Nioh 2 - Vorschau, Rollenspiel, PlayStation 4

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Team Ninja
Publisher: Koei Tecmo
Release:
13.03.2020
Vorbestellen
ab 69,99€
Spielinfo Bilder Videos
Zum einen gibt es, je nach ausgestatteten Yokai-Fähigkeiten, drei Attacken, die man über R2 plus Dreieck, Viereck oder X auslösen kann: Dann verwandelt sich der Held kurzzeitig in einen Dämon, stürzt wild nach vorne, greift seine Feinde oder springt in die Luft und stürzt sich auf sie - es gibt viele Varianten für mehrere Distanzen und Zwecke, die sehr cool animiert werden. Es gibt z.B. eine Fähigkeit, bei der sich zwei Skelett-Bogenschützen neben dem Helden materialisieren und ihre Pfeile in den Feind jagen. Aber neben der Offensive, die hier ähnlich wie in Bloodborne im Vordergrund steht, gibt es auch eine dämonische Defensive, den so genannten "Burst Counter": Sobald Feinde eine rote Aura zeigen, kann man ihren kommenden Angriff über R2 plus Kreis effizient kontern.

...Masocore

Diesmal darf man einen männlichen oder weiblichen Charakter erstellen.
Diesmal darf man einen männlichen oder weiblichen Charakter erstellen.
Klingt klasse, aber bis man das Timing dafür verinnerlicht hat, wird man erstmal Lehrgeld zahlen und sterben. Wie gehabt wacht man dann an einem Schrein mit den putzigen grünen Kobolden auf, kann sich stärken und muss den Weg erneut meistern. Auch der ist tückischer, denn das Leveldesign wirkte nicht nur visuell abwechslungsreicher und architektonisch vertikaler als im Vorgänger, sondern überraschte mit fiesen Fallen wie etwa wegbrechenden Bodendielen oder manipulierten Schatzkisten. Der Tod ist auch deshalb ein ständiger Begleiter, weil man es weniger mit humanen Samurai als deutlich mehr Yokai zu tun hat, deren Verhalten man länger studieren muss als die vorhersehbaren Vorstöße eines Speerkämpfers.

Es gibt vier Talentbäume, u.a. für Samurai und Ninja.
Es gibt vier Talentbäume, u.a. für Samurai und Ninja.
Trotz optionaler Gegnerfixierung trug auch die Kamera in den engen Gängen der Festung manchmal zum Ableben bei. Aber dafür konnte man die Schwächen der KI bzw. die begrenzten Radien der feindlichen Aufmerksamkeit auch dafür nutzen, um sich irgendwo zu heilen oder aus der Distanz schonmal Schaden anzurichten. Trotzdem benutzt Team Ninja bewusst den Begriff "Masocore" als Alternative für "Soulslike", zumal sich dieser Entwickler schon immer selbst mit Ninja Gaiden über die Schwierigkeit definierte. Aufatmen dürfen alle, denen die Alpha dann doch zu weit ging mit der Todesrate: Beim Anspielen wirkten die Kämpfe balancierter und moderater.
 

AUSBLICK



Als Game Director Yosuke Hayashi vor dem Spielen die wesentlichen Merkmale von Nioh 2 erläuterte, gebrauchte er den Begriff "Sengoku Yokai Masocore" - aus dem Mund des Japaners klang schon diese Genre-Definition wie ein mächtiger Endboss. Team Ninja bleibt der knallharten Formel des Vorgängers treu, aber dämonisiert sowohl den Helden als auch das Spieldesign: Dass man sich selbst in einen Yokai verwandeln und gegen noch Furcht erregendere Biester mit neuen taktischen Spezialmanövern antreten kann, sorgte in den ersten Stunden für jede Menge Spaß - und zig Tode. Zwar erreicht man nicht die akrobatische Mobilität eines Sekiro in der Erkundung, aber dafür scheint das Leveldesign abwechslungsreicher, vertikaler und tückischer als im ersten Teil. Auch wenn man von Items, Waffen, Werten und Talenten fast erschlagen wird, ist hier ein Hitkandidat für alle Soulsfans im Anmarsch.

Einschätzung: sehr gut / Fit4Hit

Kommentare

aRkedos schrieb am
Mich hat Nioh erst so gegen Ende gepackt. Weil es dann bei mir bei gewissen Schlüsselspielmechaniken endlich Klick gemacht hat. Allerdings wurde dadurch nach meinem Empfinden der Schwierigkeitsgerad enorm herabgesenkt wenn man endlich gewisse Sachen durchschaut hatte. Ähnlich wie bei Dark Souls allerdings empfand ich da das Abflachen des Schiwerigkeitsgerad wenn man die Mechaniken verstanden hat als nicht ganz so extrem.
Nioh 2 wird auf jeden Fall beobachtet und dann bei Lust und Laune gekauft. Schlecht wird es sicher nicht werden.
Spiritflare82 schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
06.02.2020 12:01
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
06.02.2020 10:57
also Nioh 2 soll vertikaler sein als Sekiro? halte ich für ein komplettes Gerücht, es gab selten etwas vertikaleres als Sekiro
Da interpretierst du meinen Satz falsch: Der bezieht sich auf das erste Nioh; das Leveldesign wurde laut Team Ninja abwechslungsreicher gestaltet - müsste in der Vorschau auch klar werden. Natürlich kann Nioh 2 ohne Greifhaken gar nicht so vertikal ausgelegt sein wie Sekiro.
achso, ich dachte schon :-)
naja, werds mir wohl holen weil ich schwere Spiele mag, bin mal gespannt ob es sich frisch genug anfühlt oder echt nur mehr vom selben ist
DitDit schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
12.02.2020 21:36
Hype^Hype .. HyperHype
Hype HYPE HYPE
Nur noch einen Monat
Eine Woche danach Doom Eternal
Zwei Wochen danach Resi 3 Remake
iCh bin scHon GanZ hIbbelLig
TheoFleury schrieb am
Adaptive KI die sich dir anpasst , intuitive Steuerung ohne benötigten magischen elften Controller-Finger , viele individuelle Optionen damit nicht nur Elite Spieler eine geile Story voller Dramatik, Emotionen und unvergesslichen Charakteren genießen können? Joa da wäre ich dabei! :)
Ups...falscher FRED :oops: :lol:
schrieb am