunden angeschaut und danach von der Platte gefegt, war einfach nur "mehr vom bekannten, nix neues".
ZackeZells schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Euer erstes MMO? Wenn ja, dann genießt es. Nach dem ersten MMO wird keins je wieder soviel Spass machen
Das ist ein sehr wahrer Satz!
Nach dem 10 Themepark MMO, sind alle anderen die kommen nur noch "Hmm ja mal schauen wie die Landschaften sind und wie lange man benötigt um ES durchzuspielen."
Alter Sack schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Euer erstes MMO? Wenn ja, dann genießt es. Nach dem ersten MMO wird keins je wieder soviel Spass machen
Ne mein Zweites ... das erste war DC-Universe ... gut das sind Welten zwischen den beiden :wink: :mrgreen:
schrieb am

The Elder Scrolls Online
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak 3 Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Neuste Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!