Project CARS 3 - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One, Oculus Rift S, Valve Index, Virtual Reality

 

Test: Project CARS 3 (Rennspiel)

von Eike Cramer



Project CARS 3 (Rennspiel) von Bandai Namco Entertainment
Der Racing-Rückschritt
Publisher: Bandai Namco Entertainment
Release:
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
28.08.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 53,99€
Spielinfo Bilder Videos
Mit Project CARS 3 kehren die Slightly Mad Studios dem Sim-Racing den Rücken. Stattdessen wollen die Briten zurück zu ihren Arcade-Wurzeln, ohne dabei den Motorsport ganz aus dem Blick zu verlieren. Das Ergebnis ist ein Rennspiel zwischen allen Stühlen – und in allen Belangen ein deutlicher Rückschritt für die Reihe.

Project SHIFT 3?

Im Vergleich zu Project CARS 2 ist das Fahrmodell von CARS 3 spürbar vereinfacht worden: Slightly Mad setzt vor allem auf eine zugänglichere Controller-Steuerung, mit der die Rennen sich tatsächlich auch am besten anfühlen. Trotz ausgeschalteter Fahrhilfen steuert mein Auto hier selbsttätig etwas zu gefällig gegen, insgesamt bieten die Briten mit dem Gamepad aber ein überaus schlüssiges, sehr unterhaltsames und griffiges Fahrgefühl, das sich spielerisch irgendwo zwischen Forza Motorsport und GRID einsortiert. Um es kurz zu machen: Project CARS 3 ist eindeutig für den Controller entworfen worden. Für den größten Fahrspaß solltet ihr also dabei bleiben.

Damit ist es beinahe ein geistiger Nachfolger zu Need For Speed Shift 2, zumal auch Elemente wie die Kurven-Meisterung erneut Einzug halten, bei denen die Kurven anhand des gewählten Bremspunktes, dem Treffen des Scheitelpunktes und dem gelungenen Herausbeschleunigen bewertet werden. Eine gemeisterte Kurve bringt einen XP-Bonus, der sich sowohl auf Fahrer- als auch auf das Auto-Level niederschlägt. Das ist zusammen mit den neuen Markierungen an der Strecke, die die aufdringliche Rennlinie ersetzen, eine schöne Idee – da man die Kurven aber oft auch irgendwie fahren kann und auch langsame Linien und Verbremser eine Meisterung nach sich ziehen, wirkt das System nicht ganz ausgereift.

Mit dem Lenkrad? Nicht ganz so gut…

Nein, das ist kein PS3-Spiel. Ja, die Instrumente pixeln auf der Konsole so auf.
Nein, das ist kein PS3-Spiel. Ja, die Instrumente pixeln auf der Konsole so auf.
Anders sieht das Fahrgefühl mit dem Lenkrad aus. Hier habe ich beinahe den Eindruck, dass auf zwei unterschiedliche Fahrmodelle gesetzt wird, denn während ich mit dem Controller schon fast zu viel Macht über mein Auto habe, kehren mit dem Wheel einige Vorteile, aber auch Probleme aus Project CARS 2 zurück. Sind alle Fahrhilfen deaktiviert, muss ich deutlich stärker auf meine Linie und meine Fahrweise achten – auch wenn man nicht ganz das komplexe Niveau des Vorgängers erreicht, da z.B. die Reifen-Temperatur keine Rolle mehr beim Grip-Niveau spielt.

Doch genau wie beim Vorgänger sind einige der Hecktriebler wie hier u.a. der Toyota Supra auf einigen Strecken kaum fahrbar, da die Autos auf manchem Untergrund zu heftigem Snap-Oversteer (Plötzliches Übersteuern am Kurveneingang) neigen. Zudem hat Slightly Mad aus einem mir völlig unbekannten Grund trotz des eindeutigen Arcade-Ansatzes auf eine Rückspulfunktion verzichtet, sodass jeder Dreher in den Drei-Runden-Rennen einen Neustart bedeutet. Kurz: An das grandiose Fahrgefühl der Simulationen von Kunos Simulazioni oder die fluffigen Simcade-Rennen von Polyphony Digital oder Turn 10 kommt Slightly Mad mit dem Lenkrad nicht im Ansatz heran.

Per Leistungstuning passt man seine Karren an die jeweilige Klasse an. Visuell darf man auch Farben, Formen und Sticker verteilen.
Per Leistungstuning passt man seine Karren an die jeweilige Klasse an. Visuell darf man auch Farben, Formen und Sticker verteilen.
Dies wird zudem durch das zumindest mit einem G29 eher mäßige Force Feedback unterstrichen, das in der Standardeinstellung viel zu undifferenziert und kaum benutzbar wirkt und auch auf höheren Einstellungen eindeutig zu wenig Informationen über den Grip-Zustand der Reifen liefert, um das Auto wirklich zügig über die Strecke bewegen zu können. Mit dem Controller hingegen macht das Fahrmodell sehr viel mehr Spaß.

Kommentare

johndoe-freename-1430050 schrieb am
OptimuzCrim3 hat geschrieben: ?
27.08.2020 11:58
Hat der Chef von SMS nicht mal ganz groß geprallt das PC3 die nächste Revolution in Sachen Simracing werden sollte? :lol:
Oder hat da Codemasters durch die Übername reingegrätscht und das in die aktuelle Richtung gedrängt?
Hi stimmt hast recht mit aussage, schade um das Spiel !!
fahre seit Jahre Simracing PJC 2, PJC 1, Race Room usw.
Herr_Kratschnilski schrieb am
Uwe sue hat geschrieben: ?
02.09.2020 02:56
ich konnte pc2 aufm controller nicht wirklich spielen, weil man nicht geradeaus fahrent^^
Hi Uwe,
ich kann deine Einschätzung leider nicht teilen. PC2 ist sehr gut mit dem Controller spielbar. Ich habe bei Google viele tolle Settings gefunden, die andere online gestellt haben.
Mittlerweile fahre ich auf LEVEL A1590 gegen Leute mit Lenkrad etc. und bin hier meist in den Top4.
Was mir das Spielen erleichtert: Ich spiele mit Kopfhörern und du merkst sehr schnell am Sound, wann ein Auto so ausbricht, dass man es nicht mehr einfangen kann.
Wichtig ist, dass du nicht wie bei Mario Kart "digital" fährst und immer sofort voll aufs Gas dappst. Ich komme so sogar mit den Formula Racern ohne Fahrhilfen in die Top8 gegen die ganzen S1600 und mehr FahrerInnen.
Setz dich mit den Settings auseinander, da ist der Renn-Ingeniuer eine tolle Hilfe.
Bei Fragen, einfach melden, ich kann dir gern per PN Tipps geben.
Liebe Grüße
Gregor
Efraim Långstrump schrieb am
Uwe sue hat geschrieben: ?
02.09.2020 00:18
ich glaube ich kaufe es jez trotzdem nur um mir das mal anzuschaun. ich habe bei pc1 noch die alpha bei fanatec gezockt - das war mal ein fahrverhalten mit dem 1,5k lenkrad und komplettem high end setup - und jez würgen die hier so eine gurke raus.
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 2#p5512262
Edit:
Da der link nun ins Niemandsland führt: viewtopic.php?f=61&t=477150&start=15
In dem Thread hat er um eine 10? Pur-Mitgliedschaft gefragt, weil er behindert sei und in Frührente. Setzt das mal mit den beiden Beiträgen über mir in Kontext und bildet euch selbst eine Meinung.
Uwe sue schrieb am
so - spiel z.g. nicht beim reseller sondern bei steam für 60 ökken geholt - werde jetzt versuchen es zurückzugeben! nach dem 5ten rennen hats endgültig gereicht. man schaffts mit der letzten heckschleuder noch nichtmal ein bisschen aus der kurve zu driften - überhaupt gibt es gar keinen grenzbereich, das auto ausbrechen zu lassen ist komplett unmöglich. was soll denn das bitte sein - wieso nennen sie es pc3 und nicht komlett anders. das hat doch mit pc gar nichts mehr zu tun. ich konnte pc2 aufm controller nicht wirklich spielen, weil man nicht geradeaus fahren konnte - das hier is das genau gegenteil was fahrverhalten und physik angeht - ist nämlich gar nicht mehr vorhanden. ich hoffe steam schickt mir die kohle wieder - das ganze ist eine bodenlose frechheit - da ist ja mario kart realistischer^^ also ne 70er wertung is da wirklich sehr hoch gegriffen und wohlwollend - der jörg hätte diese gurke mit 51% heimgeschickt^^
Uwe sue schrieb am
hergott nochmal! was haben die denn da veranstaltet. ich hatte mit einem typischen pc fahrverhalten, vll etwas entschärft im grenzbereich und auf controller abgestimmt gerechent und mit einer coolen karriere - da hatte ich auf upgrades und freischalten usw gehofft. dann machen die ein arcaderenner aus dem ding - das kann ja fast nicht wahr sein! ich glaube ich kaufe es jez trotzdem nur um mir das mal anzuschaun. ich habe bei pc1 noch die alpha bei fanatec gezockt - das war mal ein fahrverhalten mit dem 1,5k lenkrad und komplettem high end setup - und jez würgen die hier so eine gurke raus. klar für controller musste man die lenkung etwas entschärfen, war ja ohne lenkrad bei pc2 unmöglich geradeaus zu fahren - aber gleich so in fahrverhlaten reingrätschen, dass man das gefühl hat mit hinterradlenkung zu fahren (so kams mir bei shift 2 immer vor) kann doh nicht wahr sein! ich hols mir jez mal im keyshop weils mich wirklich interessiert! kanns eigentlich kaum glauben...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Project CARS 3
Ab 53.99€
Jetzt kaufen