Test (Wertung) zu Streets of Rage 4 (Prügeln & Kämpfen, PC, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One)

 

Test: Streets of Rage 4 (Prügeln & Kämpfen)

von Matthias Schmid





FAZIT



Bevor ich Gefahr laufe, mich zu verzetteln: Streets of Rage 4 ist richtig stark, richtig rund geworden. Es ist technisch blitzsauber und spielt sich auch so - wer die alten Teile mochte, der wird sehr viel Spaß mit diesem Nachfolger haben. Ich möchte aber hinzufügen: Generell liebe ich diese altmodischen Sidescroll-Klopper, weiß jedoch auch um ihre spielerischen Limitationen. Daher frage ich mich auch, ob und wie die Entwickler Streets of Rage 4 noch besser hätten machen können. Ich muss zugeben: Persönliche Geschmäcker - ich finde Pixelgrafik wie im Capcom Beat 'Em Up Bundle noch geiler und hätte gern ein höheres Spieltempo à la Fight'n Rage -  außen vor, macht dieser um Jahrzehnte verspätete Nachfolger fast alles richtig. Die Spiellänge passt, die Action fühlt sich wuchtig an, die Bosse fordern mich und die Fan-Anspielungen zünden. Repetitives Draufhauen, an manchen Stellen unfaire Feinde oder Stages nach Schema F - ohne das geht es in diesem Subgenre einfach nicht.
Release:
30.04.2020
30.04.2020
30.04.2020
30.04.2020
Vorbestellen
ab 34,11€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Gelungenes Comeback: Spielerisch wie technisch ausgefeilter Straßenklopper - für Serienliebhaber ein Hit, aber auch ohne rosa Fanbrille stark.”

Wertung: 85%

PlayStation 4

„Gelungenes Comeback: Spielerisch wie technisch ausgefeilter Straßenklopper - für Serienliebhaber ein Hit, aber auch ohne rosa Fanbrille stark.”

Wertung: 85%

Nintendo Switch

„Gelungenes Comeback: Spielerisch wie technisch ausgefeilter Straßenklopper - für Serienliebhaber ein Hit, aber auch ohne rosa Fanbrille stark.”

Wertung: 85%

Xbox One

„Gelungenes Comeback: Spielerisch wie technisch ausgefeilter Straßenklopper - für Serienliebhaber ein Hit, aber auch ohne rosa Fanbrille stark.”

Wertung: 85%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.

 

Kommentare

darkchild schrieb am
Zumal viele der neueren Arcade-Spiele einen leichten Schwierigkeitsgrad anbieten, der zwar mitunter auch kein Spaziergang sein kann, aber gerade Streets of Rage ist auf "Leicht" gut machbar meiner Meinung nach. Ab "Normal" wird's schon knackig, ja, aber das Spiel lässt sich wahnsinnig gut lernen.
Das Einzige, was ich hierbei leicht bemängeln würde, ist, das die Stages hinsichtlich des Anspruchs etwas arg schwanken. Und, dass manche Attacken sich durch die Ebenen etwas unnötig schwer absehen und dodgen lassen.
Kuttelfisch schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
28.05.2020 12:10
Mit dem Kumpel in der Online-Coop-Story gezockt und spätestens ab dem 4. Level wird das Spiel so extrem schwer. Selbst zu Zweit ist das dann eher kaum zu schaffen...
Ein Glück, dass wir dafür kein Geld ausgeben mussten auf der Xbox. Mal sehen wie Battletoads wird, das nächste ähnliche Spiel. Bin enttäuscht, wegen der Schwierigkeit und den zu vielen Kombinationen für Moves auf dem Controller. Für mich persönlich eines dieser 5 Euro Spiele die 40-50% hätten.
Auf den ersten Blick spassig, aber in solchen "Feierabend"-Spielen, die ich mal eine Runde zocke, taugt es nicht. Auch wenn es so rüberkommen will, zB durch die Spiellänge.
Höh? Es ist ein Arcade Spiel. Also Kurz und schwer. So will es rüberkommen. Und nach deiner Erzählung ist es doch auch so?
Also ist es doch genau das was es sein will. Klingt eher danach das du ne komplett andere Erwartungshaltung hattest, was aber dank Gamepass ja eh letztendlich egal ist ist ?
DARK-THREAT schrieb am
Mit dem Kumpel in der Online-Coop-Story gezockt und spätestens ab dem 4. Level wird das Spiel so extrem schwer. Selbst zu Zweit ist das dann eher kaum zu schaffen...
Ein Glück, dass wir dafür kein Geld ausgeben mussten auf der Xbox. Mal sehen wie Battletoads wird, das nächste ähnliche Spiel. Bin enttäuscht, wegen der Schwierigkeit und den zu vielen Kombinationen für Moves auf dem Controller. Für mich persönlich eines dieser 5 Euro Spiele die 40-50% hätten.
Auf den ersten Blick spassig, aber in solchen "Feierabend"-Spielen, die ich mal eine Runde zocke, taugt es nicht. Auch wenn es so rüberkommen will, zB durch die Spiellänge.
step2ice schrieb am
Wunderbar, endlich mal ein würdiger Nachfolger.
SEGA, jetzt bitte die Unterlassungsklage an Bombergames zurücknehmen und Streets of Rage Remake einkaufen.
Dann bin ich glücklich. :König:
;sabienchen schrieb am
Kirk22 hat geschrieben: ?
09.05.2020 22:44
Wozu? :| Im Juli kommt doch auch eine Retail-Version nach Deutschland:
Weils zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt war. ;)
//Zumindest wusste ich das nicht. EU Release habe ich vorgestern erstmalig von gehört. :Blauesauge:
schrieb am