Sparklite - Test, Action, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One XBL - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sparklite (Action) von Merge Games
Auf den Spuren von Zelda
Action-Adventure
Entwickler: Red Blue Games
Publisher: Merge Games
Release:
14.11.2019
14.11.2019
14.11.2019
14.11.2019
Jetzt kaufen
ab 27,99€
Spielinfo Bilder Videos
Mit Sparklite haben Red Blue Games und Merge Games ein von klassischen Action-Adventures wie Zelda inspiriertes Roguelite-Abenteuer veröffentlicht, in dem man sich nach einer Notlandung in einer fremden Welt behaupten muss. Wie es uns dabei auf PC, PS4, Xbox One und Switch ergangen ist, erfahrt ihr im Test.

Terra incognita

Nach dem Absturz ihres Luftschiffs findet sich Mechanikerin Ada in einer ihr fremden Welt wieder, wo sie sich nur mit Schraubenschlüssel und Hammer bewaffnet gegen angriffslustige Kreaturen zur Wehr setzen und Materialien für den Aufbau einer Zufluchtsstätte sammeln muss. Außerdem gilt es, die skrupellosen Machenschaften eines selbsternannten Barons und seiner zerstörerischen Bergbaugesellschaft, die dem Planeten seinen Energiekern stehlen wollen, zu unterbinden.

Der Planet kämpft ebenfalls gegen den geplanten Diebstahl an, indem er sich durch seismische Aktivitäten stetig verändert. So wird die Bildschirm für Bildschirm erkundbare Planetenoberfläche bei jedem Besuch Adas neu generiert. Insgesamt warten fünf kompakte Biome darauf, von Ada und ihrem Roboterbegleiter immer wieder erforscht und neu kartografiert zu werden. Der blecherne Gehilfe versorgt einen dabei nicht nur mit Informationen, sondern kann im weiteren Spielverlauf auch verschüttete Objekte ausgraben, klebrige Flüssigkeiten aufsaugen oder Licht erzeugen.

Nach einer Notlandung muss sich Mechanikerin Ada durch eine fremde Welt kämpfen.
Nach einer Notlandung muss sich Mechanikerin Ada durch eine fremde Welt kämpfen.
Hin und wieder entdeckt man sogar alte Ruinen, in denen man Baupläne für mächtige Waffen und andere Gerätschaften ergattern kann, wenn man zuvor kleine Herausforderungen im Umgang mit den Originalgeräten meistert. Um die Objekte anschließend nachzubauen, muss allerdings erst ausreichend Funkenlichterz (Sparklite) gesammelt werden. Das kommt zwar überall vor, aber immer nur in kleinen Mengen, so dass man die Planetenoberfläche immer wieder nach neuen Vorkommen abgrast, bis man den Löffel abgibt und automatisch in die Zufluchtsstätte zurückkehrt.

Sichere Zuflucht

Hier kann man mit der Erzausbeute aber nicht nur praktische Geräte wie eine Energiestöße verschießende Funkenschleuder, explosive Ballondrohnen oder eine Atemblase für Unterwassereinsätze nachbauen, sondern auch seinen Allzweck-Schraubenschlüssel modifizieren. Mit gekauften oder gefundenen Bauteilen kann man z. B. die Angriffskraft steigern, ein Schutzschild hinzufügen, Gebietskarten installieren oder Zelda-typische Herz-Container einbauen, um Adas Lebensenergie zu erhöhen.

In der Basis kann Ada ihren Allzweck-Schraubenschlüsel mit Bauteilen erweitern.
In der Basis kann Ada ihren Allzweck-Schraubenschlüsel mit Bauteilen individuell erweitern.
Außerdem kann man von einem geretteten Händler ausrüstbare Verbrauchsgegenstände wie Heilkapseln, Taschenlampen oder Sprengladungen erhalten, während man einen zugezogenen Professor später Schwachstellen einheimischer Monster erforschen lassen kann. Ein anderer Bewohner der Zufluchtsstätte ist wiederum auf der Suche nach musikalischen Kreaturen, um ein Konzert zu veranstalten.

Kommentare

Hokurn schrieb am
4P|Jens hat geschrieben: ?
29.11.2019 12:37
Hokurn hat geschrieben: ?
29.11.2019 11:47
Wie schauts bei dem Spiel mit der Welt und den darin lebenden Charakteren aus?
Die anderen Figuren haben zum Teil durchaus Charme, spielen aber insgesamt eher Nebenrollen ;)
Danke für die Antwort. ;)
Dann bleib ich erst mal entspannt und ziehe andere Spiele vor. ;)
4P|Jens schrieb am
Hokurn hat geschrieben: ?
29.11.2019 11:47
Wie schauts bei dem Spiel mit der Welt und den darin lebenden Charakteren aus?
Die anderen Figuren haben zum Teil durchaus Charme, spielen aber insgesamt eher Nebenrollen ;)
DancingDan hat geschrieben: ?
29.11.2019 12:11
Wie sieht es denn mit der Spielzeit aus?
Schwer zu sagen, da ich weder mitgestoppt, noch schnellstmöglich durchgerauscht bin... Ich würde je nach Spielstil und Sammelambitionen zwischen fünf und zehn, vielleicht auch 15 Stunden veranschlagen :Häschen:
Todesglubsch schrieb am
Hühnermensch hat geschrieben: ?
29.11.2019 11:58
Ich finds auch optisch nur ziemlich halbgar. 2019 könnte man so viel detaillierte Pixelgrafik bieten, stattdessen gibts so nen verwaschenen Filter-Look. Aber Gameplay scheint ja soweit zu taugen.
Detaillierte, bzw. hochaufgelöste Pixelgrafik ist, von der Herstellung, ja teurer als manche 3D-Produktion.
Sparklite schwankt da ein bisschen zwischen "hübsch" und "zu rudimär". Liegt vielleicht auch etwas an den fehlenden Details bei den Grasflächen u.ä.
DancingDan schrieb am
4P|Jens hat geschrieben: ?
29.11.2019 10:31
- überschaubarer Umfang
Wie sieht es denn mit der Spielzeit aus? In der Demo habe ich den ersten von fünf Titanen in einer halben Stunde besiegt.
Hühnermensch schrieb am
Haha, inspiriert. Guter Joke.
Ich finds auch optisch nur ziemlich halbgar. 2019 könnte man so viel detaillierte Pixelgrafik bieten, stattdessen gibts so nen verwaschenen Filter-Look. Aber Gameplay scheint ja soweit zu taugen.
schrieb am