NecroVisioN - Test, Shooter, PC

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shooter
Entwickler: The Farm 51
Publisher: Cenega
Release:
28.05.2009
Jetzt kaufen
ab 4,99€
Spielinfo Bilder  
Allgemein ist das Level-Design meist eingleisig und stellenweise wenig selbsterklärend: Zwischendurch gibt es immer wieder Passagen, bei denen man erst Suchen muss, wo es weitergeht oder eines der Standard-Shooter-Rätsel zu lösen ist (z.B. versperrte Wände aufsprengen oder aufbrennen) - zumindest wird der Dauerfeueralltag dadurch etwas aufgelockert. Im Gegensatz zu anderen Ego-Shootern sind die "versteckten Bereiche" wirklich gut versteckt und da ich dort teilweise Artefakte aufgabele, die den Zornlevel anheben, lohnt es sich in der Tat, die Ecken des Levels abzugrasen - der Zornlevel wird übrigens durch Komboattacken

Spielszenen aus der englischen Version inkl. dem Skorpion-Endgegner.
aufgeladen und ermöglicht stärkere Angriffe. Gegen Ende erweitern Spezialattacken wie Zaubersprüche das Arsenal, die gelegentlich helfen, aber dem Kombosysten nicht den Rang ablaufen.

Bosskämpfe und Herausforderungen

Innerhalb der zwölf Kapitel in der Kampagne darf ich mich neben den Horden der Gegner - und ich meine wahrhaftige Horden in Sinne von Serious Sam oder Painkiller - mit Endgegnern herumschlagen, die Laufarbeit inklusive Feuerkraft erfordern und mittendrin auftauchende Gegner dürfen als Gelegenheit zur Lebensregeneration genutzt werden. An den Coolnessfaktor und die Größe der Painkiller-Endgegner reichen die Bosskämpfe nicht ganz heran, trotzdem gilt es einige erstklassige Kreationen in langen Duellen auszuschalten.

Als Abwechslung zu den normalen Storydauerfeuermissionen gibt es Herausforderungen, die je nach abgeschlossenem Level freigeschaltet werden und in der Regel zeitbegrenzte Arena-Abenteuer sind wie z.B. "Töte XX Gegner mit der Waffenkombination XY" oder "Schaffe 75 Kopfschüsse in der Zeit Z". Als Belohnung für bestandene Herausforderungen werden dann z.B. gewisse Waffen zur Startausrüstung hinzugefügt. Insbesondere in den Arenen kann NecroVisioN seine Stärke der zahlenmäßigen Monstermassen ausspielen, wenn über zwei Dutzend Zombies auf euch zuschwanken
Die überarbeitete Painkiller-Engine weiß optisch durchaus zu überzeugen, auch wenn die Soldaten alle aus der Klonfabrik stammen.
und es aus vollen Rohren an Schüssen/Schläge/Tritte hagelt, fühlt man sich fast wie überlaufen...

Kein stummer Held

Der Duke oder Sam wirken zugleich wie Vorbilder für den NecroVisioN-Protagonisten, da er es sich nicht verkneifen kann, zwischendurch die Situation mit teilweise gelungenen und andererseits nicht zündenden Gags/Onelinern zu kommentieren. Dieser Zwiespalt mag wohl an der nicht ganz so gelungenen Lokalisierung liegen, wobei es sowieso erst interessant wird, wenn der Held mit seiner Krallenhand spricht.

Insgesamt ist die Sprachausgabe der deutschen Version etwas bizarr: Die Deutschen sprechen Deutsch, die Briten brabbeln Deutsch mit englischem Akzent à la Starlancer und die Franzosen reden perfektes Deutsch genau wie die Amerikaner. Verkehrte Welt! Auffällig ist außerdem die "Entschärfung" der Fassung: Im Gegensatz zur Überseeversion können den Gegnern keine Gliedmaßen abgetrennt werden, gewisse Zwischensequenzen wirken mit der Brechstange gekürzt, Ragdoll gibt es nicht und erledigte Gegner lösen sich binnen kürzester Zeit in Dampfwolken auf - wie umweltfreundlich. Virtuelles Blut ist nicht zu sehen und so gehen dem morbiden und düsteren Kriegszenario einige atmosphärische Gruselstimmungspunkte verloren.

Kommentare

Cayman1092 schrieb am
Cayman1092 hat geschrieben:Klingt ja richtig gut!!! Als ich die Werbung auf der Rückseite des ProMarkt-Gameshop-Prospektes gesehen habe (neben Men of War und Cryostasis, habe ich gedacht "was das für'n scheiß?!"
Ich zitiere mich mal an dieser Stelle selber. :lol:
Ich hatte mit meinem ersten Eindruck recht: Ein Scheiß ist das! Bäh!
Rickenbacker schrieb am
Es ist halt ein Fun-Shooter (oh oh das würde der CDU mal garnicht gefallen) und genau das richtige, wenn man wie ich immer noch auf Duke Forever wartet. =)
Ich habe ehrlich keine Ahnung was alle Tester an dem Game auszusetzten haben,
Wer einen Weltkriegsshooter erwartet - fail critical error
Wer einen ruhigen Deckungsshooter erwartet - fail critical error
Wer nonstop Action, witzige Sprüche und Gore erwartet - Jackpot
Nur weil es momentan nicht In ist solche Games zu zocken müssen sie doch noch lange nicht schlecht sein. =)
Und bei Gott ich habe alles gezockt was den Namen Shooter in der Beschreibung trägt, von AvP, Blood, Ballerburg und CoD bis Kingpin, Requiem und Quake, irgendwo dort in meinem Herzen hat sich Necrovision ein kleines gemütliches Nest gebaut und freie Kost und Logie auf Lebenszeit.
Zulustar schrieb am
Lipglosskid hat geschrieben:Danke für den Test und die Kommentare, die mich dermaßen neugierig auf das Spiel gemacht haben, dass ich irgendwann nicht mehr anders konnte, als das Spiel über STEAM als englische Downloadversion zu kaufen, und ich kann sagen: ich bin bisher ( nach gut 2 Stunden Spielzeit ) sehr angetan davon. Da gab's wirklich sehr viel schlimmeres in den letzten Jahren und es macht einfach mal Spaß diesen etwas "anderen" Shooter zu meistern. Ich wurde jedenfalls nicht enttäuscht und die 25 EUR für das Spiel habe ich bisher keine Sekunde bereut.
Jo anders wird man bei dem Reisser 2009 auch nicht grün mit. Denn leider ist die objektive Wahl der möglichen Betrachtungsoptionen meist zu stark von bestehenden Genrevertretern abhängig, zu wenig ist es möglich in einem Test auf die Individualität des Spiels einzugehen. Bspw vermisse ich schmerzlich in dem Test das es insgesammt 3 Spielphasen gibt die sich nochdazu generell anders spielen. Nur weil die ersten 3-4 Level schlauchmässig aufgebaut sind wie ein COD heisst das nicht das man pauschalisieren sollte wenn man den Rest des Gameplays betrachtet.
Für mich ist das Spiel im mom die Nummer 1 unter den Shootern. Die Story passt, die Grafik ist DX10 und neuster Technik entsprechend, Das Gameplay fordert und belohnt mit teilweise echt lustigen gimmicks und Sprüchen, wie "You are Dead so whats the point ... " All das les ich aus dem Test nicht raus und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das die deutsche lokalisierte Fassung ne komplett andere Fassung als die UK Fassung ist.
Prometheus82 schrieb am
Das Spiel ist nicht schlecht aber vieleicht hielft ja das:
- Denn Fehlerbericht nicht an Microsoft senden, wo zu werden die denn Bezahlt. Windows-Fehlerberichterstattungsdienst abschalten spart auch noch leistung
- Grafiktreiber austauschen und die Aktuelle Version Installieren
-Üperprüfen ob die System angaben der Hersteller mit deinen System übereinstimmen.
- Einen Patch Installieren
- Vorsicht bei Windows 7 einige Systeme hängen sich bei diesen Spiel auf.
Iconoclast schrieb am
Bei mir läuft das Teil überhaupt nicht :(
Folgene 3 Dinge passieren bei mir:
-"Fehlerbericht senden" Fehler von Mircosoft
-Falls es startet, bleibt der Bildschirm schwarz
-Ich komme ins Hauptmenü und es hängt sich auf
Naja, scheint ja eh nicht so pralle zu sein das Game :D
schrieb am

NecroVisioN
Ab 4.99€
Jetzt kaufen