Reus - Test, Taktik & Strategie, PC

 

Test: Reus (Taktik & Strategie)

von Eike Cramer



Entwickler:
Release:
16.05.2013
14.10.2016
14.10.2016
Erhältlich: Digital (Steam, , GOG)
Jetzt kaufen
ab 8,99€
Spielinfo Bilder Videos
Ein riesenhaftes Unterfangen



Die Riesen sind meine Werkzeuge, um die Landschaft nach meinen Vorstellungen zu gestalten.
Die Riesen sind meine Werkzeuge. Mit ihnen kann ich die Landschaft nach meinen Vorstellungen gestalten.
Um dies leisten zu können muss ich die Fähigkeiten meiner Riesen klug miteinander kombinieren  und genau auf die Anforderungen der zeitbasierten Projekte achten. Baue und entwickle ich zu unvorsichtig, kann es nämlich sein, dass aus Versehen wertvolle Symbiosen zerstört werden, was mich bei der Rohstoffgewinnung weit zurückwerfen kann. Zudem benötigen weitere Projekte andere oder zusätzliche Rohstoffe, die kaum auf die Felder um meine Siedlungen passen wollen. Ich muss also sehr durchdacht und strategisch vorgehen, kann mir dabei auch nicht zu viel Zeit lassen, da meine Spielzeit im Ära-Modus stark begrenzt ist. Dummerweise kann ich mich dabei nicht auf einen Riesen spezialisieren, sondern muss alle gleichmäßig mit Botschaftern aus den Städten versehen. Erst nachdem jeder mindestens einen weiteren Aspekt gelernt hat, kann ich die zweite Freischaltung angehen.

So wichtig das Wachstum meiner Städte ist, so problematisch kann die Geschwindigkeit ihrer Entwicklung werden. Zu schnell expandierende Städte, die keine externen Bedrohungen zu fürchten haben, verlieren nämlich jeglichen Respekt. Dann werden nicht nur umliegende Zivilisationen zum Ziel ihrer Aggressionen, sondern auch meine Riesen, die sich bei Annäherung sofort einer kleinen Armee gegenübersehen. In diesem Fall hilft nur noch die Zerstörung durch eine Spezialfähigkeit – den schmerzhaften Totalverlust einer prosperierenden Stadt und ihrer Spezialbauwerke inklusive.



Der ewige Kreislauf



Ländliches Idyll in hübscher Waldlandschaft: Reus lässt mich meine Einwohner aus nächster Nähe beobachten.
Ländliches Idyll in hübscher Waldlandschaft: Reus lässt mich meine Einwohner aus nächster Nähe beobachten.
Um meine Zivilisation dauerhaft entwickeln zu können, muss ich neue Fähigkeiten, Projekte und Rohstoffquellen wie etwa Kohleminen oder Krankenhäuser freischalten. Dies gelingt mir nur durch das Erreichen von bestimmten Aufgaben, die ähnlich wie Achievements angelegt sind. Das Problem an der Sache ist, dass diese anspruchsvollen Herausforderungen nur nach Abschluss einer halbstündigen Partie im Ära-Modus als erledigt markiert und die damit verbundenen Errungenschaften freigeschaltet werden. Ich muss also wieder und wieder neu beginnen, um mich langsam durch die Technologiebäume zu arbeiten.

Das ist keine kluge Designentscheidung, denn so fühlt sich Reus schnell wie eine typische Trial-and-Error-Routine an. Schaffe ich es am Anfang nämlich noch, zügig viele der Achievements freizuschalten, muss ich spätere Aufgaben sehr gezielt angehen, um neue Entwicklungsstufen zu erlangen. Zuvor muss ich allerdings erst einmal die grundlegenden Entwicklungen vornehmen und meine Riesen aufrüsten, um die entsprechenden Fähigkeiten zur Verfügung zu haben. Das ermüdet recht schnell – und frustriert, wenn man am Ende der dreißig Minuten wieder feststellt, das Ziel nur knapp verfehlt zu haben und exakt das gleiche Spiel noch einmal wiederholen muss. Tatsächlich ist es so,  als würde Civilization nach jedem Epochenwechsel das Spiel abbrechen und die neue Epoche erst im nächsten Spiel, nach erneutem Aufbau der Grundlagen freischalten. Diese Wiederholung wird mir aufgezwungen und langweilt mich erstaunlich schnell. Auch die Freischaltung der ein- und zweistündigen Ära-Sitzungen können dieses Problem nicht lösen, da einerseits die Komplexität der Achievement-Ziele steigt und andererseits die Freischaltungen trotzdem nur im Anschluss an eine Partie nutzbar werden.
Reus ab 8,99€ bei kaufen

Kommentare

YBerion schrieb am
Hab's im Rahmen der Steam-Sales gekauft und seit 2 Tagen mächtig Spaß mit dem kleinen Spiel :) Bis jetzt stört mich die Zeitbeschränkung jedenfalls nicht, zumindest profitiert davon die Endphase jeder Ära, wenn man mit größter Hektik und/oder Planung versucht seine selbstgesteckten Ziele zu erreichen.
Für mich ist das Spiel ein Beispiel, wie man ein Achievementsystem richtig machen kann - eine Kampagne oder Herausforderungsmissionen wären trotzdem schön gewesen.
Kann man eigentlich im freien Modus freigeschaltete Objekte aus späteren Partien nutzen?
Scorcher24_ schrieb am
slayerwarp hat geschrieben:Danke für den Test, das mit dem Zeitlimit und immer wieder von vorne anfangen müssen,
ist für mich doch ein Showstopper. Solche Spiele will ich locker vom Anfang bis Ende spielen wollen.
Der Anfang ist der Spielbeginn und das Ende das Zeitlimit.
Es ist ein Puzzler der von den Herausforderungen lebt, ähnlich wie Dwarfs!? und andere Spiele in dem Stil.
Und es wird ganz schön knackig später...
Es ist also kein reines Godgame.
devzero schrieb am
Danke für den Test, das mit dem Zeitlimit und immer wieder von vorne anfangen müssen,
ist für mich doch ein Showstopper. Solche Spiele will ich locker vom Anfang bis Ende spielen wollen.
Das genau gleiche "Feature" hat mich davon abgehalten, das andere bereits erwähnte Götterspiel aus
dem Jahre 2011 zu kaufen.
Kol_Mimo schrieb am
Es gibt zwar einen Endlosspielmodus und man kann auch nach dem Vollenden der 30 (oder später 60 oder 90) Minuten endlos weiterspielen, aber in beiden Fällen schaltet man keine weiteren Errungenschaften, Bauprojekte usw. frei. Wer also alle Spielmöglichkeiten freigeschaltet haben will, muss sich durch die Zeit-Herausforderungen wurschteln, bevor er alles dann im Endlosspiel benutzen kann.
DaedaliusRE schrieb am
Es gibt nur eine Sache die mich hier irritiert und mich am kauf hindert.
Ich kann es in solchen Spielen absolut nicht leiden unter Zeitdruck zu spielen. Ist das immer so? Gibt es Spielmodi in denen man alle zeit der Welt hat und das Spiel entspannt genießen kann? Kann sein, dass ich das überlesen habe...in dem Fall: Mein Fehler.
Aber kann mir das jemand beantworten? Denn wenn man immer Zeitdruck hat, dann ist das Spiel ein definitives No-Go für mich >; /
schrieb am

Reus
Ab 8.99€
Jetzt kaufen