Desperados: Wanted Dead or Alive - Test, Taktik & Strategie, PC

 

Test: Desperados: Wanted Dead or Alive (Taktik & Strategie)

von David



Entwickler: Spellbound
Publisher: Atari
Release:
kein Termin
Jetzt kaufen
ab 4,99€

ab 15,00€
Spielinfo Bilder  
Der Saufkopf im Team ist Sanchez: Er hat immer eine Tequila-Flasche dabei und macht damit die Gegner betrunken, die somit zu leichter Beute werden. Für die faulen Momente kann auch er Siesta machen und zieht sich seinen Sombrero über - dabei ist die Siesta nur eine geschickte Täuschung, um Gegner abzulenken. Sanchez kann auch ziemlich hart anpacken, er verfügt über einen kräftigen Rundumschlag, der alle Gegner in der Nähe kurzzeitig ins Reich der Träume verfrachtet.

Die Letzte im Bunde ist Mia Young: Die junge Chinesin hat ganz schön was drauf: sie verfügt über ein Blasrohr mit Giftpfeilen, hat eine Art Blendgranate und kann sich durch ihre geringe Größe in Regenfässern verstecken. Das Mädel hat aber noch eine interessante Art um Gegner abzulenken bzw. anzulocken: Ihren kleinen Affen Mr. Leone.

Gameplay

So, das Team ist nun bereit richtig loszulegen, dann stürzen sie sich auch schon in die Schlacht. Wobei das Wort Schlacht nun nicht ganz passt, da - wie in Commandos - die Gegner meistens ausgetrickst und überrumpelt werden. Nach vorne losstürmen à la Command&Conquer würde in einem Desaster enden. Daher wird geschlichen, versteckt und getarnt wos nur geht, um die Gegner dann im richtigen Moment möglich lautlos loszuwerden - soll ja schließlich niemand mitbekommen, welches Spiel die mutige Truppe treibt.

Hier kommt es besonders auf gezielten und zeitlich gut abgestimmten Einsatz der Team-Mitglieder an - ein größerer Fehler und die Mission ist beendet und zwar meistens mit einer oder mehreren Leichen. Während eines Einsatzes darf nämlich keiner der mutigen 6 sterben, wenn doch ist die Mission vorbei und man lädt entweder den alten Spielstand oder beginnt die Mission von neuem.

Ähnlich wie in Commandos bietet auch Desperados praktische Funktionen, die einem das Leben im Wilden Westen etwas erleichtern: So kann man sich die Sicht der Gegner anzeigen lassen, wobei es zwei Sichtbereiche gibt: Im nahen (hellgrün) wird man sofort gesehen - je weiter man allerdings weg ist, desto dunkler wird der Bereich und die Gegner können Eure Recken nicht mehr ausmachen, wenn sie geduckt sind.

Kommentare

phil9309 schrieb am
The Mercenary hat geschrieben:Wtf?
Der Test ist von 2001?
Na und?
;gamebliker hat geschrieben:Ich habe Desperados 2 geliebt und jetzt bin ich gespannt auf das erste ,
nur weiss ich jetzt nicht ob das getestete Spiel nur ein add on ist !
Könnt ihr mir weiterhelfen ?
Nein ist kein Addon. Aber Desperados 2 ist doch absoluter Schrott. Wer den ersten Teil gezockt hat, will vom 2. nichts wissen...
Bin ein absoluter Desperados-Crack... Habe das Spiel 17 mal durchgezockt und es wird nie langweilig.
Two-Face schrieb am
Wtf?
Der Test ist von 2001?
;gamebliker schrieb am
Ich habe Desperados 2 geliebt und jetzt bin ich gespannt auf das erste ,
nur weiss ich jetzt nicht ob das getestete Spiel nur ein add on ist !
Könnt ihr mir weiterhelfen ?
schrieb am

Desperados: Wanted Dead or Alive
Ab 4.99€
Jetzt kaufen