Test (Wertung) zu Control (Action, PlayStation 4 Pro, PC, Xbox One X) - 4Players.de

 

Test: Control (Action-Adventure)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT




Remedy wollte mit Control sowohl den Weg zu alter Stärke bzw. alten Tugenden zurückfinden als auch neue Wege beschreiten. Beides ist zu großen Teilen gelungen. Auch ohne Zeitlupe bzw. Bullet Time werden effektvolle ballistische Gefechte mit großteils zerstörbarer Umgebung sowie dem Einsatz übersinnlicher Fähigkeiten inszeniert, die des Namens Remedy durchaus würdig sind. Auch wenn sie in der Anfangsphase etwas zu bieder wirken und die zahlreich, aber nicht clever auftretenden KI-Gegner eine größere Herausforderung darstellen könnten. Die findet man mit nur wenigen Ausnahmen vornehmlich bei den mitunter gut versteckten optionalen Bossen, die sowohl  Geduld als auch die Fingerfertigkeit der Spieler auf die Probe stellen. Mit den Zeitebenen, den abgefahrenen Figuren sowie dem sich in mehrere Dimensionen erstreckenden Ältesten Haus gelingt den Finnen erzählerisch eines der ausgereiftesten Drehbücher. Control profitiert auch davon, dass sich Remedy von den linearen Strukturen älterer Titel verabschiedet hat. Damit einhergehende Probleme wie mitunter zu häufig recycelte Levelarchitektur bzw. die übermäßige Nutzung einiger Versatzstücke kann man zwar nicht komplett umschiffen, diese aber durch einige interessante Story-Ideen und fantasievolles Design zumindest etwas übertünchen. Schade ist allerdings, dass die deutsche Lokalisierung zwar inhaltlich weitgehend sauber ist, die gute Sprachausgabe aber weit von irgendeiner Lippensynchronität entfernt ist. Dies kostet ebenso wie die manchmal unsauber wirkende Mimik immer wieder Punkte in der B-Note. Dennoch zeigt Control, dass man Remedy noch lange nicht abschreiben muss und die Finnen immer noch kreative Action inszenieren können.
Action-Adventure
Publisher: 505 Games
Release:
27.08.2019
27.08.2019
27.08.2019
27.08.2019
27.08.2019
Jetzt kaufen
ab 53,99€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Remedy zeigt sich mit der rasant inszenierten Mischung aus ballistischer Action von seiner besseren Seite, offenbart aber auch ungewohnte Designschwächen. Die spannende Erzählung macht auch nach dem Finale Lust auf mehr.”

Wertung: 80%

PlayStation 4 Pro

„Remedy zeigt sich mit der rasant inszenierten Mischung aus ballistischer Action von seiner besseren Seite, offenbart aber auch ungewohnte Designschwächen. Die spannende Erzählung macht auch nach dem Finale Lust auf mehr.”

Wertung: 80%

Xbox One X

„Remedy zeigt sich mit der rasant inszenierten Mischung aus ballistischer Action von seiner besseren Seite, offenbart aber auch ungewohnte Designschwächen. Die spannende Erzählung macht auch nach dem Finale Lust auf mehr.”

Wertung: 80%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Lesertests

Kommentare

Ryo Hazuki schrieb am
Hab jetzt die Story durch. Noch ein paar Nebenmissionen offen, die ich einfach nicht so interessant fand,
Spoiler
Show
Pilze sammeln oder noch ein paar entflohene AWE einfangen
.. am Ende haben sie es aber etwas übertrieben, da bin ich schon oft gestorben, allgemein war es etwas lange. Schön aber das es nach dem Ende weitergeht und man den Rest nachholen kann. Jetzt aber erst mal Greedfall.
Achja
Spoiler
Show
die Brücke zu Alan Wake finde ich fantastisch und ich freue mich auf die Erweiterungen!
MaxDetroit schrieb am
Spiele es seit ein paar Tagen und habe richtig Spass mit dem Game. die Action fetzt, das Metroidvania Konzept fällt eh in mein Beuteschema und die Story ist schön schräg und wirr, da passt gerade alles für mich. Bin gerade in der Parapsychologischen Abteilung angekommen und bin gespannt wie es weitergeht.
PS: Und ich spiele es auf Englisch, deshalb kann ich für mich die Minuspunkte der deutschen Synchronisation wieder drauf rechnen.
NigelOclamus schrieb am
Athi the Janitor hat geschrieben: ?
09.09.2019 21:13
NigelOclamus hat geschrieben: ?
09.09.2019 20:45
Was meinst du mit nicht ingame?
Cutscenes oder Abschnitte, in denen man in erster Linie nur zuhört.
Ah okay, ich glaub in den Szenen hatte ich auf die nicht geachtet, außer bei
Spoiler
Show
Dylan natürlich, der ja auch Teile davon wiedergibt.
Allgemein hab ich den Eindruck, dass die zum Ende hin immer mehr zugenommen haben und dabei intensiver und aggressiver wurden.
Athi the Janitor schrieb am
NigelOclamus hat geschrieben: ?
09.09.2019 20:45
Was meinst du mit nicht ingame?
Cutscenes oder Abschnitte, in denen man in erster Linie nur zuhört.
schrieb am