Racing Evoluzione - First Facts, Rennspiel, Xbox

 

First Facts: Racing Evoluzione (Rennspiel)

von Mathias Oertel



Entwickler:
Publisher: Infogrames
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder  
Xbox-Fans können sich 2003 auf ein Rennspieljahr freuen. Alleine die Fortsetzungen von Project Gotham Racing und Midtown Madness dürften bei vielen für wohlige Vorfreude sorgen. Doch ein Produkt, das im Übrigen gar nicht mehr so weit entfernt ist, verdient besondere Beachtung: Racing Evoluzione. Über 50 Strecken und vor allem die Möglichkeit, seine selbst entwickelten Prototypen gegen die namhafte Automobil-Konkurrenz antreten zu lassen, machen neugierig. Was RE sonst noch zu bieten hat, könnt Ihr in unseren First Facts erfahren.


Viele Köche sorgen für Genuss?

Obwohl Milestone mit der Superbike-Serie für EA Sports bereits mehr als genügend Rennspiel-Erfahrung gesammelt hat, haben sich die Entwickler nicht nur auf die eigenen Fähigkeiten verlassen und viele Aufgaben außer Haus abwickeln lassen. So wurden die 3D-Modelle der Fahrzeuge und das Render-Intro z.B. bei Infogrames Melbourne (LeMans, Grand Prix Challenge) hergestellt. Das Motion Capturing der Charaktere fand in Sheffield statt, die Aufnahmen der Sprachsamples wurden in London von All in the Game durchgeführt und die übrigen Sounds und Musiken stammen vom Pariser Innerwave-Studio.

Sportwagen-Monopol im Eigenbau

Ihr glaubt, Ihr habt das ideale Konzept für einen Super-Sportwagen? Dann nichts wie ran ans Reißbrett und das Entwickeln beginnen. Doch aller Anfang ist schwer: Eure Fabrik ist klein, das Geld ist knapp und Euer erster Prototyp nicht der erhoffte Renner. Doch trotzdem schafft Ihr es, Euer erstes Rennen zu gewinnen. Und damit gewinnt Eure Firma massiv an Popularität und Eure Fabriken kommen nicht mehr mit der Produktion nach, um die Käufer zufrieden zu stellen. Doch gleichzeitig kommt mit den Verkäufen dringend benötigtes Kleingeld in die Kasse, das Ihr sofort verwendet, um den nächsten, noch besseren Wagen auf die Räder zu stellen. Euer erster Schritt Richtung Sportwagen-Legende ist getan

Ausblick

Racing Evoluzione könnte sich als wahr gewordener Traum für Rennspiel-Fans erweisen. Der Karriere-Modus mit fast 50 selbst produzierbaren Prototypen hört sich nach einer Menge motivierender Arbeit an und dürfte die Stunden wie im Fluge vergehen lassen. Auch die technische Seite kann sich sehen lassen: die Grafik macht einen äußerst detaillierten und vor allem stets flüssigen Eindruck und dürfte einen großen Anteil am Spielspaß haben. Da zudem noch mit Milestone Genre-erfahrene Recken hinter dem Spiel stehen, sollten sich alle Fans von Rennspielen den 6.Februar dick im Kalender anstreichen.
Gameplay

  • über 50 Strecken

  • vier Spielmodi

  • 40 lizenzierte Serien-Modelle (u.a. Mercedes SL55 AMG, Renault Talisman und F-Type Jaguar)

  • Dream-Modus: Ihr fangt mit einer kleinen Werkstatt an, baut Euren ersten Prototypen, schickt ihn dann in die ersten Rennen und baut mit den Prämien und Fahrzeugverkäufen Eure Werkstätten und Fabriken immer weiter aus, bis Ihr schließlich den ultimativen Sportwagen gegen die Konkurrenz antreten lasst

  • insgesamt könnt Ihr etwa 45 Fahrzeug-Modelle bauen

  • diverse optionale Fahrhilfen (u.a. ABS und Traktionskontrolle)

  • Windschattenfahren

  • ausgefeilte KI

  • kurze Ladezeiten

  • leichte Wirtschafts-Simulations-Einschläge

  • ca. 30 bis 40 Stunden Spieldauer


  • Grafik/Sound

  • detailliertes Schadensmodell

  • Fullscreen-Antialiasing

  • Fahrzeuge bestehen aus jeweils bis zu 30.000 Polygonen

  • jede Strecke wird aus bis zu 500.000 Polygonen aufgebaut

  • drei Kilometer Sichtweite

  • 3D-Benutzeroberfläche

  • durchgehend 60 Bilder/Sekunde

  • jeder Raum in der Fabrik hat seine eigenen Umgebungs-Geräusche und -Musiken

  • dynamische Fahrzeugsounds

  • Dolby Digital 5.1-Unterstützung

  • Kommentare

    Spieler1991 schrieb am
    4PLayers sollte öfter eine ca. Spieldauer angeben so wie in diesem Spiel.
    johndoe-freename-2289 schrieb am
    ich verweise da mal auf die aktuelle gamepro.
    + massig kurse, autos
    + geile grafik
    + hohe spieldauer
    - gegner fahren nur im pulk
    - öder dreammodus, da es wohl viele lerrlaufstellen gibt
    - framerate könnte höher sein
    Janiero schrieb am
    also Enclave kann man mit dem Gamepad um einiges besser spielen, aber zurück zum Thema, Racing Evoluzione ist imo nicht so gut wie es aussieht, es ist sogar ziemlich langweilig, wenn man mal von dem Dream Modus absieht. Als der Carsten das Spiel bei Giga gezockt hat, war ich völlig enttäuscht, von der schwammigen Steuerung und dem schlechten Kollisionsverhalten. schade um die vielen Ideen sag ich nur.
    GSGALAXY4 schrieb am
    Natürlich sieht RE wirklich erstklassig aus - wäre schon nett, wenn\'s dies auch für PC geben würde.
    Denn - es ist ja im Grunde nichts anderes als ein auf Konsole getrimmtes PC-Spiel.
    Da in der X-BOX ein ganz anderes, rein konsolenorientiertes, Betriebssystem werkelt, welches ja nichts Grossartiges im Hintergrund laufen hat - beim PC laufen viele verschiedene Hintergrund-Prozesse und Programme, andauernd, da ja z.B. Windows mit seinen Programmen immer läuft, Ressourcen und Speicher frisst, während auch noch so nebenbei ein Spiel läuft.
    Fakt bleibt aber - die X-BOX basiert im Grunde auf PC-Hardware-Basis - und läuft nur mit einem Prozessor mit weniger als 800 Mhz.
    Dies Racing-Game - richtig portiert - würde auch ohne Probleme auf einem PC laufen.
    Aber sich nur wegen eines Spiels eine X-BOX zuzulegen - Fernseher beschlagnahmen und anstarren - Joypad-Steuerung - und Spiele, welche 15 bis 20 Euro pro Spiel teuerer sind - so nötig hab ich\'s mit Sicherheit nicht...
    Dass es aber auch anders geht, sieht man gerade jetzt, mit der PC-Demo von \"ENCLAVE\", welches ja auch ein X-BOX Spiel ist. Ich hab die Demo auf meinem AMD 2 Ghz mit Einstellungen aufgedreht bis zum Anschlag und mit 1280x1024x32 ohne jegliches Ruckeln laufen. Und es sieht auch auf dem PC supergut aus und spielt sich auch einfach. Naja, eigentlich etwas zu einfach, hatte nur mal testgespielt mit Medium-Schwierigkeit. Brauchte ca. 3 Min. um durch den ersten Demoteil und 5 Min. um durch den dunklen Demoteil zu kämpfen. Ging auch kein einziges Mal K.O. - frage mich jetzt: ist das auf der Konsole genauso einfach ?? Mmmh... Optisch super - spielerisch sehr einfach (zumindest für Tastatur-Maus-Kombi einfach auszuführen - denke mir, auf X-BOX wegen Gamepad schwieriger zu spielen .. :!: ).
    Wie gesagt - es geht - nur wenn der Hersteller nicht will oder es X-BOX-Exclusiv bleiben soll .. tja .. :wink:
    schrieb am