Shenmue 3 - Vorschau, Action, PC, PlayStation 4 - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shenmue 3 (Action) von Ys Net / Deep Silver
Der 18-Jahre-Cliffhanger
Action-Adventure
Entwickler: Ys Net
Release:
19.11.2019
19.11.2019
Alias: Shenmue III
Vorbestellen
ab 49,99€
Spielinfo Bilder Videos
Es sind nicht mal mehr zwei Wochen bis zur Veröffentlichung von Shenmue 3! Der perfekte Zeitpunkt, um sich mit der Kickstarter-Backern vorbehaltenen PC-Demo für das große Abenteuer aufzuwärmen. Wie fühlt sich die Spielmechanik an, wie ist der Stand der Technik?


Appetithappen am PC

Ich bin Kickstarter-Unterstützer der ersten Stunde (genau gesagt: Nr. 20.646) und habe im Juli 2015 mit großer Vorfreude 120 US-Dollar springen lassen, damit dieses Herzensprojekt fortgesetzt werden kann. Unglaubliche 18 Jahre nach der Dreamcast-Veröffentlichung von Shenmue 2 ist es fast soweit - Shenmue 3 steht in den Startlöchern! Endlich erfahre ich, wie es mit Ryo Hazuki und Shenhua nach dem unbefriedigenden Ende von Teil 2 weitergeht. In den letzten Wochen hatte ich reichlich Spiele vor der Nase: Nach u.a. Blasphemous, Luigi's Mansion 3, Call of Duty: Modern Warfare und zuletzt der Capcom Home Arcade war endlich eine kleine Lücke - bevor am Freitag für mich (und viele von euch) das Unterfangen Death Stranding beginnt. In diese Lücke passte perfekt: die PC-Demo von Shenmue 3. Privat habe ich zwar die PS4-Version geordert, weil die Shenmue-Reihe für mich ein Konsolen-Ding ist, als Vorab-Happen kam die „Backer Trial Version“ (inklusive deutlicher Game-not- final-Einblendung) aber gerade recht. Über die Epic-Games-Store-Exklusivität wurde in der Vergangenheit bereits vieles gesagt, aber klar - auch die Demo erhielt man nur über den großen Steam-Konkurrenten…

 

 

Im Menü darf man Ryo die ikonische Jacke ausziehen - es wird wohl auch andere Kleidungsstücke im Spiel geben.
Im Menü darf man Ryo die ikonische Jacke ausziehen - es wird wohl auch andere Kleidungsstücke im Spiel geben.
Wer wie ich Shenmue 3 schon auf der letzten E3-Messe oder gamescom angespielt hat, stellt zunächst enttäuscht fest: Es ist derselbe Abschnitt. Irgendwo mitten im Spiel verabschiedet sich Ryo Hazuki, Held der Serie und Liebhaber brauner Jacken, von Shenhua - jener mysteriösen Frau, auf die man in den letzten Spielstunden von Shenmue 2 traf. Ziel der Demo ist es, im urigen Dörfchen Bailu Village einen Buchmacher mit Narbe im Gesicht zu finden und ihn im Kampf zu besiegen. Die Trial-Version endet, wenn das geschafft ist oder die Spieluhr 9 Uhr abends anzeigt. Der große Vorteil im Vergleich zu den Messe-Demos: Man hat mehr Zeit zum Herumstreifen und Plaudern, für Capsule-Toy-Automaten und Glücksspiel. Und kann die Demo natürlich jederzeit von vorne beginnen. Mit einem Xbox-One-Controller steuert sich Shenmue 3 sehr ordentlich, besonders flink reagiert Ryo aber nicht auf meine Eingaben; Grafikoptionen oder eine Speichermöglichkeit gibt es in der Demo noch nicht.

 

Technisch nicht taufrisch

 

Zwar sind die faltigen, bisweilen comicmäßig übertriebenen Gesichter hübsch modelliert, in Bewegung sehen sie allerdings nicht nach dem Jahr 2019 aus, auch Ryos Geh- und Rennanimationen wirken immer noch sehr steif und ungelenk. Wer die alten Shenmue-Teile mag, kann sich damit zwar anfreunden - auf Spieler ohne diesen Retro-Background wirkt das aber abschreckend. Das gilt nicht zwingend für die Umgebungsgrafik: Zwar enttarnt man beim Schultertasten-Zoom auf Lebensmittel oder Möbel viele unscharfe Texturen, der (etwas kitschig-bunte) Gesamteindruck aus Fluss, Bergen, Hütten und Blumenwiesen aber ist stimmig und darf durchaus als ansehnlich bezeichnet werden. Die Bildrate bleibt stabil, Kameraschwenks sind flüssig - schaut man sich die Spielszenen hinterher im Video jedoch genau an, wird deutlich, wie stark Blur-Effekte bei Charakterbewegungen eingesetzt werden.

 

Der alte Holzmichl: Ryo hackt im Minispiel-Holz - das macht tatsächlich ein paar Runden lang Laune.
Der alte Holzmichl: Ryo hackt im Minispiel Holz - das macht ein paar Runden lang Laune.
Dank der Demo-Neustart-Funktion habe ich viel Zeit, alle Gimmicks und Minispiele der Trial-Version auszuprobieren: Kugel-Glücksspiel am schrägen Nagelbrett und Um-die-Wette-Würfeln sind so simpel wie eh und je, das Ziehen von Figuren aus den Capsule-Toy-Automaten weckt sofort nostalgische Gefühle in jedem Shenmue-Fan. Und dann erbeute ich auch noch die Plastikfigur von Ryos Jugendliebe Nozomi Harazaki - ach, was war die Motorradfahrt kurz vor dem Finale des ersten Teils doch rührend! Doch zurück zu Shenmue 3, dessen Minigames einen durchwachsenen Eindruck hinterlassen: Das Schildkrötenrennen ist von der Idee her witzig, spielerisch aber nicht mehr als eine Knöpfchen-Drück-Einlage. Gewitzter ist das Holzhacken: Hier müsst ihr Gespür für Timing haben und könnt Ryos Börse so merklich füllen. Geradezu banal ist eine Trainingsdisiziplin im örtlichen Dojo - damit Ryo die Balance hält, müsst ihr endlos lange stupide die Nach-unten-Taste betätigen.

 

Kampfkünstler

 

Kung-Fu-Sparring im örtlichen Dojo: Verbessert eure Fähigkeiten durch raschen Drücken der eingeblendeten Button-Folgen.
Kung-Fu-Sparring im örtlichen Dojo: Verbessert eure Fähigkeiten durch raschen Drücken der eingeblendeten Button-Folgen.
Vor 20 Jahren war das ursprünglich als Virtua Fighter RPG (und für Sega Saturn!) konzipierte Shenmue mit seiner semi-offenen Welt nicht nur technisch eine Schau, sondern überzeugte auch durch seine anspruchsvollen Kloppereien. Heutzutage jedoch gibt es viele qualitativ hochwertige Games mit riesigen Welten und trotzdem guten Kampfsystemen - in Assassin’s Creed Odyssey zum Beispiel machen die flotten Klingentänze auch nach 50 Stunden noch Laune. Durch seinen Fokus auf echte Kampfkunststile und den Verzicht auf Waffen bedient Shenmue 3 aber auch 2019 eine wenig bevölkerte Nische, zudem ist die DNA von Virtua Fighter, einem der besten 3D-Beat’em-Ups, noch immer präsent. Ein paar geschmeidigere Animationen und besseres Feedback, wenn man einen Schlag abbekommt, stünden den Fights aber gut zu Gesicht. Außerdem bin ich gespannt, wie sehr und wie rasch ich meinen persönlichen Ryo durch Trainingsspiele, Sparring und das Kaufen von Move-Schriftrollen im fertigen Spiel weiterentwickeln kann - das war in der Vorab-Version leider noch nicht absehbar

 

 

AUSBLICK



Nach der Demo ist vor Demo: Noch immer freue ich mich wie Bolle auf Shenmue 3.  Das langsame Spieltempo, die unbeholfen wirkenden Dialoge, die ungewöhnlichen Minigames, das akribische Suchen nach Interaktionsmöglichkeiten - genau so kenne und mag ich mein Shenmue, schimpft mich diesbezüglich ruhig konservativ. Hätte ich ein Problem mit Uncharted-Grafikpower und eleganten, weniger hüftsteifen Animationen? Natürlich nicht - aber das gibt das Budget einfach nicht her und mir machen der altmodische Anstrich und das Anlabern der Leute tatsächlich nichts aus. Mehr Sorge habe ich bezüglich Ryos Charakterentwicklung, denn die wird in der Demo lediglich angerissen: 2019 habe ich eigentlich keine Lust mehr auf zwingend nötiges, langwieriges Aufleveln mit den immergleichen Trainingsminispielen und den Erwerb neuer Moves per teurer Schriftrollen - in dieser Hinsicht hoffe ich dann doch auf etwas modernen Komfort...

Einschätzung: gut

Kommentare

BS_Sam schrieb am
Hmm kann mich nicht erinnern dass das schwierig war jemanden zu finden. Aber es war halt das Gefühl die Stadt lebt, ich muss hier wirklich Schnitzeljagdmäßig rumfragen um weiterzukommen.
Ich hoffe bloß dass die Story irgendwann mal beendet wird. Wenn nicht in Teil 3 dann meinetwegen als kleiner Film, als Visual novel oder was weiß ich denn.
Der cliffhanger am Ende von 2 ist so brutal gewesen. Unfassbar.
Fargard schrieb am
BS_Sam hat geschrieben: ?
Gestern 12:09
Fargard hat geschrieben: ?
10.11.2019 04:12
Aber mit Shenmue werde ich nicht warm.
Ich habe nichts gegen "Rätseln" oder Überlegen, im Gegenteil. Aber so 1-2 Tipps mehr, um auf eine Lösung/einen Weg zu kommen, ohne 20 Minuten auf jede Tür zu klicken, das wäre schon ganz fantastisch gewesen.
Der Punkt ist heute denkt man man müsse in dem Spiel auf jede Tür klicken, damals dachte man wow ich KANN auf jede Tür klicken. Der Ansatz war ein anderer und was damals (mich und viele andere) so geflasht hat zieht einfach nicht mehr.
Beispielsweise dass man Taschengeld bekommt, oder das man ein Tagebuch führt in das man auch reinschauen musste. Oder allein das man auf die Uhr sah um Termine einzuhalten. Damals magisch, heute evtl lästig.
Lustig. Das mit dem Taschengeld, den Uhrzeiten und dem Tagebuch fand ich sogar gut.
Ist ja auch nicht so, dass man nicht weiß, was man tun soll. "Sprich mit X" steht ja im Tagebuch. Wo zur Hölle X denn nun ist, das war eher das Problem. Und nein, es geht mir nicht um 'ne Minimap mit blinkenden Zielicon. Aber irgendwas wie "ich meine, X lebt in Y, nähe Z" im Tagebuch wäre schon nett gewesen.
BS_Sam schrieb am
Fargard hat geschrieben: ?
10.11.2019 04:12
Aber mit Shenmue werde ich nicht warm.
Ich habe nichts gegen "Rätseln" oder Überlegen, im Gegenteil. Aber so 1-2 Tipps mehr, um auf eine Lösung/einen Weg zu kommen, ohne 20 Minuten auf jede Tür zu klicken, das wäre schon ganz fantastisch gewesen.
Der Punkt ist heute denkt man man müsse in dem Spiel auf jede Tür klicken, damals dachte man wow ich KANN auf jede Tür klicken. Der Ansatz war ein anderer und was damals (mich und viele andere) so geflasht hat zieht einfach nicht mehr.
Beispielsweise dass man Taschengeld bekommt, oder das man ein Tagebuch führt in das man auch reinschauen musste. Oder allein das man auf die Uhr sah um Termine einzuhalten. Damals magisch, heute evtl lästig.
Ich hab beide Teile vor ein paar Jahren nochmals durchgezockt und war wieder hin und weg, wusste aber noch vieles auswendig.
Ryo Hazuki schrieb am
Es gibt zumindest zu Teil 1 einen Film ich glaube der lag damals als DVD bei Teil 2 bei? zumindest die DVD müsste ich noch irgendwo haben - hier ist Teil 1 auf 1:30h gekürzt.
Fargard schrieb am
Ich habe dem Spiel nochmal eine weitere Chance gegeben.
Dazu nochmal vorweg, ich habe überhaupt nichts gegen "ältere Spiele", im Gegenteil, ich hole aktuell viele Sachen für dich ich zu jung war oder die an mir vorbeigegangen sind nach und habe an vielen Spielen ganz viel Spaß. Dass "damals" nicht alles "hoch poliert" war erinnere ich auch noch, war aber egal, ist es mir auch heute.
Aber mit Shenmue werde ich nicht warm.
Ich habe nichts gegen "Rätseln" oder Überlegen, im Gegenteil. Aber so 1-2 Tipps mehr, um auf eine Lösung/einen Weg zu kommen, ohne 20 Minuten auf jede Tür zu klicken, das wäre schon ganz fantastisch gewesen.
Und die Tonqualität der Sprachausgabe ist wirklich schlimm, das ging auch damals schon besser...
Wenn man sich nicht durch Teil 1 und 2 quälen müsste, würde ich mir 3 aber schon mal angucken, vom Theoretischen her klingt es nämlich nett.
schrieb am