Uncharted 4: A Thief's End - Test, Action, PlayStation 4 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
10.05.2016
Jetzt kaufen
ab 13,87€
Spielinfo Bilder Videos

Rätselflair ja, aber zu wenig Anspruch

Ein Schwachpunkt der bisherigen Reihe waren die Rätsel. Dieser vierte Teil hält zunächst an der Tradition fest, denn die ersten Aufgaben sind leider Selbstläufer. Immerhin steigert man sich später sowohl in der Inszenierung  als auch dem Anspruch der Rätsel: Es ist z.B. sehr elegant, dass man Drakes Tagebuch und seine Notizen haptisch in eine Lösungsfindung integriert, indem man z.B. Papierschnipsel mit Codes in die richtige Reihenfolge drehen muss - so entsteht zumindest der Eindruck von handgezeichneter Recherche. Überhaupt hantiert man gerne mit dem Tagebuch: Es füllt sich mit Zeichnungen und Notizen, die man herausnehmen, lesen und drehen kann. Leider werden einem die logischen Verknüpfungen wie der Weg zum nächsten Ziel oder eine archäologische Erkenntnis meist abgenommen.

Es gibt auch einige visuell interessante Rätsel - besonders anspruchsvoll sind sie nicht.
Es gibt auch einige visuell interessante Rätsel, die zumindest für etwas Knobelflair sorgen - besonders anspruchsvoll sind sie nicht.

Das Drehen und Verschieben von riesigen Kapseln in Lichtkegeln oder das logische Verknüpfen von Piratenemblemen lockert die Action aber angenehm mit etwas Grübelei und Experimenten auf - es gibt also Ruhephasen mit Knobelflair. Aber meist sind die exotischen Apparaturen doch spektakulärer als die mit etwas Logik fix gemeisterten Aufgaben, zumal man auch Hinweise der Begleiter bekommt. Übrigens kann man die spielinternen Tipps, die nach einer gewissen Zeit auftauchen, komplett abschalten.

Schätze ohne spielerische Anbindung


Wie ist das mit den glitzernden Fundstücken? Zwar kann man die über hundert Schätze erneut drehen, wenden und zoomen. Aber sie bleiben statische

Zu den Gegenspielern von Sam und Nathan gehört auch die Chefin der Söldnerfirma.
Zu den Gegenspielern von Sam und Nathan gehört auch die toughe Chefin der Söldnerfirma.

Fremdkörper, die weder erzählerisch integriert noch interaktiv nutzbar sind; zumindest nicht jene, die ich beim ersten Durchlauf entdecken konnte. Das ist sehr schade, denn gerade wenn man eine antike Schriftrolle findet oder ein Kästchen, dann würde man es doch gerne - richtig: öffnen! Aber so weit wie in The Room geht Naughty Dog hier leider nicht.

Seltsam ist übrigens auch, dass Nathan an manchen Orten plötzlich eine Vase oder eine Figur in die Hand nehmen und inspizieren kann, ohne dass er sie als Beute verstaut oder dass er sie kommentiert. Warum also ansehen und wieder wegstellen? Hier lässt Naughty Dog einiges an Faszination liegen, denn so wirkt das wie ein Selbstzweck, wie l'Art pour l'Art in The Order: 1886. Immerhin sind die verstauten Schätze letztlich nicht ganz sinnlos, denn sie haben einen Gegenwert, für den man im Bonusmenü z.B. alle Figuren, viele Artworks, zig Grafikfilter von Comic über Sepia bis 8-Bit sowie Spieloptionen wie Zeitlupe, keine Schwerkraft oder goldene Waffen für spätere Durchläufe freischalten kann.

Kommentare

VincentValentine schrieb am
Wenn man bedenkt das UC4 aufgrund der Entwicklungsumstände trotzdem noch solch ein hervorragendes Spiel geworden ist, bin ich umso mehr auf TLOU 2 gespannt welches eine normale Entwicklung und genug Zeit haben sollte und nicht neue Ideen wie bei UC4 rausgestrichen werden müssen
muecke-the-lietz schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
22.10.2018 12:38
Es gab 2 Stellen bei denen musste ich fummeln.
1x im Treppenhaus des Piraten bei der versperrten Tür. Da kam von allen Seiten alles angeflogen.
Und am Ende in dem Schiffsfriedhof bei dem man sogar gegen 2 gepanzerte Kerle kämpfen musste.
Dort lag aber auch eine goldene Pistole herum, welche zumindestens einen direkt ausschaltete.
Und das rollen und in Deckung gehen ein Knopf ist war schon bei GoW ab und zu ein Todesurteil.
Wegen dem Ende
SpoilerShow
Ich dachte auch es kommt noch etwas übernatürliches und bin etwas zwiegespalten. Zum einen bin froh und die Story ist dadurch Bodenständiger, aber auf der anderen Seite gab es so nur 0815 Kanonenfutter mit einem eher langweiligen Fechtduell am Ende. Aber als alter Elvira Experte konnte ich erkennen woher die Schläge kommen und rechtzeitig links oder rechts klicken ... /cheer .... ne also das Ding war ein furchtbar langweilige Endboss
Lost Legacy kaufe ich mir aber nicht. Ich finde die beiden Damen nicht wirklich interessant und das Spiel soll ja ein Semi Openworld Spiel sein.
Ich würde es dir empfehlen. Die Open World ist nur ein Kapitel und eher ein offenes Level, und das Spiel hält schon noch einige Überraschungen bereit. Zudem fühlt es sich an manchen Stellen eher wieder wie die Vorgänger an, und ist generell auch ein wenig leichtfüßiger, als das stellenweise recht ernste U4.
Und die Mädels sind in dem Teil auch interessanter, als bei ihren bisherigen Auftritten, können einen Nate aber natürlich nicht ersetzen.
MrLetiso schrieb am
xKepler-186f hat geschrieben: ?
22.10.2018 12:09
Nicht nur Indiana Jones, sondern auch Uncharted.
Touché! :Blauesauge:
Stalkingwolf schrieb am
Es gab 2 Stellen bei denen musste ich fummeln.
1x im Treppenhaus des Piraten bei der versperrten Tür. Da kam von allen Seiten alles angeflogen.
Und am Ende in dem Schiffsfriedhof bei dem man sogar gegen 2 gepanzerte Kerle kämpfen musste.
Dort lag aber auch eine goldene Pistole herum, welche zumindestens einen direkt ausschaltete.
Und das rollen und in Deckung gehen ein Knopf ist war schon bei GoW ab und zu ein Todesurteil.
Wegen dem Ende
SpoilerShow
Ich dachte auch es kommt noch etwas übernatürliches und bin etwas zwiegespalten. Zum einen bin froh und die Story ist dadurch Bodenständiger, aber auf der anderen Seite gab es so nur 0815 Kanonenfutter mit einem eher langweiligen Fechtduell am Ende. Aber als alter Elvira Experte konnte ich erkennen woher die Schläge kommen und rechtzeitig links oder rechts klicken ... /cheer .... ne also das Ding war ein furchtbar langweilige Endboss
Lost Legacy kaufe ich mir aber nicht. Ich finde die beiden Damen nicht wirklich interessant und das Spiel soll ja ein Semi Openworld Spiel sein.
xKepler-186f schrieb am
MrLetiso hat geschrieben: ?
22.10.2018 11:35
xKepler-186f hat geschrieben: ?
22.10.2018 11:17
Mich hat eher etwas an der Story gestört
SpoilerShow
Und zwar, dass es diesmal keinen übernatürlich Twist gab. Ich hätte am Ende doch gerne gegen verfluchte Piraten gekämpft. Das fand ich schade. Witzig hingegen war, dass in den Dialogen auf genau diese Möglichkeit hingewiesen wurde. Das war charmant.
... und genau das fand ich diesmal sehr gut :lol: Ist eben Geschmackssache. Aber soetwas erwartet man natürlich, wenn man von Indiana Jones kommt. Ich war am Ende dann doch sehr erleichtert.
Nicht nur Indiana Jones, sondern auch Uncharted. Muss man fairerweise sagen. Es war aber auch kein Beinbruch :)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.