Star Wars: Imperial Assault - Brettspiel-Test, Brettspiel, Spielkultur - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel (Dungeon-Gefechte)
Entwickler: Justin Kemppainen, Corey Konieczka, Jonathan Ying
Publisher: Heidelberger Spieleverlag
Release:
01.07.2015
Spielinfo Bilder  
Spielmechanik à la Descent

Fantasy Flight Games erfindet das Rad hier nicht neu: Viele Mechanismen im Regelwerk sowie die offene Struktur der Kampagne werden Spielern bekannt vorkommen, die sich vielleicht durch die zweite Edition von "Descent - Die Reise ins Dunkel" gekämpft haben. Ist auch kein Wunder, denn Corey Konietzka hat das Fantasy-Abenteuer konzipiert und gehört zu dem Autorentrio, das von Justin Kemppainen und Jonathan Ying komplettiert wird. Einsteiger müssen keine Bange haben, denn man wird sehr behutsam inklusive anschaulicher Beispiele in einem Trainingseinsatz mit den Grundregeln hinsichtlich Bewegung, Interaktion sowie Kampf vorbereitet, bevor die erweiterten Regeln inkl. großer oder riesiger Feinde, Rundumschlag oder weitreichender Attacken folgen.

Da sammelt sich was an auf den Charakterkarten - es gibt Statusmarker, Waffen, Ausrüstung, Fähigkeiten etc.
Da sammelt sich was an auf den Charakterkarten - es gibt Statusmarker, Waffen, Ausrüstung, Fähigkeiten etc.
Im Kern besteht ein Spielzug immer darin, dass man eine Figur oder Gruppe aktiviert, um zwei Aktionen mit ihr auszuführen: bewegen, angreifen, interagieren, ausruhen oder Spezialaktion, die meist besondere Fähigkeiten eines Charakters wie Präzisionsschläge, Zielsicherheit, Machteinsatz etc. bewirkt. Wer sich weiter bewegen oder mehr anstrengen will, kann dafür Ausdauer ausgeben. Ganz wichtig ist, dass nur die Rebellen zweimal in einem Zug attackieren dürfen, während die numerisch überlegenen Sturmtruppen nur einmal feuern. Dafür darf der Spielleiter des Öfteren Nachschub platzieren oder seine fiesen Karten ausspielen.

Sichtlinie, Schaden & Co

Die Spielmechanik erinnert an Descent & Co.
Spielaufbau und Spielmechanik erinnern an Descent & Co.
Greift man an, muss man die Sichtlinie sowie Distanz zum Feind berücksichtigen, dann wird gewürfelt. Es gibt Ziffern für die Reichweite, dazu Symbole für Schaden, Energie, Vermeiden und Ausweichen, die man addiert oder evtl. nochmal würfelt - das Kampfsystem wird Veteranen vetraut sein. In diesen Gefechten kann man auch bluten, betäubt werden oder fokussiert sein, was durch Marker gekennzeichnet wird. Außerdem kann es wie in Rollenspielen zu Attributsproben kommen, bei denen man mit einem Würfelwurf feststellt, ob man ein Terminal erfolgreich bedient oder eine Spezialaktion meistert.

Getötete Helden werden lediglich verwundet - dann dreht man die Charakterkarte um und hat schwächere Werte sowie eingeschränkte Fähigkeiten; verliert man in diesem Zustand nochmal seine Gesundheit, muss man komplett vom Spielplan, bleibt aber mit dem evtl. Verlust von Ausrüstung & Co für den nächsten Einsatz lebendig. Sturmtruppen und ihre imperialen Kollegen verschwinden hingegen bei null Lebenspunkten sofort vom Spielplan.

Kommentare

Beckikaze schrieb am
danibua hat geschrieben:Das spiel ist absolut top - für mich der beste derzeit erhältliche "dungeon crawler" den ich kenne.
Shadows of Brimstone oder Machina Arcana schon gespielt?
Nbass schrieb am
KaioShinDE hat geschrieben:Sieht sehr verlockend aus, auch wenn die Minis auf den Bildern für mein Auge zu Detailarm aussehen um sie sinnvoll zu bemalen. Habe aber erst X-Wing angefangen und bin damit voll zufrieden. Ich werde es für irgendwann mal bookmarken.
Zu detailarm zum bemalen? Ich würde sagen üb noch mal ne runde ;)
https://www.google.co.uk/search?q=imper ... zpuEVqM%3A
WulleBulle schrieb am
Wenn man vom Fantasy Setting eines Decent einmal die Nase voll haben sollte (falls das passieren kann), dann ist Imperial Assault die nächste Steigerung dazu und bietet mit der SW-Lizenz ein perfektes und noch dazu altbekanntes Setting. Super Spiel!
danibua schrieb am
Das spiel ist absolut top - für mich der beste derzeit erhältliche "dungeon crawler" den ich kenne.
Abgehalten hat mich vom kauf bisher aber der relativ hohe preis - die grundbox schlägt mit 80 ? zu buche und die kleinen erweiterungspacks die derzeit bei uns erhältlich sind haben auch stolze preise.
Ich bekomme leider zu selten ne star wars affine gruppe zusammen um diese preise für mich zu rechtfertigen.
KaioShinDE schrieb am
Sieht sehr verlockend aus, auch wenn die Minis auf den Bildern für mein Auge zu Detailarm aussehen um sie sinnvoll zu bemalen. Habe aber erst X-Wing angefangen und bin damit voll zufrieden. Ich werde es für irgendwann mal bookmarken.
schrieb am