Test (Wertung) zu Kirby Triple Deluxe (Plattformer, Nintendo 3DS)

 

Test: Kirby Triple Deluxe (Plattformer)

von Jan Wöbbeking





FAZIT



In punkto Design und Technik ist Kirby Triple Deluxe ein Traum: Die idyllischen Kulissen und knuffigen Kopffüßer sorgen sofort für gute Laune. Das Spiel gehört zu den schönsten Titeln für Nintendos Handheld und auch die 3D-Fähigkeit wird dank der zwei erreichbaren Ebenen dezent, aber sinnvoll eingesetzt. Wie in der Serie üblich gibt es aber einen dicken Dämpfer: Der Schwierigkeitsgrad ist wieder deutlich zu niedrig angesetzt. In den ersten Stunden verkommt das Spiel zum Abgrasen der Levels ohne nennenswerte Gegenwehr der herumwuselnden Kopffüßer. Es macht zwar Spaß, mit den Unmengen an Spezialfähigkeiten herumzuspielen – letztendlich wäre der Overkill aber nicht nötig gewesen. Irgendwann habe ich mich ohnehin auf ein paar nützliche Varianten eingeschossen. Trotzdem hat mich das Spiel später noch richtig gut unterhalten. Vor allem die clever eingestreuten Rätsel und versteckten Räume sorgen dafür, dass das Erforschen der hübschen Welt zumindest zeitweise zu einer spannenden Angelegenheit wird.
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
16.05.2014
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Nintendo 3DS

„Wünderhübsch designter Plattformer mit unterhaltsamer Erforschung von zwei Ebenen - nur der Schwierigkeitsgrad ist wieder deutlich zu niedrig angesetzt. ”

Wertung: 75%



 

Lesertests

Kommentare

ReverendGodless schrieb am
Die Wertung ist beinahe identisch mit der von IGN. Kritikpunkt: Zu einfach.
Gab es jemals ein schwieriges Kirby? Das erste Kirby für das NES war das erste Videospiel in einer Generation harter Titel (von der Schwierigkeit her) welches ausgelegt war für, und ich mag den Begriff nicht, Casual Gamer. Also dann hätten man, wie beschrieben, schon vor 20 Jahren mit der Kritik anfangen müssen.
Ansonsten stimme ich dem Tenor zu. Das Review liest sich wie ein Gold Kandidat, am Ende gibt es aber nur mickrige 75% was viele mal wieder abschrecken dürfte.
ruffygx schrieb am
Schwierigkeitsgrad zu gering? Das ist eine der definierenden Eigenschaften eines Kirby-Spiels. Dafür würde ich persönlich nach 20 Jahren Kirby keine Punkte mehr abziehen, muss aber jeder selbst wissen :D
75% ist ja auch nicht sooo schlecht.
LadyShiyuu schrieb am
greenelve hat geschrieben:
Sandmännchen hat geschrieben:Aus euren Tests wird man manchmal echt nicht schlau.
Das grafisch und spielerisch lieblos umgesetzte yoshis new Island bekommt 85% und das in allen Belangen bessere Kirby nur 75%? :?
Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen....Schwierigkeitsgrad.
Tut mir leid, da hast du dich zu weit rausgelehnt. :)
In Sachen Schwierigkeitsgrad, sind beide etwa auf dem selben Niveau, und zwar "sehr leicht".
Ich finde beispielsweise in Triple Deluxe den zweiten Durchgang schwerer, als Yoshis New Island.
Im ersten Durchgang haben sich beide ehrlich nicht viel genommen, sind einfach knuddelige Spiele die nicht (viel) fordern.
Werde so wirklich aus dem Test nicht schlau, es wird gelobt im Test, ohne Ende, und bekommt 75%.
Ein wenig ernüchternd, hätte dem Spiel mindestens Gold gegeben, wenn Yoshi das auch bekommt.
greenelve schrieb am
Sandmännchen hat geschrieben:Aus euren Tests wird man manchmal echt nicht schlau.
Das grafisch und spielerisch lieblos umgesetzte yoshis new Island bekommt 85% und das in allen Belangen bessere Kirby nur 75%? :?
Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen....Schwierigkeitsgrad.
Hatschii schrieb am
Aus euren Tests wird man manchmal echt nicht schlau.
Das grafisch und spielerisch lieblos umgesetzte yoshis new Island bekommt 85% und das in allen Belangen bessere Kirby nur 75%? :?
schrieb am