The Order: 1886 - gc-Vorschau, Action-Adventure, PlayStation 4

 

gc-Vorschau: The Order: 1886 (Action-Adventure)

von Jörg Luibl



The Order: 1886 (Action-Adventure) von Sony
The Order: 1886
Publisher: Sony
Release:
20.02.2015
Erhältlich: Einzelhandel
Spielinfo Bilder Videos


Auf der E3 hat die Ankündigung von The Order: 1886 für Vorfreude gesorgt. Das Actionspiel lockte im ersten Trailer mit seiner wuchtigen Inszenierung sowie seinem pseudohistorischen Szenario in einem alternativen London. Umso gespannter waren wir auf das, was die Jungs von Ready at Dawn (Daxter, God of War) in Köln präsentieren würden.
Video
Der E3-Trailer hat neugierig auf die viktorianische Action gemacht.
95 Entwickler arbeiten gerade in Kalifornien daran, das Spiel für 2014 exklusiv für PlayStation 4 fertig zu stellen.

Um es kurz zu machen: Es gab nur Text-Tabellen und eine Tech-Demo. Mit Ersteren gab der Studio-Gründer einen Rückblick auf die bisherige Recherche in London. Man habe ein Team aus Grafikern an die Themse geschickt, um dort nicht nur die Architektur und Landschaft zu fotografieren, sondern auch das Wesen der Stadt zu verstehen - das ist zwar lobenswert, allerdings keine Überraschung, sondern Alltag in der Entwicklung; nicht nur das Artdesign von Dishonored ist so entstanden.

Immerhin hat man anschließend keine Bilderserie der 38.000 Fotos gezeigt, sondern eine Tech-Demo. Damit wollte man demonstrieren, wie man auch physikalisch einen Schritt in die nächste Generation machen könne.
Die Kulisse wirkt auf den Standbildern stimmungsvoll.
Die Kulisse wirkt auf den Standbildern stimmungsvoll.
Das stellt man sich bei Ready at Dawn so vor, dass jeder Körper auf jede Einwirkung reagiert. In der Praxis sah das so aus, dass man in einem Level auf alles geschossen hat, was da so herum stand - Kisten, Flaschen, Teddybären. Und jetzt die Überraschung: Man konnte alles in seine Einzelteile zerballern. Und Wind bewegt Fahnen. Wo genau ist da der physikalische Fortschritt?

Sorry für den Sarkasmus, aber damit endete eine überaus enttäuschende Präsentation, die rein gar nichts Neues über die Story oder das Spieldesign von The Order: 1886 verraten konnte. Und das, obwohl die Entwickler laut eigener Aussage schon seit ihrer Gründung genau dieses eine Abenteuer in einem fiktiven London machen wollten. Ich habe ja keine ausführlichen Spielszenen erwartet. Aber warum hat man dann nicht zumindest über die kreative Vision gesprochen, anstatt wie in jedem 08/15-Shooter in der Gegend herumzuballern?

Einschätzung: nicht möglich
 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am