Wii U - Special, Hardware, Nintendo Wii U

 

Special: Wii U (Konsole)

von Michael Krosta



Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
02.12.2006
18.11.2012
Jetzt kaufen
ab 450,00€
Spielinfo Bilder Videos
Das GamePad - ein neues Spielgefühl?

Nintendo hat viel Technik in den neuartigen Controller gepackt.
Nintendo hat viel Technik in den neuartigen Controller gepackt.
Wie schon bei der Wii rückt auch beim Nachfolger der Controller in den Mittelpunkt, der von Nintendo schlicht GamePad bezeichnet wird und eine Kombination aus klassischem Controller und Tablet darstellt. Für seine Größe und in Anbetracht des eingebauten Touchscreens ist das Gerät mit einem Gewicht von etwa 500 Gramm verhältnismäßig leicht, doch verglichen mit den Controllern für 360 und PS3 ist das GamePad trotzdem ein schwerer und klobiger Brocken. Aufgrund der Breite von ca. 255mm liegen die beiden klickbaren Analogsticks ungewöhnlich weit auseinander. Zudem ist die Anordnung gewöhnungsbedürftig: Beide Analogsticks liegen auf einer Höhe an den oberen Ecken des Pads, doch die vier Aktionsknöpfe A, B, X und Y auf der rechten Seite sind unterhalb des Analogsticks positioniert. Damit erinnert das Layout an den 3DS mit angeschlossenem Circle Pad Pro. Allerdings liegt Nintendos Handheld etwas angenehmer in den Händen als das GamePad - die Ergonomie ist den Designern nicht perfekt gelungen. Vor allem beim Drücken der oberen Schultertasten wird es für Menschen mit etwas längeren Fingern schnell unbequem. Auch die Ausbeulungen auf der Rückseite wirken eher störend als komfortabel. Dass sich die kleinen Plus- und Minusknöpfe für Start und Select unterhalb des ABXY-Quartetts befinden, ist ebenfalls Gewöhnungssache.

Befasst man sich mit den unteren Mini-Triggern, macht sich schnell Ernüchterung breit: Genau wie alle anderen Tasten werden auch sie nur digital abgefragt. Vor allem für Fans von Rennspielen ist das eine schlechte Nachricht, sind analoge Eingaben doch das A und O, um in anspruchsvolleren Rennspielen feinfühlig mit Gas und Bremse umzugehen. Doch auch andere Genres können unter dieser fragwürdigen Entscheidung leiden.

Apropos digital: Das digitale Steuerkreuz darf natürlich nicht fehlen und findet sich wie gewohnt auf der linken Seite unterhalb des Analogsticks. Etwas weiter darunter befindet sich der NFC-Chip für die „Nahfeldkommunikation“. Er ermöglicht es, Daten von Gegenständen einzulesen, die auf dem Feld platziert werden. Theoretisch wäre es sogar möglich, Geld-Transaktionen mit Kreditkarten über den Chip abzuwickeln.

Bitte lächeln!

Die Ergonomie ist nicht perfekt - außerdem vermisst man analoge Trigger.
Die Ergonomie ist nicht perfekt - außerdem vermisst man analoge Trigger.
Oben in der Mitte befindet sich eine kleine Kamera mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel, mit deren Hilfe das Gesicht des Benutzers live als Video in die Spielkulissen übertragen werden kann. Zudem unterstützt die Wii U Video-Chats zwischen Nutzern - in diesem Fall aber nur über das MiiVerse und nicht im laufenden Spiel.

Gegenüber der Kamera ist am unteren Ende der Home-Button zentral angebracht, mit dem man Spiele beenden und wieder ins Hauptmenü oder Einstellungen gelangen kann. Links daneben befindet sich ein Mikrofon, weiter rechts eine Warnleuchte, wenn die Akkuleistung nachlässt. Neben einem Power-Knopf zum Ein- und Ausschalten findet sich außerdem ein weiterer mit der Aufschrift „TV“. Tatsächlich ist es möglich, das GamePad als Ersatz für die Fernbedienung zu verwenden, da man rudimantäre Einstellungen am angeschlossenen Fernseher, so z.B. das Ändern der Lautstärke, auch mit dem Controller vornehmen kann. Das erklärt dann auch den Zweck des Infrarotempfängers, der sich am vorderen Rand neben der Kopfhörerbuchse und dem Anschluss für den Netzadapter befindet. Auf der anderen Seite wartet ein Schieberegler aus Plastik zum Anpassen der Lautstärke und der Einschub für den Stylus.

Zusätzlich befinden sich an der Front zwei kleine Lautsprecher unter der Abdeckung, die interessante Möglichkeiten beim Audiodesign bieten. Schon beim Gedüdel im Hauptmenü erkennt man das aufeinander abgestimmte Klangbild, bei dem sich die Töne aus dem Fernseher und GamePad gegenseitig ergänzen. In ZombiU ertönen dagegen Funksprüche nur aus dem GamePad, während in Sonic & All-Stars Racing das Klangfeld durch zusätzliche Motorengeräusche erweitert wird.

Ready to Rumble?

Der Vibrationseffekt ist ähnlich schwach wie bei der Wii-Fernbedienung. Selbst manche Mobiltelefone haben diesbezüglich mehr Pepp.
Der Vibrationseffekt ist ähnlich schwach wie bei der Wii-Fernbedienung. Selbst manche Mobiltelefone haben diesbezüglich mehr Pepp.
Mit der Wii hat Nintendo die Bewegungssteuerung salonfähig gemacht. So überrascht es kaum, dass auch im Inneren des GamePads Beschleunigungs, Gyroskop- und Magnetsensoren das Zappeln des Benutzers registrieren und überraschend akkurat umsetzen. Kleine Vibrationsmotoren sind ebenfalls vorhanden, um die Immersion weiter zu steigern. Allerdings fällt der Effekt verglichen mit einem 360- oder PS3-Controller ähnlich enttäuschend aus wie bei der Wii-Fernbedienung, da die Motoren zu schwach sind, um differenzierte und kraftvolle Vibrationen zu realisieren.

Ein großes Fragezeichen schwebt noch hinter der Buchse an der Unterseite des GamePads, die auch von Nintendo in Präsentationen nie erwähnt wird. Hier könnte es in Zukunft noch Erweiterungen geben - in welcher Form auch immer. Kommt vielleicht doch noch der Pulsmesser? Die beiden Kontakte neben dem besagten Anschluss stehen dagegen höchstwahrscheinlich im Zusammenhang mit der Aufladefunktion über die mitgelieferte Ladestation. Ansonsten fällt noch auf, dass sich auf der Rückseite ein Standard-Schraubgewinde befindet, das auf beiden Seiten von jeweils einer Einbuchtung umgeben wird. Man kann also davon ausgehen, dass Nintendo bald eine Art Ständer für den Controller veröffentlichen wird, der sich vornehmlich für Anwendungen wie Wii Fit eignen dürfte.

Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich unterhalb der Abdeckung für den Lithium-Ionen-Akku der Sync-Knopf. Clever: Dieser ist tiefer eingelassen, so dass man ihn nicht im Eifer des Gefechts aus Versehen drückt. Entsprechend benötigt man den Stylus oder einen anderen spitzen Gegenstand, um ihn zu drücken.
Wii U ab 450,00€ bei kaufen

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Richtig erkannt, sowas wünsche ich mir, denn die Spiele vom guten alten Cube spiele ich sogar heute noch sehr gerne :-) Und auf die neuen Wii U Spiele bin ich schon richtig heiß drauf.
Levi  schrieb am
Und die U wird wieder einen auf Cube machen .... wir wieder grandiose Spiele bekommen und sie wird zumindest Profitabel sein :D
was will man mehr ;)
johndoe803702 schrieb am
ne ein Flop war er gewiss nicht schließlich war er 1. leistungsfähiger als die PS2 und auf Augenhöhe mit der alten Xbox. Bestes Beispiel Burnout 2 Point of Impact (Das Spiel bot mehr Umfang und eine verbesserte Steuerung auf der GC und der Xbox).
Auch noch richtig gute GC Spiele waren für mich:
das erste Animal Crossing (eigentlich das zweite, aber der N64 Teil erschien nie in Europa)
Time Splitters 2 und 3 (mit Leveleditor, lustigster wiederkehrender Spruch: An die Arbeit)
Paper Mario die Legende vom Äonentor
Legend of Zelda Wind Waker (mit Bonusdisc Ocarina of Time inklusive Master Quest)
Legend of Zelda Twilight Princess (auch wenn es das auf Wii gab, die Originalfassung ist für den Cube)
Luigis Mansion (erster Teil finde ich immer noch am schönsten)
Metroid Prime 1 und 2
Pikmin 1 und 2
Soul Calibur 2 (bester Teil ever, alleine schon wegen des Weapon Master Modes)
Super Smash Bros Melee
Bei Mario Sunshine gibt es geteilte Meinungen wegen der veränderten Gameplay-Elemente
Resident Evil 4 (Einer der besten Teile, sogar besser als 5 und 6 und weit besser als die PS2 und PC Fassungen)
Remake zu Resident Evil 1
Resident Evil Zero
Star Wars Rogue Leader
Mario Party Reihe
Super Mario Kart Double Dash (der meiner Meinung nach beste Teil der Reihe)
Mario Power Tennis (rockt nur auf N64 und dem Cube)
Sonstige Spiele, welche es parallel auch noch auf anderen Konsolen gibt (Need for Speed Reihe, Fight Night Round 2, Tony Hawk 3 bis American Wasteland)
greenelve schrieb am
Der Gamecube war technisch nicht zu verachten, aber was "regieren" angeht, war er eher ein Flop. Grad so vor der Xbox 1, die frisch dazu kam, und mit eher niedrigen Verkaufszahlen ist nicht gerade ein Erfolg. :/
johndoe803702 schrieb am
Ja aber auch die Gamecube war nicht zu verachten.
schrieb am