Battlefield 2042 - Vorschau, Shooter, PC

 

Vorschau: Battlefield 2042 (Shooter)

von Jan Wöbbeking



Entwickler:
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2021
19.11.2021
19.11.2021
19.11.2021
19.11.2021
Vorbestellen
ab 53,99€

ab 69,98€
Spielinfo Bilder Videos
Ein erhebendes Gefühl

In Momenten, in denen alles funktionierte, kam aber schnell wieder das typisch aufregende Battlefield-Gefühl auf, einen riesigen Abenteuerspielplatz zu erkunden. Zur Abwechslung hätte ich zwar gerne auch ein paar fokussiertere Runden Breakthrough gespielt, in denen sich die Action stärker an der verschobenen Frontlinie konzentriert. Meine ersten Stunden in Conquest/Eroberung auf der einzigen verfügbaren Karte „Orbital“ weckten aber trotzdem schnell wohlige Erinnerungen an weitläufige Areale in Desert Combat, Battlefield 2, MAG, Planetside 2 oder natürlich Battlefield 1 und 5. Die Ausmaße kamen mir hier allerdings noch epischer vor, wenn ich zwischendurch kurz inne hielt und das Szenario auf mich wirken ließ.

Ähnlich wie anno 1942 gilt es, sich genügend Stützpunkte für das eigene Team unter den Nagel zu reißen, um langsam aber sicher die Tickets des Gegners zu leeren. Bei „Orbital“ handelt es sich, für die Verhältnisse des Spiels, zwar nur um eine mittelgroße Karte - da die Fläche aber rund fünf mal so groß ausfällt wie Narvik in Battlefield 5, sorgte die schiere Größe des Raketen-Areals trotzdem für ein überwältigendes Gefühl - zumal sich in hohen Gebäuden zusätzliche „vertikale“ Orte für kleine Gefechte finden. Zumindest in Conquest verlief sich das Geschehen also stärker als ich es bei der Spielerzahl von 128 Teilnehmer erwartet hatte. Für meinen Geschmack war das ein positiver Effekt: Bei der Gewöhnung ans Handling konnte ich mir erst einmal überschaubare Scharmützel und Eroberungen vornehmen und meinem Squad aushelfen. Hier und da stieß ich übrigens auch auf die KI-Soldaten, mit denen EA bei Bedarf leere Server-Plätze auffüllt. Sie stellen sich zwar nicht ganz so passiv und dämlich an wie in Titanfall – trotzdem bemerkte ich relativ zügig, wenn eine Wache vorm Bunker im Nahkampf nicht sonderlich schnell oder clever reagierte.

Ein „Uber“ überm Schlachtfeld

Wo wir hingehen, brauchen wir keine Köpfe!
Köpfe? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Köpfe!
Sowohl die Fahrzeug-Anforderung per Fallschirm als auch die neue Waffenanpassung wirkten zunächst ungewohnt, könnten sich aber als passende Entscheidung für die großen Karten erweisen. So hatte ich fast nirgends das Gefühl, abseits vom Schuss „festzuhängen“. Stattdessen kam ich fast immer angenehm schnell an einen fahrbaren Untersatz oder Panzer. Natürlich nur sofern gerade Nachschub verfügbar war. Übertrieben viele Vehikel waren nicht unterwegs. Kleine Luftgefechte am Rande erinnerten aber auf angenehme Weise daran, Teil einer größeren Schlacht zu sein. Des weiteren ermöglichte auch ein langer Tunnel eine effektive Abkürzung.

Die jeweilige Hauptfähigkeit der „Specialists“, wie z.B. ein Geschütz, erwiesen sich im weitläufigen Terrain meist ebenfalls als nützlich. Die „Heilspritzen-Pistole“ von Maria Falck päppelt allerdings nur lebendige Kameraden aus einigen Metern Entfernung auf. Für eine Wiederbelebung muss auch sie sich ins Getümmel oder die Schusslinie von Snipern wagen. Die Harpune vom „Assault“ Mackay ermöglicht ein schnelles Erklimmen erstaunlich hoher Vorsprünge: Selbst wenn ich mal weit unterhalb davon zielte, zog er sich verlässlich über die Kante.
Battlefield 2042 ab 53,99€ bei vorbestellen

Kommentare

flo-rida86 schrieb am
Klemmer hat geschrieben: ?12.10.2021 01:13
SixBottles hat geschrieben: ?09.10.2021 15:45 ich weiß nicht... anscheinend gehöre ich nicht mehr zur zielgruppe von BF
Zocke seit 1942 und BF war schon immer mein lieblings MP. CS und CoD waren immer cool, für ne schnelle runde....

Das spricht mir tatsächlich unheimlich aus der Seele... dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Mal abwarten, damals bei BF3 hatte man auch nach der Metro Beta das Allerschlimmste erwartet... und irgendwie hatte man die Kurve trotzdem bekommen.
Das wäre mir neu due beta von bf3 war nicht mal im ansatz so verbugt wie 2042,hier funktionieren nicht mal simple sachen wie map,scoreboard usw,dann das der hitmarker jedesmal rumspinnt und gar schüsse nicht gezählt wurden,fahrzeug physik ist komplett kaputt,fallschirme haben gerne eigen leben,bäume haben eine regelrechte hitbox walls die liste an fehlern ist gewaltig.
Dan funktioniert das neue system nicht wircklich oder besser gesagt undurchdacht,kann ja nicht sein das scharfschützen jetzt unendlich muntion haben können und sich heilen können die fördern ja die noobs wie acti mit vanguard.
Teamplay war ja immer so eine sache in bf aber in 2042 existiert es praktisch gar nicht mehr weil jeder mit dem greifhaken spielen will.
Bf3 war dagegen schon in der beta gold status,trotz sp und coop und zugleich waren weniger entwickler dran beteiligt und das vor 10jahren.
Andraax schrieb am
Läuft auf meinem alten PC nicht gut genug. Abgesehen davon sieht es vielversprechend aus.
Eigentlich gut, wenn die Karte größer ist und damit strategisches Gameplay mehr Gewicht erhalten kann. Mir ist es zu doof im Gewimmel auf kleinen Maps oft zu sterben. Das kann ich auch in CoD haben. Andererseits kommt es hier stärker auf die Teams an. Wenn ein Team schlecht ist oder schlechte Koordination dazu kommt weil jeder nur an sich denkt, dann verschärft die Größe der Map die Probleme. Matchmaking ist wie eine Tombola.
Andererseits, wenn das Cheateroroblem nicht gut in den Griff zu bekommen ist, dann ist das eh egal. Da haben EA/DICE bei BF1 und BF5 jedenfalls ziemlich versagt. Ohne gute Kontrollen, schnelle Reaktion und harte Sanktionen gegen Cheater wird das nie was. Ich werde es mir mal überlegen, wenn ich einen neuen Rechner habe. Oder es kommt als Bundle mit der neuen GraKa...
Klemmer schrieb am
SixBottles hat geschrieben: ?09.10.2021 15:45 ich weiß nicht... anscheinend gehöre ich nicht mehr zur zielgruppe von BF
Zocke seit 1942 und BF war schon immer mein lieblings MP. CS und CoD waren immer cool, für ne schnelle runde....

Das spricht mir tatsächlich unheimlich aus der Seele... dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Mal abwarten, damals bei BF3 hatte man auch nach der Metro Beta das Allerschlimmste erwartet... und irgendwie hatte man die Kurve trotzdem bekommen.
LeKwas schrieb am
Hab in den Stream von Act Man geschaut (Xbox Series X Version), und es gab da enorm viele Bugs. U.a. hat die Schattendarstellung auf Terrain hart gesponnen, Schatten blinkten in Sekundenbruchteilen ein- und direkt wieder aus, deswegen hat er sogar eine Epilepsiewarnung gegeben. In Fahrzeugen für mehrere Personen hat das Geschütz wirre rumgezuckt, selbst wenn man gar keine Eingaben getätigt hat, zielen war kaum möglich.
EugeneThaMachine schrieb am
SixBottles hat geschrieben: ?09.10.2021 15:45 ich weiß nicht... anscheinend gehöre ich nicht mehr zur zielgruppe von BF
spätestens nach BF 3 und 4 ist die luft aber raus.
aber warum überhaupt? punkte einnehmen bring nicht wuirklich viel... klar die absolut unnahbare zahl tickt dann schneller oder langsamer runter als beim gegner... aber sonst?
Manchmal fliegt ein hubschrauber vorbei, ballert aufs dach, 20 sniper packen ihre AA's aus
übrigens ich find es immer wieder lustig... du stirbst. jetzt hast du die wahl. rufst du nach einem medic und wartest 30sec oder drückst du überspringen, spawnst 2 sec später auf dem dach und segelst innerhalb von 5 sec wieder zurück zur ursprünglichen position? entscheidungen, entscheidungen... wow design +100. top. gehe dann mal weiter snipern
Ich stimme Deinem kompletten Post zu.
Ich finde es schon schrecklich jedes Mal die Leertaste halten zu müssen, um diesem furchtbaren Death-Screen aus dem Weg zu gehen (warum nicht anders herum? warum nicht Leertaste drücken, um länger da dumm runzuliegen? Die meisten wollen einfach spawnen. Wir haben hier nicht Metro gespielt...). Früher war man tot und der Medi hatte ne gewisse Zeit und fertig. Früher konntest Du auch im vorbeilaufen jemanden wiederbeleben. Jetzt, im Jahre 2021 oder eben 2042, musst du stehen bleiben, "e" GEDRÜCKT halten und dir ne eckelhafte Animation reinziehen, die das Gameplay in einem MULTIPLAYER unterbricht. Also bittte...
Was mir gefallen hat, ist die Tatsache, dass ich im Spiel die Aufätze ändern kann. Gut integriert und es passt zum Setting. Für ein Zukunfftsszenario ist das eine coole Sache.
BF3 fand ich noch mega, aber bereits BF4 hatte mir einen starken Nachgeschmack hinterlassen. Ich weiß nicht mehr, was mich an dem Spiel so störte, aber es führte dazu, dass ich nie wieder ein BF gekauft habe. Nach dem Spielen der Beta weiß ich, ich lag richtig. Wie du schon sagst: anscheinend gehöre ich nicht mehr zur zielgruppe von BF.
Sollen die anderen, vermutlich jüngeren,...
schrieb am

Battlefield 2042
Ab 53.99€
Jetzt vorbestellen