Test (Wertung) zu Torchlight 2 (Rollenspiel, PlayStation 4 PSN, Nintendo Switch, Xbox One XBL) - 4Players.de

 

Test: Torchlight 2 (Action-Rollenspiel)

von Marcel Kleffmann



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Torchlight 2 macht auch auf den Konsolen eine gute Figur. Aber die spielerische Grundlage ist mittlerweile sieben Jahre alt - und 2012 konnte es sich auch aufgrund eines noch nicht ausgereiften Diablo 3 profilieren. Während sich das Blizzard-Spiel allerdings mit den Jahren klar verbessert hat, verharrt Torchlight 2 auf dem damaligen Niveau, was man der Konsolen-Umsetzung anmerkt. Dennoch profitiert das Action-Rollenspiel mit seinen temporeichen und schnörkellosen Kämpfen von der direkten Steuerung der Charaktere auf PS4, Switch und Xbox One. Bis auf kleinere Macken steuert sich die Beutejagd gut, obgleich das Menü und die Anpassungsoptionen noch etwas mehr Feinschliff (Fähigkeiten) vertragen könnten. Performance-Macken waren auf der PS4 und Xbox One nicht erkennbar. Auf Switch hingegen ging die Bildwiederholrate bei größeren Gegneransammlungen schon spürbar in den Keller. Den Verzicht auf einen lokalen Koop-Modus halte ich hingegen für ein großes Versäumnis.
Action-Rollenspiel
Release:
30.06.2012
03.09.2019
03.09.2019
03.09.2019
Alias: Torchlight II
Jetzt kaufen
ab 83,94€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 92% [3]



PlayStation 4

„Die temporeiche Beutejagd profitiert von der direkten Steuerung der Charaktere. Abgesehen vom nagenden Zahn der Zeit fehlt ein lokaler Koop-Modus.”

Wertung: 78%

Xbox One

„Die temporeiche Beutejagd profitiert von der direkten Steuerung der Charaktere. Abgesehen vom nagenden Zahn der Zeit fehlt ein lokaler Koop-Modus.”

Wertung: 78%

Nintendo Switch

„Die temporeiche Beutejagd profitiert von der direkten Steuerung der Charaktere. Abgesehen vom nagenden Zahn der Zeit fehlt ein lokaler Koop-Modus. Die Switch-Version kämpft zudem manchmal mit der Bildrate.”

Wertung: 77%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Lesertests

Kommentare

X4phantom schrieb am
Sehr schade, hätte es mir gerne geholt. Aber ohne Couch-Koop-Modus ist es für mich absolut uninteressant. =/
Diablo 3 macht auf der PS4 immer noch großen Spaß und da gibt´s einen (sehr guten) Couch-Koop-Modus =)
Swar schrieb am
Torchlight 2 war ja bei mir völlig unter dem Radar und werde es irgendwann später nachholen, zur Zeit rotiert Diablo 3 auf der Switch.
Todesglubsch schrieb am
LePie hat geschrieben: ?
04.09.2019 12:30
Insofern du 'behebig' im Sinne von 'schwerfällig' bzw. 'langsam' meinen solltest, muss ich dir entschieden widersprechen. Im hohen Levelbereich ist PoE das mit weitem Abstand schnellste aller derzeitigen Diabloklone.
Auf Konsole immer noch langsamer als D3. Bzw. mit weniger Flow.
LePie schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
04.09.2019 11:36
Wie Titan Quest und Path of Exile für heutige Verhältnisse etwas behebiger.
Insofern du behäbig im Sinne von 'schwerfällig' bzw. 'langsam' meinen solltest, muss ich dir entschieden widersprechen. Im hohen Levelbereich ist PoE das mit weitem Abstand schnellste aller derzeitigen Diabloklone.
Todesglubsch schrieb am
An Tasten-Anpassungsoptionen wird ansonsten gegeizt.
Vermutlich weil 8 der 12 Tasten eh mit Skills und Items frei belegt werden können? :D
Kleiner Punkt der im Review nicht erwähnt wird: Die Icons der Gegenstände, Skills etc sind merklich verpixelt. Hier wurde wohl einfach die Grafik der PC-Version hochgezogen, aber nicht angepasst. Auch die Grafik des Start-Up-Bildschirm war nicht dafür gedacht, auf nem großen Fernseher gezeigt zu werden.
Ansonsten, tja, es ist halt Torchlight 2. Nicht mehr. Nicht weniger. Wie Titan Quest und Path of Exile für heutige Verhältnisse etwas behebiger. Aber im Gegensatz zu den beiden Titeln ist der Port hier gelungen und der Charakter bewegt sich nicht auf unsichtbaren Schienen oder hat mit Bugs zu kämpfen.
btw ich hatte das Gefühl, dass man mit dem rechten Stick die Gegner für Fernangriffe grob anwählen kann. Kann's aber nicht 100%ig bestätigen, da mein kurzer Vagrantenlauf eh etwas ungewohnt war, wegen der geringen Reichweite der Startwaffen.
Edit: Quark, rechter Stick ist Kamerazoom!
schrieb am