Test (Wertung) zu Outriders (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 5, Xbox Series X)

 

Test: Outriders (Shooter)

von Benjamin Schmädig





FAZIT



Wie gesagt: Das macht schon Laune, wenn große und kleine Gegner in Zeitlupe unter Statuseffekten, Explosionen und Gewehrsalven dahinschmelzen. Nicht die Waffen, sondern die starken Fähigkeiten sind hier die Stars, zumal man sie sehr oft einsetzen sollte, um nicht nur schnell Gesundheitsbalken zu verkleinern, sondern auch sich selbst am Leben zu erhalten. Hinzu kommen erfreulich vielseitige Möglichkeiten der Charakterentwicklung, mit denen Tüftler das für sie perfekte Setup erstellen. Sie dürfen es aber nicht speichern - und hier beginnt nach all dem Lob die lange Kontraliste, denn so vieles an Outriders ist nicht nur seltsam dilettantisch, sondern wurde glatt vergeigt: Dazu zählen der fehlende Kompass auf dem Radar, nicht abschaltbare Tutorial-Texte, die man schon tausendmal gelesen hat, sowie halbdurchsichtige Charaktermodelle, wenn man bestimmte Kleidung trägt. Dazu zählt vor allem aber eine Dynamik in den Kämpfen, die zwar aktives Bewegen samt gutem Timing verlangt, sich aber im langweiligen Wiederholen des immer Gleichen verliert. Es hilft nicht, dass die Gegner auf oft nervige, teilweise sogar fehlerhafte Art agieren und sich das Schießen ebenso ungenau wie kraftlos anfühlt. Es ist dem Spaß schon gar nicht zuträglich, dass man teils minutenlang vor einem großen Kugelschwamm steht oder in den sich ohnehin stets ähnelnden Arenen mehrmals dieselben Gegnerwellen beseitigt. Eine derart stumpfe Tristesse ist unglaublich ermüdend! Und so beeindruckend manche Gebiete auch aussehen: Outriders hat abseits der Action ja partout nichts zu bieten. Die in kleine Teile fragmentierten Levelschläuche, in denen man nicht einmal clever versteckte Kisten sucht, scheinen einer alten Hardwaregeneration entliehen und die Erzählung ist eine Katastrophe sondergleichen. Die Charakterzeichnung des Helden ist unzumutbar, während man sich als halbwegs filmerfahrener Mensch bei der Mehrzahl der peinlichen Dialoge an den Kopf greift. Von den Verbindungsschwierigkeiten zum Zeitpunkt des Tests fange ich erst gar nicht an. Unterm Strich bleibt deshalb die Enttäuschung über ein in Ansätzen interessantes, alles in allem aber furchtbar unausgereiftes Spiel.
Entwickler:
Publisher: Square Enix
Release:
01.04.2021
01.04.2021
01.04.2021
01.04.2021
01.04.2021
01.04.2021
Vorbestellen
ab 58,19€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC

„Outriders ist ein angenehm brachialer, spielerisch und erzählerisch aber ausgesprochen unausgereifter Shooter mit zahlreichen kleinen und großen Schwächen.”

Wertung: 55%

PlayStation 5

„Outriders ist ein angenehm brachialer, spielerisch und erzählerisch aber ausgesprochen unausgereifter Shooter mit zahlreichen kleinen und großen Schwächen.”

Wertung: 55%

Xbox Series X

„Outriders ist ein angenehm brachialer, spielerisch und erzählerisch aber ausgesprochen unausgereifter Shooter mit zahlreichen kleinen und großen Schwächen.”

Wertung: 55%

PlayStation 4

„Dass die Action auf PlayStation 4 und Xbox One nur mit 30 Bildern pro Sekunde läuft, schadet sowohl der Übersicht als auch der Steuerung des rasanten Shooters.”

Wertung: 49%

Xbox One

„Dass die Action auf PlayStation 4 und Xbox One nur mit 30 Bildern pro Sekunde läuft, schadet sowohl der Übersicht als auch der Steuerung des rasanten Shooters.”

Wertung: 49%

Outriders ab 58,19€ bei vorbestellen


Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.

 

Lesertests

Kommentare

Flux Capacitor schrieb am
MaxDetroit hat geschrieben: ?Gestern 10:00 Ich spiele nebenbei mit einem weiblichen Charakter. Ich finde die Dialoge alles andere als plump, und ich mag ihre "I-dont-give-a-fuck" Attitüde schon irgendwie, der schwarze Humor in den Sidequests tut dann noch sein übriges. Ich frage mich ob das mit einem männlichen Main-Char dann anders rüberkommt, und das vielleicht den Unterschied zwischen meiner Wahrnehmung und der des Testers ausmacht.
Das dachte ich alles auch, bis ich das Spiel durch hatte. Es ist leider am Ende kein geiler B-Movie Scheiss, sondern einfach schlecht geschrieben, und das bei den wenigen Dialogen die man zu hören bekommt. Aber hey, die Action stimmt und die Story ist halbwegs interessant, ich kann da locker darüber hinweg sehen. :mrgreen:
MaxDetroit schrieb am
Ich spiele nebenbei mit einem weiblichen Charakter. Ich finde die Dialoge alles andere als plump, und ich mag ihre "I-dont-give-a-fuck" Attitüde schon irgendwie, der schwarze Humor in den Sidequests tut dann noch sein übriges. Ich frage mich ob das mit einem männlichen Main-Char dann anders rüberkommt, und das vielleicht den Unterschied zwischen meiner Wahrnehmung und der des Testers ausmacht.
Flux Capacitor schrieb am
MaxDetroit hat geschrieben: ?02.05.2021 11:57 Das Gears hier 82% bekommt und Outriders 55%, na ja, ist halt 4players. Halte ich aber trotzdem für eine ziemlich grobe Fehleinschätzung.
Gears 5 wurde zu hart abgewertet wegen einigen Verbindungsproblemen in den ersten 2 Tagen. Beide Games müssten 5 Punkte mehr auf dem Tacho haben meiner Meinung nach. Outriders evtl. sogar 10 als Trash Perle mit grösseren Problemen.
MaxDetroit schrieb am
Ich habe gestern auch mit Outriders angefangen, und ja, es macht nichts besonders, es hat hier und da kleine Bugs, aber der Gameplay-Loop macht einfach Spass (spiele Pyromancer). Fetzt.
Ich habe vorher mit Gears of War 5 angefangen, und ich muss sagen das mir Outriders wesentlich mehr Spass bereitet als Gears 5, und das will schon was heißen. Gears 5 fühlt sich vom Gameplay her noch altbackener an, wie ein Shooter von 2007, aber mit geilster Unreal-Engine Grafik. Outriders fühlt sich wie ein Shooter von 2017 an, mit guter Unreal-Engine Grafik. Irgendwie sowas. Auf jeden Fall weiß mich Outriders mehr zu motivieren als Gears, wo auch das Setting und die Story irgendwie teils als richtig stumpfer Militarismus-Scheiß mit ultra-plumpen Dialogen daherkommt, und ich bei Outriders wenigstens ansatzweise Interesse an der Story entwickele.
Das Gears hier 82% bekommt und Outriders 55%, na ja, ist halt 4players. Halte ich aber trotzdem für eine ziemlich grobe Fehleinschätzung.
Flux Capacitor schrieb am
Ich bzw. wir habe von LvL15 bis LvL29 auf WT5 gespielt und dennoch mussten wir zu zweit auf WT3 um nicht zu viel Frust im letzten Bosskampf der Kampagne zu haben. So viel dazu. ??
schrieb am