Escape from Tarkov - Vorschau, Shooter, PC

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shooter
Entwickler: Battlestate Games
Release:
2020
Spielinfo Bilder Videos
Ganz großer Tiefgang

Doch hier fängt Tarkov eigentlich erst richtig an. Denn die Händler haben nicht nur Gegenstände, sondern auch Quests im Angebot, mit denen sich neue Items und mehr Geld gewinnen lassen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Aufbewahrung von Munition, Waffen und Kleinkram zu ordnen. Und dann ist da noch das eigene Versteck, in dem sich von Heizung über Licht und sanitäre Anlagen so ziemlich alles verbessern lässt – was zumeist eine größere Menge von bestimmten Beutestücken benötigt, die sich nicht mal eben so am Wegesrand finden lassen.

Auf den Maps gibt es nicht nur KI-Bosse mit besonders lukrativer Beute, sondern auch Schlüssel und dazu passende Schlösser, die ebenfalls den Weg für noch besseren Kram freigeben. Der Spieler kann den eigenen Charakter in dutzenden Bereichen, von der Ausdauer über die Wahrnehmung bis hin zur Fähigkeit mit einzelnen Waffen verbessert werden. Der Clou: Erfahrungspunkte und die Learning-By-Doing-Steigerung der Fähigkeitenwerte gibt es natürlich nur beim Einsatz als PMC. Entsprechend motiviert das Spiel, die eigene Ausrüstung zu riskieren – was einen hochgradig spannenden (mitunter aber auch etwas frustrierenden) Kreislauf aus Scav-Runden, Spieler-Einsätzen und Beute-Sortierung mit sich bringt.

Die besten Waffen im Spiel

Die Waffenmodelle gehören zum Besten, was man in Spielen derzeit zu sehen bekommt.
Die Waffenmodelle gehören zum Besten, was man in Spielen derzeit zu sehen bekommt.
Außerdem besitzt Escape from Tarkov großartige Waffenmodelle, die für mich zu den Besten gehören, die die Spielewelt derzeit zu bieten hat. Jede Schraube, jeder Feuermodus-Schalter, jeder Kratzer der im Inventar bis auf das letzte Bauteil modifizierbaren Knarren ist genau da, wo er hingehört. Zudem kann die tolle Visualiserung der aufsteckbaren Visiere auf ganzer Linie überzeugen. Das Handling ist ähnlich großartig: Da natürlich auf eine Munitionsanzeige im HUD verzichtet wurde, kann ähnlich wie bei Red Orchestra per Blick in die Kammer bzw. Magazin manuell überprüft werden, wie es sich mit der übrigen Projektilzahl verhält.

Diese unterscheiden sich ebenfalls nach Typ – denn je Kaliber gibt es natürlich verschiedene Patronen mit unterschiedlichen Projektilen, die mehr oder weniger effektiv gegen gepanzerte Feinde sind. So durchschlagen 7,62mm Nato-Projektile Brustpanzer im Nu, während Buckshot-Jagdmunition für Schrotflinten auch den Zusatz „Nicht tödlich“ im Beschreibungstext tragen könnte. Zusätzlich können Waffen schnell oder langsam nachgeladen werden – wobei bei „schnell“ das Magazin einfach fallengelassen wird.

Natürlich kann das Visier auf Entfernungen justiert und die Feuermodi verändert werden. Alles ist toll animiert und rastet mit sattem Klicken und Klacken in der jeweiligen Position ein. Überhaupt ist das Sounddesign der totale Wahnsinn: Die Waffen klingen verdammt realistisch und sind nicht wie bei Call of Duty und Co. in Hollywood-Manier für Subwoofer produziert. Und Pistole, Gewehr und Co. sind richtig, richtig laut. Schüsse hallen über die halbe Karte und hat man die eigenen Kopfhörer (absolute Pflicht, um Feinde sinnvoll hören zu können) zu laut aufgedreht, etwa um Feinde zu orten, ist plötzlicher Beschuss aus nächster Nähe ein ohrenbetäubender Schock.

Das Server-Problem

Ich hab kein Problem, du hast ein Problem! Das Inventar sollte stets aufgeräumt und übersichtlich sein.
Ich hab kein Problem, du hast ein Problem! Das Inventar sollte stets aufgeräumt und übersichtlich sein.
Natürlich ist in der Beta noch lange nicht alles Gold was wie eine polierte AK glänzt. Vor allem die Server-Infrastruktur ist dem Erfolg der letzten Monate nicht immer gewachsen, sodass es zu Stoßzeiten gerne mal zu fiesen Lags oder Verbindungsabbrüchen kommt – was bei einem Spiel, bei dem es nicht nur um das Leben, sondern auch die Ausrüstung der eigenen Figur geht, doppelt ärgerlich ist. Zudem sehen die Gebiete dank Photogrammetrie und Laserscan zwar herrlich realistisch aus, gute Performance braucht aber auch schnell ein ordentliches Spielesystem, um flüssig hohe Sichtweiten darzustellen, die man für Tarkov dringend benötigt. Auch sind einige Menüs derzeit noch unnötig verschachtelt und Buttons uneindeutig oder unübersichtlich platziert – was dem Spaß an den gnadenlosen Beutezügen aber zu keiner Sekunde schadet.
 

AUSBLICK



Kein Respawn, keine Gnade: Escape from Tarkov ist das dreckige, unberechenbare Anti-Fortnite und der derzeit beste Shooter für alle, die sich intensive taktische Gefechte um Beute auf großen Karten wünschen. Eine tolle Kulisse mit grandiosen Waffenmodellen, abwechslungsreiche Maps und viel Tiefgang machen aus dem Spiel von Battlestate Games das Gegenteil eines Zwischendurch-Snacks. Während Casual-Zocker verzweifeln dürften, werden Hardcore-Zocker belohnt, die sich reinknien, Karten lernen, Munitionstabellen studieren und bereit sind, immer wieder zu scheitern. Escape from Tarkov bietet in diesem Genre eine der besten Mehrspieler-Erfahrungen der jüngeren Vergangenheit – und ich bin guter Dinge, dass Battlestate Games die hauptsächlich technisch bedingten Probleme bis zu einem möglichen Start jenseits der für 2020 geplanten Beta lösen kann.

Kommentare

DEMDEM schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
14.02.2020 17:57
Existiert ein Gesetz denn wirklich, wenn es gar nicht in Kraft ist? Und nein, das ist es nicht, denn es gibt derzeit keine Wehrpflicht, also ist auch das Gesetz zur Regelung dazu egal.
Ein Gesetz zur Regelung der Mondbasis ist ja auch nicht in Kraft, weil es eben keine Mondbasis gibt. :)
Weil jeder Grundwehrsoldat nach wie vor Reservist der Mannschaften ist. Also immer noch im Ernstfall eingezogen werden kann. Und ja, das ist per se sexistisch, weil es ausschließlich Männer betrifft.
Temeter  schrieb am
Nach einigem Zocken von Tarkov kann ich sagen, dass mir das Spiel immer noch gefällt, aber die Wirtschaft dieses Spiel ist übermäßig unfair. Du kannst praktisch kaum mit guten Gear regelmäßig in Raids gehen, ohne Geld zu verlieren. Entweder spielst du wie ein Feigling, der nach dem Plündern von ein par guten Orten oder dem ein oder anderen PMC kill sofort abhaut, ansonstent machst du kein Geld.
Ist eher langweilig und auch kaum Hardcore, sonder schlechtes Design: Viele Spieler (und wohl auch die Entwickler) regen sich ordentlich über "Hatchlinge" auf, aber das ist praktisch die profitabelste Art, das Spiel zu spielen. Eigentliche Idee der Entwickler ist, dass du wie ein brutaler Plünderer vorgehst und ordentlich PVP machst, aber die Wirtschaft bestraft dich für diesen Playstyle.
Wirklich Geld machst du dann hauptsächlich durch Scav-Runs, und den Hideout, der praktisch eine etwas umständliche Gelddruckmaschine ist.
Später ist der Hideout so profitabel, du bist höher gelevelt, hast mehr Erfahrung und kannst dir gutes Gear wohl öfter leisten, aber das bewegt dich nur näher an den Gipfel der Pyramide; der Großteil der Spieler ist immer Kanonenfutter.
Sonderlich Spaß macht die Dynamik nicht.
Marcee0815 hat geschrieben: ?
18.02.2020 16:40
Also man fuchst sich immer mehr rein, aber ehrlich gesagt, ohne Youtube Videos und das Wiki hätte ich in dem Spiel keine Chance etwas zu verstehen. Die ganzen Mods für die Waffen sind mir auch immer noch maximal unklar.
Welcher Mod passt auf welche Waffe und wieso? Find ich immer noch sehr schwierig das rauszufinden.
Und ich spiel gerade etwas verstärkt mit der SKS, nur entweder hab ich einen Bug oder bin zu dumm.
Ich starte mit einer vollen SKS ohne Magazin, also 10 Schuss. Jetzt schieß ich 2 mal und drücke auf reload.
Merkwürdigerweise drückt er dann 3 Kugeln von oben nach. Und im Inventar steht 9/10 schuss beim SKS.
Jetzt kann ich fröhlich weiter auf nachladen klicken, er drückt immer 1 weitere Patrone von oben nach, die verschwindet auch...
Grimmbold schrieb am
Marcee0815 hat geschrieben: ?
18.02.2020 16:40
Also man fuchst sich immer mehr rein, aber ehrlich gesagt, ohne Youtube Videos und das Wiki hätte ich in dem Spiel keine Chance etwas zu verstehen. Die ganzen Mods für die Waffen sind mir auch immer noch maximal unklar.
Welcher Mod passt auf welche Waffe und wieso? Find ich immer noch sehr schwierig das rauszufinden.
Und ich spiel gerade etwas verstärkt mit der SKS, nur entweder hab ich einen Bug oder bin zu dumm.
Ich starte mit einer vollen SKS ohne Magazin, also 10 Schuss. Jetzt schieß ich 2 mal und drücke auf reload.
Merkwürdigerweise drückt er dann 3 Kugeln von oben nach. Und im Inventar steht 9/10 schuss beim SKS.
Jetzt kann ich fröhlich weiter auf nachladen klicken, er drückt immer 1 weitere Patrone von oben nach, die verschwindet auch aus meinem Inventar. Hat mich neulich 10 Kugeln gekostet bis mir das aufgefallen ist :)
Du findest viel über Items per rechtsklick raus.
Beim SKS ist das ein Bug, der damit zu tun hat, dass der Ladezustand aus Kammer und Mag einzeln berechnet wird.
Also Nein, Du bist nicht Dumm!
DonDonat schrieb am
4P|Eike hat geschrieben: ?
13.02.2020 22:30
DonDonat hat geschrieben: ?
13.02.2020 20:02
Ich weiß nicht, wo der Optimismus des Autoren herkommt, dass die Entwickler ihr technisches Wrack in nächste Zukunft noch lösen werden? Wie lange ist das Spiel schon in Entwicklung? Wie viele Probleme hat es noch?
Also, mal ganz ehrlich: "Technisches Wrack" wird dem Zustand in Version 0.12 absolut nicht gerecht. PUBG und DayZ waren lange viel schlimmer. Man kann das Ding im Großen und Ganzen wunderbar spielen. Ja, es gibt manchmal (!) Probleme mit den Servern, ja es gibt manchmal (!) Probleme mit der Performance, ja es gibt manchmal (!) Bugs, aber ehrlich gesagt war Battlefield 4 zum Release ein größeres Wrack als EfT in 0.12. Obwohl es durchaus noch einige Baustellen gibt.
Ich sehe halt nicht, dass Tarkov besser läuft als PUBG in der Beta. Als DayZ ja aber das Spiel ist auch das absolute Worst-Case-Szenario. In Tarkov gibt es heute noch zahlreiche kleinere und ein paar größere Bugs, teils massive Server-Probleme, Cheater-Probleme und Performance ist auch bestenfalls als "unterdurchschnittlich" zu bezeichnen. Plus, Escape from Tarkov ist schon so viel länger in der Beta als PUBG...
Da kann bei mir einfach kein Optimismus aufkommen, selbst wenn man hiermit (ähnlich wie mit PUBG) sehr viel Spaß haben kann.
Marcee0815 schrieb am
Also man fuchst sich immer mehr rein, aber ehrlich gesagt, ohne Youtube Videos und das Wiki hätte ich in dem Spiel keine Chance etwas zu verstehen. Die ganzen Mods für die Waffen sind mir auch immer noch maximal unklar.
Welcher Mod passt auf welche Waffe und wieso? Find ich immer noch sehr schwierig das rauszufinden.
Und ich spiel gerade etwas verstärkt mit der SKS, nur entweder hab ich einen Bug oder bin zu dumm.
Ich starte mit einer vollen SKS ohne Magazin, also 10 Schuss. Jetzt schieß ich 2 mal und drücke auf reload.
Merkwürdigerweise drückt er dann 3 Kugeln von oben nach. Und im Inventar steht 9/10 schuss beim SKS.
Jetzt kann ich fröhlich weiter auf nachladen klicken, er drückt immer 1 weitere Patrone von oben nach, die verschwindet auch aus meinem Inventar. Hat mich neulich 10 Kugeln gekostet bis mir das aufgefallen ist :)
schrieb am