Test (Wertung) zu Days Gone (Action-Adventure, PlayStation 4)

 

Test: Days Gone (Action-Adventure)

von Jörg Luibl





FAZIT



Glückwunsch nach Oregon! Mit Days Gone haben sich die Bend Studios innerhalb der Sony-Familie weiter entwickelt - was angesichts der Award-Schmieden von Naughty Dog bis Sony Santa Monica, aber auch des gewählten Themas nicht leicht war. Das ist zwar kein herausragendes, aber ein gut erzähltes, abwechslungsreiches und stimmungsvoll inszeniertes Abenteuer in offener Welt. Vor allem der Spielrhythmus gefällt mir, denn es gibt immer wieder Phasen der Entschleunigung in diesem martialischen Szenario mit seinen brutalen Nahkämpfen und brennenden Freaker-Nestern. Das ist kein hektischer Shooter und keine Sammelorgie, sondern eine Mischung aus Erkundung, Horror, Stealth und Survival light in teilweise wunderschöner Landschaft. Selbst wenn keiner der Bereiche brilliert, die Tierwelt sowie Jagd ernüchtert und einige KI-Defizite hinzu kommen, gibt es abgesehen vom aufrüstbaren Bike auch genug andere frische Akzente, böse Überraschungen und interessante Storywendungen. Ich wurde über 30 Stunden gut unterhalten.
Entwickler:
Publisher: Sony
Release:
18.05.2021
26.04.2019
26.04.2019
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 19,89€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PlayStation 4

„Selbst wenn keiner der Bereiche brilliert: Days Gone inszeniert eine gute Mischung aus Erkundung, Horror, Stealth und Survival light in teilweise wunderschöner Landschaft.”

Wertung: 80%

Days Gone ab 19,89€ bei kaufen


Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Days Gone
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

TR2013 schrieb am
Habe das Spiel jetzt auf Easy (mein erster echter Konsolen-Shooter) und Platinum durch und möchte eigentlich bald neu starten. New Game + finde ich nicht reizvoll. Der Weg ist das Ziel, ich hab den Sinn des Modus nie für mich entdecken können.
Ich Frage mich aber welcher Schwierigkeitsgrad der richtige ist. Absolut dumm, dass im Spiel keine Beschreibung der Unterschiede vorhanden ist. Die Infos online sind auch nur so lala. Einmal steht, dass man ihn immer wechseln kann, einmal, dass das nur zwischen leicht und Mittel geht. Einmal steht, dass Hard bereits das HUD versteckt und dann, dass das erste bei Survival passiert. Auto AIM einmal ab Hard, dann wieder erst ab Hard II aus...
Ist es als Entwickler wirklich so schwer zu beschreiben was mit HUD, Auto AIM, usw. passiert?
TR2013 schrieb am
Habe das Spiel nach rund einem Monat durch. (zwischendurch Uncharted 3 und GoW gespielt)
Rund 75 Spielstunden.
Ich hab ja schon gelesen, dass die Spieler sehr unterschiedliche Erfahrungen mit Days Gone machten. Für mich persönlich liegt es ganz weit vorne und verdient sich in meinem Persönlichen Ranking eine 10/10 gleichauf mit Tomb Raider 2013 und Witcher 3.
Witcher 3 und Tomb Raider waren mit Days Gone die einzigen Spiele, wo ich schon beim ersten Durchlauf wusste, dass ich sie ein zweites Mal angehen werde.
Ich freu mich auf ein zweites Mal mit höherem Schwierigkeitsgrad. Ich mag die Stimmung, die Story, die Charaktere, Skills&Equipment und die Aufgaben.
Ryze_86 schrieb am
Geht mir genau so.
Damals auf der PS4 Pro angefangen und jetzt auf der PS5 mit 60fps und 3d Sound weitergespielt.
Find das spiel richtig gut, die Wertung absolut angemessen.
Ryze_86 schrieb am
Spiel es momentan täglich und finds richtig gut!
TR2013 schrieb am
1.) Meine Wertung des Spiels auf der PS5 nach bisher 15 Stunden: Super! Bin schon lang nicht mehr so in Geschiche und Gameplay eingetaucht.
2.) Frage: Ich finde die kleinen Horden in der ersten Region nicht. Deren Tages-Aufenthalte sind immer leer:
- Horse Lake
- O Leary Mountain
- Little Bear Lake
Deren Höhlen und auch das alte Häuschen sind tagsüber leer und in der Umgebung finde ich sie auch nicht. Wie ist das Möglich? Bin ich in der Story noch nicht weit genug fortgeschritten? Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es daran liegt.
schrieb am