Test (Wertung) zu Lies Beneath (Action, Oculus Quest, Oculus Rift S, Virtual Reality)

 

Test: Lies Beneath (Action)

von Jan Wöbbeking





FAZIT



Seit Until Dawn: Rush of Blood hat mir kein VR-Shooter derart häufig einen Schrecken eingejagt: Die stockdustere Inszenierung von Lies Beneath mit ihrer bedrückenden Soundabmischung zwang mich immer wieder in ein Wechselbad aus Anspannung und überraschenden Gewaltausbrüchen. Außerdem ähneln die Animationen der sich malträtierenden Dämonen erstaunlich stark „echten“ Alpträumen. Kann Drifter Entertainment etwa meine Gedanken lesen? Beim Design könnte das durchaus sein, denn viel stylisher hätte ich mir solch eine Comic-Kulisse auch nicht ausdenken können. Abgesehen von technischen Kompromissen wie schlichten, repetitiven Texturen natürlich - bei der Hardware handelt sich schließlich um eine Oculus Quest. Die Action mit Flinte, Machete & Co. kann meist ebenfalls überzeugen, wirkt aber nicht immer ausgefeilt genug. Bei hektischen Verteidigungen gegen die Horden ist z.B. das Zugreifen zu ungenau und sorgte bei mir für viele unverschuldete Tode. Außerdem brauchte mein Magen häufiger mal eine Pause, woran vor allem das häufige Ruckeln in Kombination mit der geringen Sichtweite Schuld waren. Von solchen Macken abgesehen gehört Lies Beneath aber zu den besseren Actiontiteln auf der Quest. Kein Half-Life: Alyx, aber ein guter Shooter!

Update zur Version für Rift (S) vom 16. April 2020:

Wow - mein zweiter Anlauf mit der Rift S lief schon zu Beginn deutlich angenehmer und flüssiger ab als auf der Oculus Quest! Ohne die nervigen kleinen Ruckler zwischendurch lässt es sich viel besser in die unheimlich dichte Atmosphäre abtauchen, so dass ich fast alles um mich herum vergass und sogar bei manchen der schon bekannten Schreckmomente wieder zusammenzuckte. Nur ab und erinnerte mich das im Drehstuhl verhedderte Kabel daran, dass die völlig gestörte, blutige Geisterwelt nur zu meiner virtuellen Realität gehört. Auch einige visuelle Feineinstellungen im Menü sorgen für ein spürbar angenehmeres, augenschonenderes Erlebnis. Im Prinzip bleiben Kulisse und Texturen für einen PC-VR-Titel natürlich weiterhin ziemlich niedrig aufgelöst. In solch einem gelungenen Comic-Design fällt das aber gar nicht so negativ auf.
Publisher: Oculus Studios
Release:
31.03.2020
14.04.2020
31.03.2020
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Oculus Rift S

„Bedrückend, cool designt und genau das Richtige für springfreudige Angsthasen: Trotz Macken bei der Steuerung steckt in Lies Beneath ein guter Shooter!”

Wertung: 83%

Virtual Reality

„Bedrückend, cool designt und genau das Richtige für springfreudige Angsthasen: Trotz Macken bei der Steuerung steckt in Lies Beneath ein guter Shooter!”

Wertung: 83%

Oculus Quest

„Bedrückend, cool designt und genau das Richtige für springfreudige Angsthasen: Trotz Macken bei Steuerung und Technik steckt in Lies Beneath ein guter Shooter!”

Wertung: 79%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Kommentare

dOpesen schrieb am
wie geil das spiel aussieht, echt guter stil, dann der geille sound dazu, wirkt alles verdammt rund.
hätte echt bock drauf.
greetingz
4P|Jan schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben: ?
12.04.2020 11:17
Da ich keine Oculus besitze, werde ich den Titel leider nicht spielen können, aber das Lesen des Tests hat mich ziemlich unterhalten. Mitreißend und trotzdem nachvollziehbar geschrieben! Am besten hat mir folgende Stelle gefallen:
In der engen Hütte schmiss ich oft versehentlich eine Waffe weg oder griff z.B. nach einem Apfel, statt rechtzeitig zweihändig die Schrotflinte nachzuladen.
:lol:
Aus dem Kontext gerissen ist das so lustig.
:lol: Es fühlt sich auch irgendwie lächerlich an, wenn man plötzlich mit nem Apfel in der Hand vorm Zombie steht, man kann den ja nicht veräppeln...
SpookyNooky schrieb am
Solidussnake hat geschrieben: ?
12.04.2020 14:48
Es erscheint auch bald auf der Rift für PC und wird dann mit 100% Wahrscheinlichkeit per Revive auch auf Non-Oculus Headset spielbar sein, spätestens mit einem neuen Revive Update.
Mit Revive habe ich noch keine Erfahrung gemacht, aber das klingt interessant.
FUSiONTheGhost schrieb am
Solidussnake hat geschrieben: ?
12.04.2020 14:48
Es erscheint auch bald auf der Rift für PC und wird dann mit 100% Wahrscheinlichkeit per Revive auch auf Non-Oculus Headset spielbar sein, spätestens mit einem neuen Revive Update.
Gut zu wissen, dann kann ich es auf der Quest wireless vom PC befeuert per Virtual Desktop spielen :D
Solidussnake schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben: ?
12.04.2020 11:17
Da ich keine Oculus besitze, werde ich den Titel leider nicht spielen können, aber das Lesen des Tests hat mich ziemlich unterhalten. Mitreißend und trotzdem nachvollziehbar geschrieben! Am besten hat mir folgende Stelle gefallen:
In der engen Hütte schmiss ich oft versehentlich eine Waffe weg oder griff z.B. nach einem Apfel, statt rechtzeitig zweihändig die Schrotflinte nachzuladen.
:lol:
Aus dem Kontext gerissen ist das so lustig.
Es erscheint auch bald auf der Rift für PC und wird dann mit 100% Wahrscheinlichkeit per Revive auch auf Non-Oculus Headset spielbar sein, spätestens mit einem neuen Revive Update.
schrieb am