FIFA 19 - Test, Sport, Xbox One X, PlayStation 4 Pro, PC - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FIFA 19 (Sport) von Electronic Arts
Fußball in der Endlosschleife
Fussball
Publisher: Electronic Arts
Release:
28.09.2018
28.09.2018
28.09.2018
28.09.2018
28.09.2018
28.09.2018
28.09.2018
28.09.2018
Spielinfo Bilder Videos
Die Wahl zum Weltfußballer hat Cristiano Ronaldo zwar geschwänzt, weil Luka Modric gekürt wurde, aber dafür ziert er das Cover von FIFA 19 - natürlich im Trikot seines neuen Clubs Juventus Turin. Dass Electronic Arts vom alternden Star profitiert, dürfte zu bezweifeln sein, denn das Fußballspiel würde sich auch ohne irgendeinen Profi auf der Box wie geschnitten Brot verkaufen: Satte 24 Millionen mal ging FIFA 18 über die Theke, wobei die Umsätze von Ultimate Team noch hinzu kommen. Es gibt kein erfolgreicheres Sportspiel auf dem Markt. Uns interessiert, ob man zum Vollpreis endlich mehr als Stagnation mit Detailverbesserungen erlebt. Mehr dazu im Test für PC, PS4 und Xbox One.

Die Rolle rückwärts...

...gehört noch nicht zu den etablierten Fußballfinten. Allerdings hatte sich Electronic Arts letztes Jahr dazu entschieden, FIFA 18 kurz nach der Veröffentlichung mit einem Patch so stark zu verändern, dass das Spielgefühl ein anderes war. Das war nicht nur sehr ärgerlich, weil mir die ursprüngliche Version hinsichtlich Tempo & Co deutlich besser gefiel. Sondern auch, weil einige Analysen in meinem Test nicht mehr dem tatsächlichen Zustand entsprachen. Oder anders: Ich hätte diesen Kick angesichts der Änderungen schlechter bewertet. Mal sehen, wie lange die folgenden Zeilen angesichts dieser wankelmütigen Politik Bestand haben.

Wie spielt sich FIFA 19? Kann es auf dem Platz endlich mal große Fortschritte machen, außer dass man jetzt auch die offizielle Lizenzen der Champions und Europa League besitzt? Um es kurz zu machen: Nein. Und diese Stagnation erinnert an jene der Spielmodi sowie Präsentation bei Konami.

Neben der neuen Champions und Europa League könnt ihr auch verschiedene Cups austragen.
Neben der neuen Champions und Europa League könnt ihr auch verschiedene Cups austragen.
Denn das sind die Defizite, die wir seit Jahren (!) in beiden Serien bemängeln. Obwohl sich FIFA immer mehr zu einer Fußballsimulation entwickelte, obwohl man rein spielmechanisch - also hinsichtlich Steuerung sowie Pass- und Schussoptionen - nahezu dasselbe (und im Detail der Ballbehandlung sogar mehr) anbietet wie Pro Evolution Soccer 2019, sind die Unterschiede hinsichtlich des Spielaufbaus sowie der Ballphysik auf dem Platz so deutlich wie in unserem Fußballvergleich anno 2016. Ich könnte viele Passagen daraus kopieren, weshalb wir uns schon vor zwei Jahren entschieden haben, diese Auflistung des ewig Gleichen nicht weiter anzubieten. Das sind also beides Updates zum Vollpreis.

Annäherung durch Abkupferung

Hinsichtlich des Spielgefühls ist der Marktführer nämlich immer noch nicht in der Lage, den finanziell weit unterlegenen Wettbewerber zu schlagen. Aber warum soll EA auch mehr als nötig in die Entwicklung der Kernmechanik investieren, wenn man selbst mit den Mikrotransaktionen aus FIFA Ultimate Team (FUT) mehr Umsatz macht als Konami mit PES? Für die
Jetzt kann man auch die Taktiken feiner modifizieren und fünf Stufen als Matchplan vorbereiten.
Jetzt kann man auch die Taktiken feiner modifizieren und fünf Stufen als Matchplan vorbereiten.
Spielkultur und die Entwicklung des Genres ist all das kontraproduktiv. Der Fluch des enormen Verkaufserfolges und auch der steigenden Popularität des eSports, der große inhaltliche Veränderungen an der Spielmechanik naturgemäß ablehnt, weil die Teams ihre "Skills" (übrigens mit allen aktivierten Spielhilfen) so effizienter ausbilden können, ist, dass man den Wettbewerber rein qualitativ komplett ignorieren kann. Obwohl, Moment mal...

...das heißt nicht, dass man für die erfolgreichen Kleinigkeiten blind ist, die man mal schnell aus PES übernehmen kann. Konami und EA kennen sich beide in gegenseitiger Befruchtung aka Feature-Klau aus, so dass man jedes Jahr die schleichende Anpassung in der DNA dieser ehemals so weit entferneten Sportspiele beobachten konnte. Das ist fast wie Ping-Pong: PES hat bekanntlich seine Variante des myClub von FUT kopiert und kürzlich die Schnelleinwechslungen übernommen. Diesmal bietet EA dieselben taktischen Finessen an, die wir in PES so gelobt haben, weil sie Justierungen der Breite und Tiefe sowie situative Reaktionen und Manöver im Raum ermöglichten. Man ist dabei so dreist, dass man die Menüs mit ihrer visuellen Darstellung nahezu identisch designt.

Kommentare

SWey90 schrieb am
Ich sehe Fifa seit Jahren kritisch, muss aber zumindest einige Änderungen der letzten 1-2 Versionen positiv hervorheben:
1) Die Verteidiger verhalten sich besser im Verbund bzw. im Verschieben und beim Zurückfallen. Die Tore werden nicht mehr so "billig" durch künstliche Fehler initiiert. Insgesamt sind die Partien gegen die KI etwas lebendiger, was u.a. wohl durch die neuen taktischen Stile/Einstellungen ermöglicht ist.
2) Verteidiger können mittlerweile auch extrem schnelle Spieler, die den Ball führen, einigermaßen sicher einholen, weswegen man online nicht mehr so massiv auf Teams mit gefühlt zwei Moves trifft (Schneller Ball auf den linken oder rechten Flügel und dann durch-sprinten)
Es bleibt aber natürlich dabei, dass man mehr als die Hälfte der Bundesliga-Spieler kaum erkennen kann und dass bspw. der Karriere-Modus lahm in allerlei Hinsicht ist.
Zudem wirken viele Spielszenen immer noch nach einigen Stunden nach Schienenverkehr. Ferner sind die Reaktionszeiten online bisweilen merkwürdig. Manchmal hat man das Gefühl, man steuert einen LkW. Danach ein Stockfehler im ungünstigsten Moment etc. (auf beiden Seiten).
Zu FuT:
Dieses Jahr habe ich FuT zum ersten Mal intensiver gespielt. Es hat mich gepackt, weil Teamentwicklung & Transfermarkt durchaus einen großen Reiz ausüben können. Der Modus Division Rivals ist ziemlich spaßig. Die Online-Partien können schön intensiv sein, gerade auch weil es nun mehr nur ausschließlich nach Speed & Kontern geht. Es ist wieder etwas vielschichtiger, wenngleich es über den Arcade-Status nicht heraus kommt, aber das weiß man ja.
Man merkt jedoch schon nach kurzer Zeit: Vieles ist im Hintergrund darauf ausgelegt, dass man Coins mit Echtgeld kauft.
Anfangs trifft man vermehrt auf Spieler mit Top-Teams, bei denen man sich fragt: Wie kommen die an so viele enorm teure (Legend-) Player? Selbst wenn man besser spielt, steckt man immer mal wieder Niederlagen ein, weil der Gegner hinten raus mit den besseren/schnelleren Spielern allein...
R_eQuiEm schrieb am
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
02.10.2018 21:28
Show
R_eQuiEm hat geschrieben: ?
02.10.2018 09:49
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
01.10.2018 17:16

Weil die Redakteure auch nur Casuals sind. FIFA ist schon vom System her nicht auf Fairness ausgelegt - es will eben den Casualmarkt bedienen und daraufhin wird eben auch getestet. Jemand, der wirklich überprüfen möchte, ob FIFA als Spiel was taugt, sucht ja nicht nach irgendwelchen Tests, sondern nach Demos und handfesten Infos zum Spiel.
Ich muss auch sagen das dieses Fifa extrem gescriptet wirkt. Das fängt bei diesem gefühlten inputlag der aktionstasten an. Gerade beim Schießen und Dribbeln hat man fast keine Möglichkeit mehr schnell zu reagieren, da der eingegebene move einfach zu lange braucht bis die animation startet. Auch beim Schießen ist es dieses jahr nicht möglich ein "gefühl" dafür zu bekommen. Es wirkt als ob nur das timing zur ankommenden flanke oder pass relevant ist. sprich pass, pass, schuss. und zwar sofort, da das spiel darauf ausgelegt ist das du so deine besten chancen hast. nur hab ich nie das gefühl den schuss platziert zu haben, sondern nur ein timing erfüllt zu haben damit ein passendes script kommt. ich hoff ich drück das irgendwie klar aus^^ es fühlt sich einfach extrem arcadig wieder an.
Natürlich braucht jedes Fifa immer seine Zeit. Jedes Jahr habe ich anfangs probleme auf ein bestimmtes niveau zu kommen, aber mit der zeit "fühlt" man dann einfach das gameplay und es fängt an zu flutschen. Jedoch mit diesen, ich sag mal merkwürdigen Veränderungen will oder bzw kann das gefühl einfach nicht einsetzen.
Ich hab im Forum keinen Fifa Thread gefunden, daher hab ich meinen Unmut hier mal preis getan^^ mich würde es allerdings brennend interessieren ob das noch wer so empfindet.
Das ist nicht erst seit diesem FIFA so, sondern seit Ewigkeiten schon ein stetiger Prozess. Jedes Jahr wird dem Spieler wieder etwas Kontrolle entzogen.
Deswegen ist FIFA ja auch nicht direkt ein SPiel,...
no need no flag olulz schrieb am
R_eQuiEm hat geschrieben: ?
02.10.2018 09:49
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
01.10.2018 17:16
Palace-of-Wisdom hat geschrieben: ?
01.10.2018 15:43
Ich weiß ja, dass ihr Redakteure eher durchschnittliche aber sehr ambitionierte Spieler seid, was absolut nicht negativ gemeint ist. Aber wieso nimmt eigentlich nie Jemand Stellung darauf, dass es Scriptaction und unfaire Mechanismen gibt, die faires Onlinegaming nahezu unmöglich machen? Die absoluten casuals und jüngeren Spieler merken dass vielleicht nicht, aber der von mir sehr geschätzte Chefredakteur von 4Players doch sicherlich?
Wenn man the Journey abzieht, ist dass doch wirklich ein minderwertiges Spiel mit Glücksspiel und Mikrotransaktionen. Jedes Jahr neu verwurstet und die Kinder ums Taschengeld erleichtert. Traurig. Ich werde FIFA immer nachtrauern, aber seit 09 fut per kostenpflichtigem dlc kam, geht's Berg ab.
Weil die Redakteure auch nur Casuals sind. FIFA ist schon vom System her nicht auf Fairness ausgelegt - es will eben den Casualmarkt bedienen und daraufhin wird eben auch getestet. Jemand, der wirklich überprüfen möchte, ob FIFA als Spiel was taugt, sucht ja nicht nach irgendwelchen Tests, sondern nach Demos und handfesten Infos zum Spiel.
Ich muss auch sagen das dieses Fifa extrem gescriptet wirkt. Das fängt bei diesem gefühlten inputlag der aktionstasten an. Gerade beim Schießen und Dribbeln hat man fast keine Möglichkeit mehr schnell zu reagieren, da der eingegebene move einfach zu lange braucht bis die animation startet. Auch beim Schießen ist es dieses jahr nicht möglich ein "gefühl" dafür zu bekommen. Es wirkt als ob nur das timing zur ankommenden flanke oder pass relevant ist. sprich pass, pass, schuss. und zwar sofort, da das spiel darauf ausgelegt ist das du so deine besten chancen hast. nur hab ich nie das gefühl den schuss platziert zu haben, sondern nur ein timing erfüllt zu haben damit ein passendes script kommt. ich hoff ich drück das irgendwie klar aus^^ es fühlt sich...
Satus schrieb am
Palace-of-Wisdom hat geschrieben: ?
01.10.2018 15:43
Ich weiß ja, dass ihr Redakteure eher durchschnittliche aber sehr ambitionierte Spieler seid, was absolut nicht negativ gemeint ist. Aber wieso nimmt eigentlich nie Jemand Stellung darauf, dass es Scriptaction und unfaire Mechanismen gibt, die faires Onlinegaming nahezu unmöglich machen? Die absoluten casuals und jüngeren Spieler merken dass vielleicht nicht, aber der von mir sehr geschätzte Chefredakteur von 4Players doch sicherlich?
Wenn man the Journey abzieht, ist dass doch wirklich ein minderwertiges Spiel mit Glücksspiel und Mikrotransaktionen. Jedes Jahr neu verwurstet und die Kinder ums Taschengeld erleichtert. Traurig. Ich werde FIFA immer nachtrauern, aber seit 09 fut per kostenpflichtigem dlc kam, geht's Berg ab.
Ja klar, Journey und FUT sind die einzigen Modi. :roll:
Gibt ausser diesen Beiden noch zig andere spassige Spielmodi, gerade hier hat FIFA die Nase vorne im Vergleich zu PES.
Ich kann nicht nachvollzieghen, warum man in FUT Geld ausgiebt. Es existieren genug Alternativen um Münzen und Packs zu erspielen.
R_eQuiEm schrieb am
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
01.10.2018 17:16
Palace-of-Wisdom hat geschrieben: ?
01.10.2018 15:43
Ich weiß ja, dass ihr Redakteure eher durchschnittliche aber sehr ambitionierte Spieler seid, was absolut nicht negativ gemeint ist. Aber wieso nimmt eigentlich nie Jemand Stellung darauf, dass es Scriptaction und unfaire Mechanismen gibt, die faires Onlinegaming nahezu unmöglich machen? Die absoluten casuals und jüngeren Spieler merken dass vielleicht nicht, aber der von mir sehr geschätzte Chefredakteur von 4Players doch sicherlich?
Wenn man the Journey abzieht, ist dass doch wirklich ein minderwertiges Spiel mit Glücksspiel und Mikrotransaktionen. Jedes Jahr neu verwurstet und die Kinder ums Taschengeld erleichtert. Traurig. Ich werde FIFA immer nachtrauern, aber seit 09 fut per kostenpflichtigem dlc kam, geht's Berg ab.
Weil die Redakteure auch nur Casuals sind. FIFA ist schon vom System her nicht auf Fairness ausgelegt - es will eben den Casualmarkt bedienen und daraufhin wird eben auch getestet. Jemand, der wirklich überprüfen möchte, ob FIFA als Spiel was taugt, sucht ja nicht nach irgendwelchen Tests, sondern nach Demos und handfesten Infos zum Spiel.
Ich muss auch sagen das dieses Fifa extrem gescriptet wirkt. Das fängt bei diesem gefühlten inputlag der aktionstasten an. Gerade beim Schießen und Dribbeln hat man fast keine Möglichkeit mehr schnell zu reagieren, da der eingegebene move einfach zu lange braucht bis die animation startet. Auch beim Schießen ist es dieses jahr nicht möglich ein "gefühl" dafür zu bekommen. Es wirkt als ob nur das timing zur ankommenden flanke oder pass relevant ist. sprich pass, pass, schuss. und zwar sofort, da das spiel darauf ausgelegt ist das du so deine besten chancen hast. nur hab ich nie das gefühl den schuss platziert zu haben, sondern nur ein timing erfüllt zu haben damit ein passendes script kommt. ich hoff ich drück das irgendwie klar aus^^ es fühlt sich einfach extrem arcadig wieder an.
Natürlich...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.