The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4 - Test, Rollenspiel, Nintendo Switch

 

Test: The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel 4 (Rollenspiel)

von Jens Bischoff



Entwickler:
Release:
09.04.2021
27.10.2020
09.04.2021
09.04.2021
Erhältlich: Digital (PSN), Einzelhandel
Spielinfo Bilder Videos
Interessante Facetten

Schwächen und Stärken der Gegner werden wie gewohnt erst nach und nach offengelegt, was sich aber auch wieder durch Zauber, Items oder Spezialfertigkeiten beschleunigen lässt. Anschließend wird alles in praktischen Datenbanken verewigt, deren wichtigsten Einträge man auch direkt im Kampf einsehen kann. Die Schriftgröße im Handheld-Modus ist hier und da jedoch sehr klein und entsprechend unangenehm zu lesen, während auf Touch-Funktionalität einmal mehr verzichtet wurde. Ansonsten können Verteidigungen gebrochen und Gegner so ins Wanken gebracht, um noch mehr Schaden anzurichten. Auch Formationen können geändert sowie Kampfpartner und Gruppenmitglieder ausgewechselt werden. Um Stellungsvorteile zu nutzen, kann man sich außerdem frei über das Schlachtfeld bewegen sowie mitgeführte Kampfobjekte einsetzen. Auch Fluchtversuche sind in der Regel möglich.

Die Möglichkeit, im Kampf verdiente Bonuspunkten für Partneraktionen und Gruppenstärkungen zu nutzen, ist ebenfalls wieder mit von der Partie. Der maximale Pool an Bonuspunkten wurde sogar erhöht - ebenso wie die Anzahl möglicher Partneraktionen. Außerdem verfügen manche Waffen erneut über eine Transformationsfunktion, um zwischen verschiedenen Angriffsarten wie Nah- und Fernkampf wechseln zu können. Andere lassen sich wiederum auch unterwegs zur Überwindung von Hindernissen nutzen, während sich die Kämpfe wie gewohnt automatisieren und beschleunigen lassen. Später wird ebenfalls wieder an Bord von riesigen Mechs, sogenannten "Panzer Soldats", gekämpft, die sich neuerdings auch für einmalige Unterstützungsangriffe herbeirufen lassen.

Motivierende Maßarbeit

Über die individuell bestückbaren Arcus-Gadgets kann man wieder gezielt Einfluss auf die Talente und Fertigkeiten der einzelnen Gruppenmitglieder nehmen.
Über die individuell bestückbaren Arcus-Gadgets kann man wieder gezielt Einfluss auf die Talente und Fertigkeiten der einzelnen Gruppenmitglieder nehmen.
Darüber hinaus lassen sich die Stahlgiganten auch wieder mit verschiedenen Upgrades modifizieren. So viele Möglichkeiten wie beim Anpassen der von den Gruppenmitgliedern verwendeten Arcus-Gadgets hat man allerdings nicht. Diese lassen sich nämlich mit einem viel größeren Spektrum an magischen Quarzen bestücken, die ihren Trägern ein immer breiteres Repertoire an Zaubern, Talenten und Fertigkeiten zur Verfügung stellen. Die Steckplätze dafür sind allerdings begrenzt, oft bestimmten Quarzarten vorbehalten und neuerdings mit mehreren Entsperrungsstufen versehen.

Das primär installierte Quarz eines Arcus entwickelt sich durch gewonnene Kämpfe wie gewohnt weiter und verleiht seinem Träger eine bestimmte Ausrichtung, kann aber ebenfalls ausgetauscht werden. Später kann man sogar die Hauptquarze anderer Gruppenmitglieder mitbenutzen - und das dieses Mal sogar von mehr als nur zwei Kameraden gleichzeitig. Die Kombinationsmöglichkeiten sind entsprechend vielfältig, die benötigten Rohmaterialien auf mehreren Wegen erhältlich. Darüber hinaus dienen die Gadgets auch wieder als Kommunikations-Tool, um Transportmittel anzufordern und Freunden interessante Gerüchte, sehenswerte Landschaftsaufnahmen oder andere Informationen zu übermitteln.

Bond
Wer die Beziehungen zu seinen Kameraden pflegt, erhält im Kampf öfter Rückendeckung.
Wer freie Zeit mit seinen Kameraden verbringt, stärkt dadurch auch wieder die Beziehungen zueinander, wodurch man im Kampf öfter Unterstützung erhält. Ambitionierte Sammler und Ausrüstungsperfektionisten können jedenfalls wieder Dutzende Stunden Spielzeit anhäufen, Enzyklopädien vervollständigen sowie Ränge und Rekorde verbessern. Wer will, kann sich die Zeit auch wieder mit Kochen, Angeln oder dem bereits im dritten Teil eingeführten und nach wie vor sehr unterhaltsamen Sammelkartenspiel Vantage Masters vertreiben. Im Casino kann außerdem Poker und Black Jack gespielt werden.

Kommentare

NewRaven schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?09.04.2021 10:10 Würde mich schon reizen. Leider habe ich Teil1 auf der PS4 nie beendet. So wirklich viel Sinn macht es sicher nicht mit Teil3 oder 4 einzusteigen.
Nein, nicht wirklich. Zwar gehören 3 und 4 zusammen und erzählen quasi mehr oder minder eine geschlossene Geschichte... deren wie, was, wo und warum aber bereits mit 1 und 2 eingeleitet wurde. Und als wäre das alles nicht genug, bekommst du mit Cold Steel 4 auch noch quasi eine Extraladung aus allen 3 bisherigen Handlungsbögen der Trails-Games oben drauf serviert, was dann einfach "erschlagend" wirken dürfte. Also nein... während ich zwar nicht zu den eisernen Verfechtern von "du musst unbedingt jedes Trails-Game in der richtigen Reihenfolge gespielt haben" gehöre, ist quasi mitten in einem Storybogen anzufangen halt tatsächlich keine so wirklich gute Idee, daran ändern auch die Zusammenfassungen, egal ob im Spiel oder beispielsweise im Web nicht allzu viel.
Ich schnapp mir dann heute Abend mal die Steam-Version von CS4. Hab ja nun auch lang genug gewartet... wobei ich tatsächlich am Überlegen bin, vorher nochmal den ganzen CS-Arc zu spielen. Da ich allerdings noch nichtmal mit meinem Yakuza-Marathon fertig bin, weil mir bei Teil 5 dann doch mal kurz die Motivation ausgegangen ist, ist vorher 400 Stunden Cold Steel spielen vielleicht aktuell keine gute Idee. Argh... immer diese Konflikte. :D
just_Edu schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?09.04.2021 10:10 Würde mich schon reizen. Leider habe ich Teil1 auf der PS4 nie beendet. So wirklich viel Sinn macht es sicher nicht mit Teil3 oder 4 einzusteigen.
Kommt drauf an wie du es mit der Kontinuität hast. 1 & 2 (TLOH 6 & 7) hängen unmittelbar zusammen. 3 & 4 (TLOH 7 & 8 )ebenfalls. Wobei 8 eine Art Meet & Greet aus TLOH 1 - 8 darstellt.
Jedenfalls für den Fall das dir Trophäen egal sind, konzentriere dich nur auf die Hauptstory und ziehe 1 durch. Spätestens nach dem echt fiesen Ende hast du Blut geleckt.
Ging mir damals ähnlich, habe 1 bis zur Mitte gespielt, aber es hat mich aufgrund der ausufernden Nebengedönse zwischendurch verloren. Arbeit, Alltag und viele andere schöne Sachen war einfach zu viel. Erst durch den Lockdown hatte ich die Ruhe mich KOMPLETT damit zu befassen. Habe TOCS 1 - 3 am Stück bis zum Umfallen durchgekaut. Letztendlich führte es dazu das ich am Ende von Teil 3 wütend die Credits geschaut hatte, da es noch 1/2 Jahr bis Teil 4 dauern sollte.. und es war wirklich gemein.
Nach Trails 4 (TLOH 8 ) endete ich bei Steam, wo ich meine Trails in the Sky Sammlung (TLOH 1 - 3) komplettiert habe. Jetzt fehlen mir nur noch die Teile TLOH 4 & 5 welche es damals nur in Japan und nur auf der PSP gab.
Khorneblume schrieb am
Würde mich schon reizen. Leider habe ich Teil1 auf der PS4 nie beendet. So wirklich viel Sinn macht es sicher nicht mit Teil3 oder 4 einzusteigen.
MrTheBino schrieb am
Ich freue mich schon darauf! Meine Kopie kommt heute an. Allerdings habe ich noch ca 10h für den drittel Teil auf der Switch offen. Muss also zuerst da noch ran. Leider wurde meine Collectors Edition vor einigen Monaten von NIS Europe gecancelled. Ich denke da hat der Brexit zugeschlagen.
schrieb am