Test (Wertung) zu Blasphemous (Action, PC, PlayStation 4 PSN, Nintendo Switch, Xbox One XBL) - 4Players.de

 

Test: Blasphemous (Action-Adventure)

von Matthias Schmid



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Den Urteilsspruch Grafikblender verdient Blasphemous nicht. Doch ist nicht von der Hand zu weisen, dass opulente Pixel-Inszenierung und düstere Bildsprache ein Hauptgrund dafür sind, lange am Ball zu bleiben. Ihr leidet beträchtlich und ärgert euch schon mal über unfaire Stellen, doch stets obsiegt die Neugier, wie der nächste Raum aussieht und welch grausige Feinde dort warten. Die 2D-Welt mit ihren Aufzügen, Verzweigungen und dem rudimentären Schnellreisesystem ist kompetent gebaut - dieser Aspekt ragt im Gegensatz zur Inszenierung jedoch nicht aus Genre-Konkurrenz heraus. Auch das block- und ausweichlastige Kampfsystem funktioniert klasse, entwickelt sich im Spielverlauf aber nicht so sehr weiter, dass ihr aus der Evolution des Kämpfens eure Hauptmotivation ziehen könntet. Auch finde ich nicht optimal, dass es mehrere Ausrüst-Menüs gibt (Rosenkranzkette hier, Mea-Culpa-Herzen da) und ich meine Move-Palette nur an wenigen Orten aufpeppen kann - das empfand ich nicht als zusätzliche Herausforderung, sondern als notwendiges Gehe-nochmal-zurück-Übel. Trotzdem ist Blasphemous ein richtig gutes Spiel, auch weil Geschichte, Musik und Sprecher eine große Sogwirkung ausüben. Obgleich die Settings kaum unterschiedlicher sein könnten, reiht es sich in puncto Spielspaß nahtlos ein neben Owlboy und The Messenger, zwei ebenfalls sehr hübschen Pixelabenteuern ähnlicher Bauart.
Action-Adventure
Entwickler: The Game Kitchen
Publisher: Team17
Release:
kein Termin
kein Termin
10.09.2019
10.09.2019
kein Termin
10.09.2019
10.09.2019
Jetzt kaufen
ab 22,49€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Bildgewaltiges, anspruchsvolles 2D-Action-Abenteuer mit weitläufiger Spielwelt - die vielen Tode lohnen sich!”

Wertung: 82%

PlayStation 4

„Bildgewaltiges, anspruchsvolles 2D-Action-Abenteuer mit weitläufiger Spielwelt - die vielen Tode lohnen sich!”

Wertung: 82%

Nintendo Switch

„Bildgewaltiges, anspruchsvolles 2D-Action-Abenteuer mit weitläufiger Spielwelt - die vielen Tode lohnen sich!”

Wertung: 82%

Xbox One

„Bildgewaltiges, anspruchsvolles 2D-Action-Abenteuer mit weitläufiger Spielwelt - die vielen Tode lohnen sich!”

Wertung: 82%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Blasphemous
Ab 22.49€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

nawarI schrieb am
Ich hab bei Hollow Knight vorgestern den Weißen Palast beendet und jetzt schon Angst davor die letzten großen Geheimnisse des Königreichs bald zu lüften. Hollow Knight: 10/10. Jo!
Dafür die Wartezeit zu überbrücken bis Silksong auf der PS4 rauskommt, könnten ein paar der hier genannten Spiele reichen, aber an Hollow Knight wird in nächster Zeit nix rankommen
Sir Richfield schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
15.10.2019 12:19
Hatte ich mir wesentlich(!) mehr von versprochen, für mich war das eine ganz ganz knappe 7/10
Ich hatte Schlimmeres befürchtet und war über genau diese 7/10 entsprechend froh. ;)
Spiritflare82 schrieb am
Ich fand die Grafik war noch das Beste an dem Spiel, erinnert es doch ein wenig an den alten Psygnosis Look aus Amiga Zeiten....für Metroidvania nicht genug Momente von "hier brauch ich irgendwas um weiterzukommen", nur die Map selbst ist im Grunde Metroidvania mäßig gehalten, selbst das Leveldesign ist viel zu linear, Jondo war der einzige Bereich der ein bissel Flair hat aufkommen lassen.
Dazu kamen einfach billige Sprungpassagen mit den One Hit Kill Stacheln und abgeschmatzt langweilige Endgegner. Charakterentwicklung auch viel zu linear weil vorgegeben.
Das Kämpfen selbst ist auch nicht so prickelnd, einfach zu einfältig.
Hatte ich mir wesentlich(!) mehr von versprochen, für mich war das eine ganz ganz knappe 7/10
4P|Matthias schrieb am
Theobaer hat geschrieben: ?
12.10.2019 00:07
@Matthias Vielen Dank für den Test und ein herzliches "Willkommen in der 4Players-Familie" : )
Ein herzliches Dankeschön zurück!
HellToKitty schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: ?
12.10.2019 14:47
Hier ist was mir tatsächlich am meisten aufstößt: Das Feedback der Gegner, denn die lösen sich meiner Meinung nach VIIEEELLLL zu schnell und unspektakulär auf.
Die Gegner haben alle eine recht klare Taktik. Wenn man die durchschaut hat, kann man sie schnell besiegen. Die eigentliche Herausforderung liegt in deren Kombination mit dem Leveldesign. Der Gegner gibt dir vielleicht keinen Todesstoß aber man fällt durch den erfolgreichen Angriff schnell mal in einen Abgrund oder eine Stachelgrube, was den sofortigen Tod bedeutet. Das stellt die eigentliche Herausforderung dar.
Off Topic: Hat eigentlich schon jemand das hoffentlich grandiose Valfaris augeschecheckt? Es sind gute Zeiten für Pixelblutfreunde:
schrieb am