Crusader Kings 3 - Test, Taktik & Strategie, PC

 

Test: Crusader Kings 3 (Taktik & Strategie)

von Jörg Luibl



Crusader Kings 3 (Taktik & Strategie) von Paradox Development Studio
Game of Geduld
Release:
01.09.2020
01.09.2020
01.09.2020
Erhältlich: Digital (Xbox Store, Epic Games Store, GOG, Steam), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 44,99€
Spielinfo Bilder Videos
Ihr wollt ein König oder gar Kaiser werden? Ihr wollt Rivalen besiegen, Kriege führen, Ruhm ernten? Ihr wollt auch einen kleinen Rat wie in Game of Thrones? Dazu eine Affäre und mindestens einen Bastard? Dann empfiehlt sich ein Blick auf Crusader Kings 3. Ob der komplexe Aufbau einer Dynastie mit seinem Rollenspielflair auch Spaß macht, verrät der Test.

"Die Geschichte liebt es bisweilen, sich auf einmal in einem Menschen zu verdichten, welchem hierauf die Welt gehorcht."

"Das Antizipieren eines Weltplanes führt zu Irrtümern, weil es von irrigen Prämissen ausgeht."

Selber Geschichte schreiben

Beide Zitate stammen von Carl Jakob Burckhardt (1891 – 1974), dem großen Schweizer Historiker, der damit zwei Merkmale von Crusader Kings 3 ganz gut trifft: Zum einen schlüpft man in die Rolle von Anführern mit Gestaltungsmacht. Zum anderen muss man oft zusehen, wie die Geschichte alle eitlen Pläne zermalmt. Trotzdem ist da immer diese historische Chance...

Paradox präsentiert komplett animierte Figuren.
Paradox präsentiert komplett animierte Figuren.
...und alles wirkt so einladend. Schon in den Ladephasen wird man von Gemälden begrüßt, die für erhabene Stimmung sorgen. Paradox hatte ja nach Crusader Kings 2 (Wertung: 80%) acht Jahre Zeit, um sich für diese Rückkehr der mittelalterlichen "Grand Strategy" herauszuputzen. Und die sonst eher spröden Schweden starten mit ihrer berüchtigten Clausewitz-Engine eine Charme-Offensive: Wenn sich der Vorhang in die Welt der Wikinger und Ritter öffnet, fühlt man sich tatsächlich willkommen.

Des Kaisers neue Kleider

Einsteiger und Strategen mit ästhetischen Ansprüchen schauen nicht nur auf Karten, Tabellen oder Zahlen, sondern blicken direkt in die Augen komplett animierter Fürsten. Sie taxieren einen, als wollten sie sagen: Du willst herrschen? Du willst mich spielen? Du willst das Schicksal meiner Familie leiten?  Du weißt gar nichts!

sdffds
Die eigene Tochter braucht einen Namen, übernimmt visuelle Merkmale der Eltern und kann auch vererbte Eigenschaften erhalten.
Egal ob eigene Rolle, Freund oder Fremder: Nicht nur das Alter sowie Krankheiten sind an allen Figuren von Island bis Indien, von Klein bis Groß sichtbar, sondern auch deren Charakter sowie ihre Verfassung: Manche schauen einen arrogant, andere verängstigt, listig oder von der Pest gezeichnet an.

Zwar gibt es mal Probleme mit den Haaren oder Händen, die durch Kleidung ragen, dazu einige Klone bei Kindern. Aber die Fülle an sich verändernden Figuren und visuellen Merkmalen ist beeindruckend. Und nach einer Schlacht samt Verwundung kann auch ein zuvor tapfer strahlender König wie Rocky Balboa aussehen, der lieber nach Adrian verlangt. Mit dieser Visage muss man dann in die nächste Ratssitzung...


Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Beeindruckend wie unterschiedlich die Wahrnehmung ist im Mittelalter.
Es gab einen ganz anderen Bezug zu Religion, Status, Ehe, Ehre und Nachwuchs. Ich freue mich auf das Spiel aber werde es wohl noch ein wenig verinnerlichen müssen. Diese Intrigen über die Attribute der Partnerin/des Partners und einer Nachfolge sind einfach interessant.
Ganz zu schweigen von der komplett anderen politischen Situation zu Heute.
amigastar schrieb am
WayneofGames hat geschrieben: ?
16.09.2020 11:53
Ich hatte mir damals Crusader Kings 2 mit allen wichtigen DLC's auf Humble Bundle gekauft, brachte dann aber keine Motivation auf, Herr über die Komplexität zu werden.
Aber das Gefühl, dass mir das Spiel prinzipiell sehr gut gefallen könnte, blieb.
Letzte Woche hatte ich mir dann CK 3 zugelegt, das Tutorial gespielt und zusätzlich noch die Videotutorialreihe von Tolfus geguckt und ZACK bin ich darin versunken. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal bei einem Videospiel so die Zeit vergessen habe. Vor allem an den teils absurden Geschichten die sich entwickeln können, finde ich großen Gefallen.
Wenn man erst einmal alles organisiert hat und gerade kein Krieg im Gange ist, passiert zwar meist ein bisschen wenig, aber das macht mir soweit nichts aus. Vor allem in Kombination mit etwas Rollenspiel macht es unfassbar Spaß. Dafür gibt es auch schon den ein oder anderen Mod, welcher einen kleinere Entscheidungen treffen lässt, die nicht allzu große Auswirkungen haben.
Lerne auch gerade durch Tolfus. Gut zu hören dass das Spiel so ne Suchtwirkung hat ;)
WayneofGames schrieb am
Ich hatte mir damals Crusader Kings 2 mit allen wichtigen DLC's auf Humble Bundle gekauft, brachte dann aber keine Motivation auf, Herr über die Komplexität zu werden.
Aber das Gefühl, dass mir das Spiel prinzipiell sehr gut gefallen könnte, blieb.
Letzte Woche hatte ich mir dann CK 3 zugelegt, das Tutorial gespielt und zusätzlich noch die Videotutorialreihe von Tolfus geguckt und ZACK bin ich darin versunken. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal bei einem Videospiel so die Zeit vergessen habe. Vor allem an den teils absurden Geschichten die sich entwickeln können, finde ich großen Gefallen.
Wenn man erst einmal alles organisiert hat und gerade kein Krieg im Gange ist, passiert zwar meist ein bisschen wenig, aber das macht mir soweit nichts aus. Vor allem in Kombination mit etwas Rollenspiel macht es unfassbar Spaß. Dafür gibt es auch schon den ein oder anderen Mod, welcher einen kleinere Entscheidungen treffen lässt, die nicht allzu große Auswirkungen haben.
JesusOfCool schrieb am
ein hoher bildungswert ist allerdings im normalfall ein guter anfang für einen arzt.
man bekommt auch so nicht immer jemanden mit der entsprechenden fähigkeit zur auswahl.
IEP schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?
16.09.2020 11:32
Solon25 hat geschrieben: ?
16.09.2020 11:01
Ich mach den Geistlichen immer gleich zum Arzt. Kostet nur 10 Gold und reicht oftmals aus das er einen mag. Zudem verbessert ich sich da mit der Zeit.
guter trick. daran hab ich bis jetzt noch nicht gedacht. ^^'
Ich kann das auch nur bedingt empfehlen, da ein sehr vielversprechender Herrscher im Alter von 34 gestorben ist, da der "Arzt", den ich auswählte, verordnet hat eine Krankheit mit einer anderen Krankheit (in dem Fall Tollwut) zu bekämpfen, was ihn natürlich schnell ins Grab gebracht hat. Das hing wohl hauptsächlich damit zusammen, dass der Arzt absolut keine Ahnung vom Arztsein hatte.
schrieb am

Crusader Kings 3
Ab 44.99€
Jetzt kaufen