Test (Wertung) zu Life Is Strange - Episode 2: Out of Time (Adventure, Xbox 360, PC, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox One) - 4Players.de

 

Test: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time (3D-Adventure)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Die sanfte Gitarrenmusik, die hervorragende Bildkomposition: Auch die zweite Episode ist ein Wohlfühl-Krimi, in dem die bittersüße Schwere des Erwachsenwerdens und mysteriöse Vorgänge Hand in Hand gehen. Dass die Handlung die gespannten Fäden des Vorgängers zunächst beiseite legt, tut der Geschichte zwar nicht gut, die über weite Strecken banalen Rätsel ebenso wenig. Noch zeigt Life Is Strange zudem nicht gezeigt, dass sich Entscheidungen langfristig auf mehr als ein paar Dialogzeilen auswirken. Wenn eine unerwartete Sonnenfinsternis aber die an verschiedenen Orten verteilten Protagonisten vereint, während man über manche schwer gefallene Entscheidung grübelt, ist das Erzählspiel wieder auf dem richtigen Weg.
3D-Adventure
Entwickler: Dontnod Entertainment
Publisher: Square Enix
Release:
24.03.2015
24.03.2015
24.03.2015
24.03.2015
24.03.2015
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 81% [1]



Xbox 360

„Unterhaltsamer Thriller, der sich ein Stück zu weit von der Handlung der vorangegangenen Episode entfernt.”

Wertung: 79%

PC

„Unterhaltsamer Thriller, der sich ein Stück zu weit von der Handlung der vorangegangenen Episode entfernt.”

Wertung: 79%

PlayStation 3

„Unterhaltsamer Thriller, der sich ein Stück zu weit von der Handlung der vorangegangenen Episode entfernt.”

Wertung: 79%

PlayStation 4

„Unterhaltsamer Thriller, der sich ein Stück zu weit von der Handlung der vorangegangenen Episode entfernt.”

Wertung: 79%

Xbox One

„Unterhaltsamer Thriller, der sich ein Stück zu weit von der Handlung der vorangegangenen Episode entfernt.”

Wertung: 79%



 

Lesertests

Kommentare

-=Ramirez=- schrieb am
Danny1981 hat geschrieben:Ich glaube du hast den Charakter Max nicht ganz verstanden.
Im Gegensatz zu Chloe wurde sie in Episode 1 nämlich durchaus als - zumindest halbwegs - vernünftig dargestellt.
OH MANN - ich hab ja noch das offensichtliche Attentat auf Max's Zimmer vergessen!!!! Man könnte jetzt rätseln wer das war, da man ja keinerlei Beweise hat und nur grob mit Nathan in Verbindung bringen kann.
ACH HALT!!!!! Da gibt es ja eine SMS
"THIS WAS A WARNING! YOU DON'T MESS WITH ME. NATHANS FATHER."
LOL???????????? Vielleicht schicken die Tunnelräuber von Berlin ja auch noch eine SMS mit ihren Kontaktdaten an die ausgeraubte Bank....
/edit : Ich glaube Benjamin wollte damit sagen, dass ER diese Situation nicht verhindern konnte in seinem "Hauptdurchgang".
Wirkt auf mich glaubwürdig, das Nathans Vater sich zu erkennen gibt. Was hat er denn zu befürchten? So wie man das mitbekommen hat gehören doch sowieso alle wichtigen Institutionen der Stadt seiner Familie.
Einschließlich der Polizei
-=Ramirez=- schrieb am
Das Ende ist nicht dramatisch? Sorry dann habt ihr die "falsche" Antwort gewählt.
Achtung:
Wer das Spiel noch spielen möchte sollte wirklich nicht den Spoiler lesen, ihr nehmt euch damit einiges!
Spoiler
Show
Wählt man am ende nicht den Bibelvers von Matthew sondern den von Proverbs springt Kate. Das ist nicht dramatisch? Das Outro ist bis auf entsprechende Änderungen im Text des Universitätspräsidenten (Selbstmordversuch anstatt vollzogner Selbstmord und einer Einblendung von Kate im Krankenhaus das selbe.
Danny1981 schrieb am
klingt toll.
Ich hoffe echt, dass sie nach der Episode die Kurve kriegen :)
Wetterchen schrieb am
Kleiner Hinweis:
Laut MOD Community hat das Tagebuch an einer bestimmten Stelle 12 (!) verschiedene Variationen. Je nachdem, wie einer das Spiel spielt.
Das sagt für mich schon aus, dass die Entscheidungen in Laufe der nächsten Episoden noch die ein oder andere unerwartete Geschichte offenbaren werden.
sabienchen schrieb am
unter 80%?
Aber... aber... die Protagonistin ist doch weiblich.. :Häschen:
schrieb am