The Great Perhaps - Test, Adventure, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Great Perhaps (Adventure) von Daedalic Entertainment
Zurück in die Gegenwart
Adventure
Entwickler: Caligari Games
Release:
14.08.2019
Jetzt kaufen
ab 8,99€
Spielinfo Bilder Videos

So ein Weltuntergang bietet viel Zeit zum Nachdenken. Über uns Menschen, unseren Planeten und was es eigentlich bedeutet, wenn all das nicht mehr existiert... The Great Perhaps ist der Debüt-Titel des russischen Studios Caligari Games. Das 2D-Adventure ist für den PC erschienen und möchte philosophische Gedanken mit einem spannenden Abenteuer verbinden. Ob das gelungen ist, erfahrt ihr im Test.



Böses Erwachen

Als Astronaut Kosmos nach 100-jährigem Schlaf in der menschenleeren Raumstation erwacht, blickt er auf eine tote Erde. Was ist geschehen? Ist er der einzige Mensch, der überlebt hat? Gemeinsam mit der KI der Station bricht er auf, um auf der Erde nach Antworten zu suchen. Dabei findet er auf seinem Weg durch die zerstörten Überreste der menschlichen Zivilisation eine mysteriöse Lampe, mit der er scheinbar durch die Zeit reisen kann.

Melancholie, Einsamkeit und ein Funken Hoffnung: All das begleitet Kosmos bei seiner Reise. Dabei hilft ihm vor allem die künstliche Intelligenz L9, die Hoffnung zu bewahren. Sie vertreibt seine dunklen Gedanken, führt ihn durch Wälder, Tunnel und über Dächer und lehrt sich selbst Humor, um ihm die Zeit zu vertreiben. Doch sie kann ihm nur ein Begleiter sein - Antworten hat sie keine.

Viele Fragen

Bereits zu Beginn erfährt man, dass die Katastrophe mit einem Sturm begann, der offensichtlich verheerende Auswirkungen auf alles Leben hatte. Auf alles Leben? Nein, eine Kreatur lebt auf diesem zerstörten Planeten. Schwarz und unförmig verfolgt sie Kosmos und wirft damit weitere Fragen auf.

Kosmos ist nicht allein. Eine schwarze Kreatur verfolgt ihn.
Kosmos ist nicht allein. Eine schwarze Kreatur verfolgt ihn.

Glücklicherweise findet der Astronaut eine Lampe, die ihm hilft, der Kreatur mithilfe von Zeitsprüngen zu entkommen. Dabei reist er nur in eine Richtung, in eine Vergangenheit vor der Katastrophe. Jeder Sprung dauert nur einige Sekunden, bis ihn die Lampe wieder zurück in die Gegenwart schickt. Doch die Zeit reicht aus, um andere Wege zu nutzen, die ansonsten versperrt sind, und mit Personen zu interagieren, die zu dieser Zeit noch lebten.

Kommentare

schrieb am

The Great Perhaps
Ab 8.99€
Jetzt kaufen