Call of Duty: Modern Warfare 2 - Test, Shooter, PlayStation 4

 

Test: Call of Duty: Modern Warfare 2 (Shooter)

von Matthias Schmid



Call of Duty: Modern Warfare 2: Sechs Stunden Dauerfeuer
Sechs Stunden Dauerfeuer
Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
10.11.2009
10.11.2009
10.11.2009
31.03.2020
30.04.2020
Jetzt kaufen
ab 18,79€
Spielinfo Bilder Videos

25 Millionen verkaufte Einheiten und ein Aufschrei ob der berüchtigten Flughafen-Mission: 2009 war der Blockbuster-Shooter in puncto Medienrummel auf seinem Zenit. Fast elf Jahre später veröffentlicht Activision Call of Duty: Modern Warfare 2 Remastered ohne Vorankündigung - und zunächst zeitexklusiv für die PS4. Wie viel Spaß macht die generalüberholte Schießbude?



Kein Russisch

Diese Szene hat sich ins Videospielgedächtnis eingebrannt: Bewaffnete Männer treten aus einem Aufzug des Moskauer Flughafens und eröffnen sofort das Feuer auf die anwesenden Zivilisten. Dutzende Menschen werden in Sekunden niedergemäht, in den folgenden Minuten durchstreifen die Terroristen den Flughafen und bringen gnadenlos jeden um. Verletzt am Boden robbende Touristen werden liquidiert, weglaufende Personen in den Rücken geschossen. Und der Spieler ist mittendrin: In der internationalen Version ist es ihm freigestellt, selbst den Abzug zu betätigen, in der deutschen Fassung führt das Schießen auf die Zivilisten zum sofortigen Missionsabbruch. Das war 2009 so und so ist es auch in der aktuellen Remastered-Version. Über eine Dekade später, nach den ersten deutschen Wolfenstein-Versionen mit Hakenkreuzen, nach einem Mortal Kombat 11 ist Activision die Thematik in Deutschland offenbar noch immer zu heikel. Zudem warnt Modern Warfare 2 Remastered den Spieler sofort bei Beginn, dass es eine Mission gibt, "die man als anstößig empfinden könnte". Man wird gefragt, ob man gerne die Möglichkeit hätte, diese Inhalte zu überspringen.

Auch elf Jahre später noch krass: Das virtuelle Attentat am Moskauer Flughafen ist harter Tobak.
Auch elf Jahre später noch krass: Das virtuelle Attentat am Moskauer Flughafen ist harter Tobak - egal, ob man selbst schießt oder nicht.
Ob die Mission „Kein Russisch“ (im Englischen: „No Russian“) letztlich platt und geschmacklos ist, ob sie von der Kunstfreiheit abgedeckt wird oder ob man sie gar als Beitrag zum Reifeprozess des Mediums betrachtet, soll an dieser Stelle nicht weiter erörtert werden. Sie hat in jedem Fall auch dafür gesorgt, dass der Titel nach Absprache von Sony und Activision nicht im russischen PSN verfügbar ist - wenngleich die Parteien die Mission nicht offiziell als Grund angeben; und darauf verweisen, dass der Titel auf Xbox One und PC durchaus erscheinen soll. Dies bringt mich zum nächsten Punkt: Call of Duty: Modern Warfare 2 Kampagne Remastered ist aktuell nur für PS4 erschienen, die anderen Plattformen werden wohl erst am 30. April versorgt. Und wie der vollständige Name bereits andeutet, umfasst die Überarbeitung nur die Einzelspieler-Kampagne; der Mehrspieler-Modus und die Spec-Ops-Missionen sind nicht Teil des 25 Euro teuren Remasters.

Die-Sechs-Stunden-Schießbude

Story pfui, Missionsstart hui: Die serientypischen Anflug-Szenen stimmen auch in MW2 sehr gut auf die bevorstehende Action ein.
Story pfui, Missionsstart hui: Die serientypischen Anflug-Szenen stimmen auch in MW2 sehr gut auf die bevorstehende Action ein.
Wer seit seinem ersten Ritt mit Modern Warfare 2 einige oder gar alle Call-of-Duty-Episoden gezockt hat, die in den letzten zehn Jahren erschienen, dem fällt auf, dass Charakterzeichnung und Story-Details anno 2009 noch spärlicher vorhanden waren, als man es von der Serie mittlerweile gewohnt ist. Eigentlich werden fast ohne Kontext spektakuläre Missionen nonstop abgefeuert, als Spieler ist man sich nicht mal sicher, welchen Soldat aus welcher Einheit man gerade verkörpert. Außerdem war das Pathos damals unangenehmer - in MW2 ist US-amerikanischer Hurra-Patriotismus noch deutlich präsenter als z.B. im 2019er Reboot Call of Duty: Modern Warfare

Kommentare

bondKI schrieb am
Nice, Activision veröffentlicht den Nachfolger zu Modern Warfare, welches selbst erst Ende letztens Jahres rauskam, komplett ohne Ankündigung und splittet nicht mal die Community. :Blauesauge:
Der Chris schrieb am
Vor ner Weile hätte ich noch Witze darüber gemacht, dass Remasters von CoD Spielen gemacht werden. Aber jetzt stehen wir hier und haben Remasters von CoD Spielen. Ich kann mir nicht helfen es irgendwie als richtig schräg zu empfinden. Für mich fühlt sich das so an als würde ein Remaster zu FIFA 06 angekündigt werden.
Aber ich sag mal...für die Leute die noch was damit verbinden können ist es sicher ein ganz netter Deal. Rein technisch gesehen ist die Sache ja scheinbar auch sehr gewissenhaft umgesetzt worden.
Iltisjim schrieb am
YEAH wieder ein Spiel auf das alle gewartet habe.
Gähn
Da schimpfen alle über Valve aber die gehen wenigstens mal neue Wege.
TaLLa schrieb am
Puh so lang her, ich weiß nur, dass es bei MW2 das Gemecker gab um die Flughafen Szene und dann natürlich Shepherd, viel mehr ist mir nicht mehr in Erinnerung. Wirklich positiv hat mich die Kampagne nicht zurückgelassen, sonst wäre sie mir noch so unvergesslich im Kopf wie die von MW1. Was natürlich auch daran lag, dass MW1 wie eine Art Reboot wirkte mit der Befreiung vom ausgelutschten WW2. Spielerisch war es mehr ein reskin als ein neues Spiel. (Respawn Gegner bis man vorprescht.)
Allgemein war für mich aber mit MW2 auch Schluss, der Multiplayer war für mich einfach zu viel Gimmick-Müll, dass ich ihn nach wenigen Runden abbrach und es war ab jetzt auch klar, dass CoD das neue FPS FIFA wird. Nachdem ich noch Magensäure vom Mappack shit bei MW1 hatte, was die Konsolen früher bekamen, hab dann einfach nope gesagt und damit war MW2 bis heute das letzte CoD was ich gekauft habe, gespielt hab ich noch von nem Kollegen Blops 1 zwischendurch, nur um zu erkennen, dass eine leicht bessere Story-Idee das grottige Gameplay was wirklich schon viel zu veraltet war, nicht retten konnte. Das wars.
Edit: Hach ich hab MW2 ja nichtmal gekauft, sondern geschenkt bekommen von wem. Naja dann war MW1 das letzte was ich kaufte, passt mir auch noch besser in den Kram.
D_Sunshine schrieb am
Außerdem war das Pathos damals unangenehmer - in MW2 ist US-amerikanischer Hurra-Patriotismus noch deutlich präsenter...
Hat ich eigentlich nicht so schlimm in Erinnerung. Shepherd haut zu Beginn noch die meisten Phrasen raus, aber wie seine Geschichte endet, ist ja bekannt. Davon abgesehen, sind die eigentlichen Helden der Geschichte Briten.
Aber vielleicht trügt mich da wie gehabt die Erinnerung. Finde auch, dass der Test in jedem Fall fair wirkt.
schrieb am