Into the Breach - Test, Taktik & Strategie, PC

 

Test: Into the Breach (Taktik & Strategie)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Publisher: Subset Games
Release:
27.02.2018
28.08.2018
Jetzt kaufen
ab 14,99€
Spielinfo Bilder Videos
Die optimale Zugfolge

Man ist also immer auf der Suche nach dem perfekten Run durch die fünf Runden - am besten keine Lebensenergie verlieren, dafür permanent welche hinzu gewinnen, alles an Boni einsacken und keinen Mech-Piloten sterben lassen. Ähnlich wie im Weltraum des Vorgängers sorgen leichte Rollenspielelemente nämlich dafür, dass einem die Offiziere ans Herz wachsen - sie gewinnen an Erfahrung und schalten damit wichtige Fähigkeiten frei. Aber wo sind sie überhaupt? Man hat zu Beginn nur drei, aber kann weitere finden! Ein Game Over zwingt zwar zu einem Neustart, und man verliert alle Waffen und Piloten starten wieder bei Level 0, aber das ist deshalb nicht ganz so schmerzhaft wie in FTL, weil man einen Helden mit seinen Merkmalen retten und weiter entwickeln kann. Außerdem steuern KI-Systeme die Mechs, falls man nicht ausreichend dekorierte Menschen mehr hat.

Sehr lukrativ: Wer die abgestürzten Sonden rettet, bekommt coole Belohnungen!
Sehr lukrativ: Wer die abgestürzten Sonden rettet, bekommt coole Belohnungen!
Die Könige dieses Spiels sind allerdings nicht die Piloten, sondern die aktiven und passiven Waffensysteme, die einen z.B. vor Feuer schützen, sowie vor allem die damit verknüpften Bewegungsoptionen: Man kann z.B. über einen Feind springen, während man ihm eine Rauchgranate auf den Kopf wirt, so dass er die nächste Runde nicht angreifen kann. Man kann Käfer ins Meer schubsen, so dass sie sofort ertrinken oder sie auf ein Feuerfeld ziehen, damit sie brennen. Es sorgt für erfrischende taktische Vielfalt, dass es nicht in erster Linie um Feuerkraft, sondern um diese cleveren Manöver geht. Cool ist auch, dass die Spawnpunkte der Aliens mit Erdrissen angezeigt werden: Stellt man sich drauf, verhindert man ihr Erscheinen, aber nimmt Schaden. Übrigens: Man kann auch die Monster darauf schubsen - und so sterben lassen!

Kombos ohne Ende

Schafft man es, den Zug zu sekortieren?
Oh je, die Vek blockieren den Weg. Schafft man es, den Zug zu eskortieren?
Aber damit ist noch nicht Schluss, denn es gibt wunderbare Kombos, die entweder mehrere Fähigkeiten oder das Gelände einbeziehen - und die das Zünglein an der Waage zum Überleben sein können. Man kann Feinde für mehr Schaden mit Hindernissen kollidieren lassen, sie auf tödliche Minen locken, Eis brechen lassen, Dämme fluten und alles überschwemmen oder per Terraforming aus sechs Feldern eine Wüste machen und alles darauf vernichten. Falls der Laser über mehrere Felder alles trifft, aber leider auf Friendly Fire steht, kann man seine Mech-Kollegen vielleicht mit einer Kuppel schützen. Oder sollte man die lieber über dem bedrohten Gebäude errichten, weil der Kumpel einen Schaden verträgt?

Jetzt muss man sich das bei stets wechselnden Territorien sowie drei unterschiedlichen und in der Ausrüstung stets erweiterten Mechs vorstellen - die taktischen Möglichkeiten wachsen mit jeder Insel, die man sichern kann! Und danach geht das Grübeln erst richtig los: Denn dann kann man im Shop seine gesammelte Reputation (Sterne) in weitere Ausrüstung oder Energie investieren. Aber was soll man bloß kaufen? Den Laser, der drei zusammen stehende Feinde trifft? Die Rauchbombe, die Feinde auf bis zu fünf Feldern die Sicht raubt? Den Schlag, der die Feindzielrichtung spiegelt? Die Rakete, die verwundet und um zwei Felder in beide Richtungen verschiebt? Oder doch lieber eine passive Fähigkeit wie mehr Schaden durch Kollisionen?

Kommentare

Usul schrieb am
Biedermeyer hat geschrieben: ?
05.11.2019 21:35
So wie es ist, sind fuer mich maximal 79% drin - mehr nicht!
Ich finde, du übertreibst! Mehr als 77% kommt mir schon sehr unglaubwürdig vor!
Biedermeyer schrieb am
92% fuer eine Pixelgrafik von gefuehlt 320x200 sind auch hier fuer mich einfach zu unglaublich um geglaubt zu werden.
Selbst die alte Gameboygrafik ist angenehmer.
Das Spiel macht Spass, ok. (53h)
Aber zu einem Spiel, gehoert mehr dazu, zumindest fuer mich und erst recht bei Wertungen ueber 80%.
Diese symbolisierte Pixel-Grafik haette man heuzutage auch angenehmer darstellen koennen/muessen.
So wie es ist, sind fuer mich maximal 79% drin - mehr nicht!
achso...
gebe es nicht noch ein paar Freaks, die sich die Muehe machen und uebersetzen, gebe es bei mir nur 69%
SpookyNooky schrieb am
Ich habe mir das Spiel endlich bei Steam gegönnt und bin hellauf begeistert.
Einfache Regeln, die aber sehr schnell in knifflige Situationen emergieren, die es zu lösen gilt. Es spielt sich sehr oft wie ein Puzzle-Spiel.
Ich lese sehr gerne auch nach eigenem Spieleeindruck die Tests hier, allerdings sind mir ein paar Fehler aufgefallen.
Alleine auf der ersten Seite befinden sich schon drei (! ! !) Tipp- und Schreibfehler, weswegen ich aufgehört habe, weiter zu lesen.
Außerdem findet sich ein inhaltlicher Fehler:
Auf den 64 prozedural erstellten Feldern bekämpfen sich nicht nur drei Mechs und Aliens: Vor jedem Spielstart wird auch eine Anzahl von Wolkenkratzern & Co jedesmal neu verteilt; manchmal kann das auch zu unfairen Situationen führen.
Aufgrund der "Rogue-Lite"-Einflüsse ging ich auch von prozedural erstellen Levels aus. Dem ist aber nicht so (obwohl es sogar im englischen Wiki-Artikel so steht). In einem Interview mit den Entwicklern las ich, dass 285 Maps von Hand erstellt wurden. Diese finden sich übrigens im Dateiordner auf der Festplatte und ließen sich theoretisch verändern. Daher zieht Jörgs Argument mit unfairen Situationen nicht, denn genau diese potentiell unfairen Situationen sind der Grund, weshalb die Entwickler auf prozedural erstelle Levels verzichten. Zufall bleiben "Spawn"punkte der Veks, Veks-Arten, Pods und Ziel-Elemente.
Bitte besser recherchieren und die Tests bitte durch Word durchschicken, damit solche Sätze ( -> "Was soll man bloß alsw Nächstes tun?") nicht das Auge ärgern. : )
4P|IEP schrieb am
Er hat den gleichen Beitrag 4 mal geschrieben und in einem Thread hab ich ihn stehen lassen. Vor den haltlosen Vorwürfen bitte nochmal richtig lesen. Die Regeln bezüglich politisch motivierter Posts kannst du dann auch gleich nochmal lesen.
Dr.Bundy schrieb am
4P|AliceReicht hat geschrieben: ?
21.01.2019 13:29
br33dy hat geschrieben: ?
20.01.2019 02:31
Ja eure Tests sind gut geschrieben ...
aber mal ganz ehrlich was soll der Mist mit euren Videovorschauen auf dem Titelbild????
Man klickt drauf und bekommt erstmal Werbung zu schauen (die man im ungünstigsten Falle noch nicht einmal muten kann) und dann erfolgt irgend ein Minifilmchen ohne Sprachkommentar??!! Was soll das ?! Man erwartet nach der Werbeplackerei dann doch zumindest ein kleines Video-Sprachreview... das schaffen eure "Konkurrenten" (GG, GS, etc) doch auch ??
Stellst den Mist mit dem Anklickbaren Videologo ab... das ist doch Bullshit. Dann schreibt gleich, dass ihr auf Video-Reviews verzichtet, sorry aber ist so!
Ich hab keine Ahnung wovon du sprichst, wir haben seit Jahren Video-Reviews. So wie du schreibst, ist es mir ehrlich gesagt aber auch egal.
Krass so was zu löschen, dabei hat er nur eine Meinung geschrieben. Eines meiner Beiträge wurde auch gelöscht, und das aus politischen Gründen. Ja nun weiss ich Bescheid, passt zu vielen anderen Dingen, die ich hier gemerkt habe.
schrieb am