Dying Light 2 - Vorschau, Action, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Dying Light 2 (Action) von Techland
Zombies im narrativen Sandkasten
Survival-Horror
Entwickler: Techland
Publisher: Techland
Release:
2020
2020
2020
Vorbestellen
ab 69,99€
Spielinfo Bilder Videos
Mit dem ersten Teil, der hierzulande noch immer indiziert ist, hatte Techland einen Überraschungserfolg gelandet, der weltweit über 13 Millionen Spieler fand - was wohl auch an den vorbildlichen Inhalten lag, die nach dem Release veröffentlicht worden sind. Der Nachfolger soll als "narrative Sandbox" eigene Akzente setzen und wird von den Entwicklern vollmundig als Action-Rollenspiel bezeichnet. Unsere Eindrücke von Dying Light 2 haben wir in der Vorschau festgehalten.

Lichtempfindlich in Europa

Dying Light 2 spielt fünfzehn Jahre nach dem ersten Teil. Die Menschheit hat den Kampf gegen die Infizierten und gegen das Virus verloren. Viele Überlebende haben sich zusammengerottet und fristen ihr Dasein in einer großen (europäischen) Stadt, die ehemals florierte und nun als Schauplatz für die Machtkämpfe unterschiedlichster Interessensgruppen herhält - und natürlich sind auch die lichtempfindlichen Zombies vor Ort.

Mitten in diesem Chaos wird man als Spieler vor allerlei Entscheidungen gestellt, die die Zukunft und das Erscheinungsbild der Stadt sowie die Machtverhältnisse der Fraktionen prägen werden. Die Entwickler bezeichnen das Ganze als narrativen Sandkasten und viele Entscheidungen sollen laut Chris Avellone (Star Wars: Knights of the Old Republic 2, Fallout 2) moralisch relevant sein und ethisch nicht eindeutige Alternativen bieten. Eine klare Gut/Böse-Dichotomie soll vermieden werden, stattdessen wird sich alles in der Grauzone dazwischen abspielen.
Der schnellste Weg nach unten ...
Der schnellste Weg nach unten ...


Parkour-Action

In der Stadt gibt es zum Beispiel die Fraktion der Peacekeeper. Als selbsternannte Exekutive bekämpfen sie die Infizierten und beschützen die Einwohner. Allerdings herrschen sie mit harter Hand und setzen ihre Regeln rigoros in den von ihnen kontrollierten Gebieten durch. In einer Demo-Mission geht es zum Beispiel um einen Wasserturm, der von zwei Banditen (Scavenger-Fraktion) besetzt wurde. Die Banditen kontrollieren nun die Wasserversorgung eines Stadtteils. Im Auftrag der Peacekeeper soll man sich der Sache annehmen. Dabei hat man die Wahl, ob man letztendlich der Peacekeeper-Fraktion helfen möchte oder sich auf die andere Seite schlägt.

Zunächst muss man in bester Parkour-Manier irgendwie auf den Wasserturm hochkommen, der sich auf einem mehrstöckigen Gebäude befindet. Mit Wallruns, Slides, Hangeln, Schwingen, Springen und Abrollen bahnt man sich einen Weg nach ganz oben. Wichtig ist, seine Stamina-Leiste im Auge zu behalten, da jede Aktion etwas Stamina kostet und dadurch die pausenlose Verkettung akrobatischer Manöver einschränkt wird. Deswegen muss man sich vorher einen Weg überlegen, die Aktionen planen (Springen, Wallrun, Hangeln etc.) und dann den Plan in die Tat umsetzen. Die Entwickler versprechen, dass die Anzahl der Parkour-Fähigkeiten verdoppelt wurde und sich zahlreiche Parkour-Puzzles in der Welt befinden werden. Die bisher präsentierten Parkour-Abschnitte (jeweils aus der Ego-Perspektive) konnten sich lassen, wirkten jedoch von der Geschmeidigkeit der Animationen und vor allem bei der Verkettung mehrerer Aktionen hintereinander noch nicht so flüssig wie zum Beispiel Mirrors Edge. Der Übergang zwischen den einzelnen Aktionen war noch etwas holprig.
Die Peacekeeper haben die Kontroller übernommen.
Die Peacekeeper haben die Kontrolle übernommen.

Peacekeeper oder Banditen?

Hat man es auf den Wasserturm geschafft, darf man sich entscheiden, wie es weitergehen soll. Gerade als man die oberste Plattform erreicht, erwischt man die beiden Banditen, wie sie einen Peacekeeper-Unterhändler töten. Nun hat man die Wahl. Entweder man setzt sich für die Peacekeeper ein und kämpft als Folge in einem intensiven Bosskampf gegen den bulligen Banditen oder man unterstützt die Banditen und wendet sich gegen die Peacekeeper.

Unterstützt man zum Beispiel die Peacekeeper und gewinnt den Bosskampf werden nach einiger Zeit in den Gassen der Stadt die Peacekeeper-Truppen patrouillieren, während der Bevölkerung und dem Spieler Wasser (zur Regeneration) zur Verfügung steht. Außerdem kämpfen sie selbstständig gegen die Infizierten. Entscheidet man sich, den Peacekeepern den Rücken zu kehren und lässt die beiden Wasserturm-Eroberer gewähren, wirkt der Stadtteil verwahrloster und versinkt im Chaos. Die beiden Banditen verkaufen das Wasser an die Einwohner und verdienen damit gutes Geld - als Unterstützer der Banditen erhält man Gewinnanteile. Allerdings kann man sich dort jetzt nicht mehr kostenlos Heilung abholen. Auch die Peacekeeper lassen sich in dem Viertel nicht mehr sehen. Vielmehr siedelt sich dort nun ein Schwarzmarkt an, der wiederum bestimmte Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Kommentare

Skippofiler22 schrieb am
Ja, da stimmt das Verhältnis "Nachts viele und tagsüber wenige Monster".
Herschfeldt schrieb am
Nix für ungut! Immer schön dranbleiben. Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich es auch nie vollständig durchgezogen habe. Glaube die Nachtmissionen haben mich genervt. Dead Island war da eher was für mich.
Masta Matze schrieb am
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?
01.03.2019 08:35
statler666 hat geschrieben: ?
01.03.2019 02:55
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?
18.02.2019 11:37
Ich muss Teil 1 noch komplett nachholen, aber ich weiß einfach nicht wann ich das tun soll. -.-
Dieses Jahr wird das glaube ich nichts.
Insofern also auch kein DL2-Kauf in diesem Jahr.
mit solchen Beiträgen kommt man dann auch 50.000 oder. Total sinnfrei oder
?
?
Nee, das war eher einer meiner sinnvolleren Beiträge.
Wenn du bloß wüsstest... :lol:
Aber der Ort des Schreckens bleibt geheim. 8)
Ich kenne diesen Ort. :P Gegen eine kleine Gebühr verrate ich ihn an Dritte weiter, alles weitere per PN.
@Topic
Hab den Vorgänger nur angezockt, sollte ihn wohl doch mal intensiver angehen aufgrund der hohen Meinung hier.
Achja, +1.
hydro skunk 420 schrieb am
statler666 hat geschrieben: ?
01.03.2019 02:55
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?
18.02.2019 11:37
Ich muss Teil 1 noch komplett nachholen, aber ich weiß einfach nicht wann ich das tun soll. -.-
Dieses Jahr wird das glaube ich nichts.
Insofern also auch kein DL2-Kauf in diesem Jahr.
mit solchen Beiträgen kommt man dann auch 50.000 oder. Total sinnfrei oder
?
?
Nee, das war eher einer meiner sinnvolleren Beiträge.
Wenn du bloß wüsstest... :lol:
Aber der Ort des Schreckens bleibt geheim. 8)
Herschfeldt schrieb am
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?
18.02.2019 11:37
Ich muss Teil 1 noch komplett nachholen, aber ich weiß einfach nicht wann ich das tun soll. -.-
Dieses Jahr wird das glaube ich nichts.
Insofern also auch kein DL2-Kauf in diesem Jahr.
mit solchen Beiträgen kommt man dann auch 50.000 oder. Total sinnfrei oder
?
?
schrieb am