Disney Classic Games: Aladdin and The Lion King - Test, Geschicklichkeit, PlayStation 4 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Publisher: Disney
Release:
29.10.2019
29.10.2019
29.10.2019
29.10.2019
Jetzt kaufen
ab 34,99€
Spielinfo Bilder Videos
Diverse Bildoptionen

Neben den Komfortfunktionen finden sich auch diverse Optionen zur Bildanpassung. Man hat zum einen die Wahl zwischen verschiedenen Formaten: Vollbild im 4:3, ein gedehntes Bild im 16:9-Vollbild ohne Ränder oder einen kleinen Bildausschnitt im 4:3-Format, der zwar von schwarzen Rändern umgeben oder noch stärker in den thematisch passenden Rahmen eingebetten wird, dafür aber die Bildschärfe optimiert.

Darüber hinaus hat man Zugriff auf ein paar Filter mit unterschiedlichen Scanline-Mustern. Zur Wahl stehen TV, Monitor und LCD, wobei das Bild ohne die Anwendung von Filtern eigentlich am besten aussieht. Wünschenswert wäre vielleicht noch ein HQ-Filter mit einer optionalen Kantenglättung gewesen, der zwar durch den Eingriff den verpixelten Retro-Charme des Originals schmälert, aber nach trotzdem manchmal ganz nett anzuschauen ist. Das gilt aber auch für die Original-Darstellung: Vor allem die wunderbaren Animationen können sich auch heute noch sehen lassen und stellen selbst manche aktuelleren Plattformer in den Schatten!

Viel Bonusmaterial

Neben den beiden Hauptspielen hat Digital Eclipse auch noch einen Haufen Extras in die Sammlung gepackt. Dabei stechen vor allem die Video-Dokus hervor, in denen interessante und informative Blicke hinter die Kulissen bei der Entwicklung beider Titel geworfen werden. Zudem lässt sich der Chip-Soundtrack auch separat in einem Spezialmodus anhören. Darüber hinaus stehen weitere Versionen der Spiele zur Auswahl: Bei Aladdin bekommt man neben der Genesis-Fassung inklusive Finale Cut auch noch die japanische Mega-Drive-Version sowie eine seltene Messe-Demo, in der sich noch Inhalte finden, die es nicht ins finale Spiel geschafft haben.

Spielen im Vollbild und mit diversen Filteroptionen ist ebenfalls möglich.
Spielen im Vollbild und mit diversen Filteroptionen ist ebenfalls möglich.
Beim König der Löwen erhält man ebenfalls die Genesis-Version und die japanische Mega-Drive-Edition. Zusätzlich gibt es außerdem die Umsetzung für das Super Nintendo, die zwar die gleiche Level-Architektur aufweist, aber audiovisuell etwas besser ausfällt. Sowohl bei The Lion King als auch Aladdin stehen als Bonus außerdem noch die GameBoy-Versionen und kolorierte GameBoy-Versionen zur Auswahl. Nur eine Fassung wird schmerzlich vermisst: die SNES-Variante von Aladdin, die trotz vieler Parallelen auch inhaltlich mit ein paar Änderungen gegenüber der Mega-Drive-Fassung aufwarten konnte und einen schönere Soundtrack-Qualität bot. Da für das Original aber Capcom verantwortlich zeichnete und Disney für die Neuauflage offenbar keine Lizenzgebühren für die eigene Lizenz an die Japaner abdrücken wollte, bleibt der SNES-Aladdin zusammen mit Dschinni notgedrungen in der Flasche.

Kommentare

nawarI schrieb am
Ich weiß nicht ob der Fusion-Emulator auf Windows 10 noch läuft, aber auf Windows 7 hatte ich viele der Sega Mega Drive Spiele darüber noch gespielt. Viele der Images kann man kostenlos im Internet finden.
20 ? dafür sind natürlich zu hoch gegriffen. Hollow Knight kostet nichtmal 15 ? ..
Den Soundtrack zu Aladdin hab ich noch immer im Kopf und ich würd sagen selbst heute ist Aladdin noch ein unterhaltsamer 2D-Hüpfer. Effekte sind zwar nicht mehr die besten und das Spiel dauert kürzer als der Film, aber in dieser kurzen Zeit wird man gut unterhalten. Leveldesign und die nett versteckten Geheimnisse hab ich in guter Erinnerung.
Fargard schrieb am
Tyrantino hat geschrieben: ?
11.11.2019 17:34
Packt Toy Story noch mit rein und ich überlegs mir.
Ja, das war süß :)
Mit Magical Quest, Animaniacs (gut, nicht Disney, daher alternativ gern Pinocchio) und Donald in Maui Mallard hätte ich ja fast 50 Euro hingelegt. Aber für nur die beiden Spiele zu teuer...
AdrianVeidt schrieb am
Schon damals machte die PC fassung in jedem Computerkurs die Runde und jetzt, nach einer gefühlten Ewigkeit, soll man dafür nochmals so viel Knete löhnen? Irgendwo ist die Grenze zur unverschämtheit erreicht, welcher Aufwand steckt denn dahinter, das man fast Vollpreis dafür verlangt?
Mittlerweile toppen die ja sogar Square Enix, wenn es darum geht, aus verstaubtem Schrott glänzendes Gold zu machen.
Hans_Wurst80 schrieb am
Ich habe mich auf diese Klassiker gefreut, aber angesichts des Preises habe ich den eShop ebenfalls unverrichteter Dinge wieder geschlossen - 20 Euro hätten es auch getan.
"Und obwohl die SNES-Fassung von Aladdin gerade im Hinblick auf die großartigen Animationen nicht an das Vorbild vom Mega Drive heranreichen konnte, hätte ich sie trotzdem sehr gerne in dem Paket gesehen und habe sie entsprechend schmerzlich vermisst."
Das wiederum sehe ich etwas anders. Ich habe die Original-SNES-Fassung noch zu Hause und damals auch ganz gern gespielt. Es ist ein nettes Jump n Run mit ansehnlicher Grafik und einigermaßen gelungenem Sound. Aber: Das Spiel kommt nicht annähernd an die MD- und PC-Fassung ran. Es fehlt komplett der filmnahe Cartoon-Stil und die feinen Animationen der anderen Versionen. Was Capcom hier geritten hat, frage ich mich seit 25 Jahren. Insofern, selbst wenn ich die Version nicht als Modul hätte... man muss nicht traurig sein dass sie nicht hier dabei ist.
mafuba schrieb am
35 Euro ist schon unverschämt. Hatte beide Spiele als Kind drauf und runter gespielt. Hätte gerne mal reingeschaut wegen dem Nostslgiefsktor - so werde ich jedoch noch etwas warten
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.