Test (Wertung) zu NBA 2K19 (Sport, Xbox One X, PlayStation 4 Pro) - 4Players.de

 

Test: NBA 2K19 (Basketball)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Dass der aktuelle Teil der NBA-2K-Serie erneut hauptsächlich wegen der Mikrotransaktionen, Lootboxen oder Pay-to-Win-Integration diskutiert wird und nicht wegen der inhaltlichen Qualität, ist sehr bedauerlich. Denn hätten 2K und Visual Concepts an einer anderen Lösung für die weitere wirtschaftliche Verwertung des Basketballspiels nach Veröffentlichung gearbeitet und die Virtual Credits nicht so omnipräsent wie schon letztes Jahr integriert, hätte man sich auf den spielerischen bzw. mechanischen Kern konzentrieren können. Dessen Fortschritte präsentieren sich nämlich (evtl. auch angeheizt durch die erstarkte Konkurrenz von Electronic Arts) als durchdacht, sinnvoll und den Spielspaß steigernd. Dass die Mimik der größtenteils erkennbaren Basketballprofis hier immer noch Nachholbedarf hat: geschenkt! Denn im Gegenzug zeigt sich das Geschehen auf dem Platz so dynamisch und motivierend wie schon lange nicht mehr. Akustisch und visuell ist die Präsentation zwar nicht immer über alle Zweifel erhaben (Stichwort: Shaq-Marionette in der Pre-Game-Show), doch sobald es in die Halle und auf den Court geht, macht NBA 2K19 verdammt viel richtig. Gleichzeitig schmeißt es sich in eigentlich jedem der variantenreichen Spielmodi für Solisten und Teamspieler, On- und Offliner immer wieder den optionalen Echtgeld-Knüppel zwischen die Füße. Die dadurch bei mir entstehende Hassliebe ist noch stärker ausgeprägt als im letzten Jahr. Da mir die diesjährigen Korbleger auch in der erzählerisch stark verbesserten Karriere deutlich mehr Spaß machen als mit 2K18, wächst der Gram angesichts der „In-Your-Face“-Einbindung von VC für die Steigerung von Fähigkeiten in gleichem Maße – obwohl Visual Concepts spürbar am Verhältnis von Bedarf und Ausschüttung geschraubt hat.
Basketball
Entwickler: Visual Concepts
Publisher: 2K
Release:
11.09.2018
11.09.2018
11.08.2018
11.09.2018
11.09.2018
11.09.2018
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 8,00€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PlayStation 4 Pro

„Inhaltlich und mechanisch zeigt sich NBA 2K19 als unterhaltsames Gesamtpaket mit haufenweise Modi für alle Geschmäcker. Die omnipräsente Einbindung von Mikrotransaktionen wurde zwar verbessert, ist aber weiterhin ein Störfaktor.”

Wertung: 82%

Xbox One X

„Inhaltlich und mechanisch zeigt sich NBA 2K19 als unterhaltsames Gesamtpaket mit haufenweise Modi für alle Geschmäcker. Die omnipräsente Einbindung von Mikrotransaktionen wurde zwar verbessert, ist aber weiterhin ein Störfaktor.”

Wertung: 82%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt Käufe für Fähigkeiten, Karten, Figuren, Waffen, Geld, XP oder Spielmodi.
  • Man kann sich Vorteile im Wettbewerb oder der Karriere verschaffen, Pay-to-win.
  • Käufe können durch Zufallsfaktoren zum Glücksspiel werden.
  • Käufe wirken sich nur in speziellen Spielmodi wie Ultimate Team oder GTA Online aus.

 

NBA 2K19
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

ilovebasketball schrieb am
Dieses Spiel ist einfach nur ein Witz! Das schlechteste, unrealistischte 2K aller Zeiten. Jeder der sich dieses Spiel, besonders online, als Vorbild für seine Spielweise im echten Leben nimmt, ist dazu verdammt ein schlechter Spieler zu werden. Ich habe diesen Schrott selbst nur zwei, drei mal bei einem Freund gezockt, (nach 2k18 habe ich die Hoffnung aufgegeben dass 2k noch einmal etwas Sinnvolles zustande bringt) bin aber als Nachwuchs Trainer ständig mit den Folgen von 2k Konsum konfrontiert. Grundsätzlich bin ich schon der Ansicht, dass sich ein Video-game positiv auf die Entwicklung ein Spielers und speziell seinem Spiel IQ auswirken könnte - 2k bewirkt exakt das Gegenteil. DON'T SUPPORT THIS COMPANY!!
ZackeZells schrieb am
Raskir hat geschrieben: ?
17.09.2018 19:51

Werte um die 60 rum wie immer. Leveln geht aber schneller laut dem Test. Wenn es vergleichbar ist mit 2k17 dann ist man nach einer Saison ungefähr auf 80, was dann ja passt. Finde es übrigens auch so stimmig, da man ja nicht gedraftet wurde. Heißt, man spielt einen spätentwickler. Wenn man in die nba kommt ist man wohl so um die 70 würde ich schätzen. Wäre dann ok
Habe jetzt gut 35 Spiele absolviert, bin kurz davor in die Starting-Five zu kommen und konnte gestern Abend auf 70 OV skillen.
Könnte hinkommen mit nach einer Saison auf 80 OV zu kommen - gehe einfach davon aus das mein TEAM in die Play-Offs kommt und dort dank "mir" zumindest Conference Meister wird. Werde gespannt sein ob es Bonus VC gibt, oder ob das standart Salär weiterhin gezahlt wird.
Was mich richtig Stört ist das fehlende Matchmaking bei den Playgrounds. Ist einfach total Banane an einem Streetcourt zu warten bis man Mitspieler gefunden hat. Sehr oft trete ich mit meinem 70er gegen 90+ Spieler an, welche dann auch noch Titel wie "Elite Playground Spieler" tragen und über 300 Matches gewonnen haben.
Das ist eine Sauerei.
Kommt auch häufig vor das ich nen freien Slot betrete und meine zukünftigen Teammates die meinetwegen mitte 70 und 80 sind einfach zurücktreten, weil ich zu "low" bin.
Da vergeht es einem echt. Streetmatches dauern oft unter 10 Minuten, jedoch 20 Minuten suchen/warten bis man "Ball" spielen kann ist echt abgef***t.
Hoffe 2k patcht da ein Matchmaking nach. Für den Hallenbasketball-Modus gibt es ein Matchmake...
Abgesehen von meinem Genörgel finde ich das Spiel echt gelungen.
BummBummBobbele schrieb am
Um deine Fragen zu beantworten:
Dein Charakter hat diesmal die richtige Größe in den Cutscenes und der Gesprächspartner schaut sogar korrekt zu dir nach oben, ob du 1,90 m oder 2,15 m bist. Die Cutscenes können in der Regel auch mit einem längeren Druck auf X (bzw. A auf der Xbox) übersprungen werden. Das macht erneute Durchläufe erheblich angenehmer.
Es gibt während der Story ein paar Szenen in denen der Coach in Auszeiten etwas sagt, aber es zieht sich nicht durch jedes Spiel und andere Spielmodi.
Ich weiß nicht genau was du mit der Frage nach Open World meinst, aber im Park/der Neighborhood ist es wie letztes Jahr, diese ist aber konzentrierter und nicht so weitläufig. In der Karriere muss man noch immer in die Halle laufen bzw. sitzt vorher in der Kabine. Allgemein ist es aber von überall aus möglich über das Menü dorthin zu kommen wohin man möchte. Man muss nicht jedes mal in die Nachbarschaft laden wie letztes Jahr.
Vielen Dank. Das hat mich sehr geholfen.
Ben_Bob-Omb schrieb am
BummBummBobbele hat geschrieben: ?
17.09.2018 23:50
Kann mir einer bitte noch ein paar Details zu dem MC-Modus geben?
Ist es wieder so, dass in den Cut-Scenes mein Char plötzlich eine andere Größe hat? Das hat mich letztes Jahr tierisch genervt, da wurde ich von einem über 2 m Hünen ständig zu einem kleinen Pimpf geschrumpft.
Und ist es auch immer noch so, dass während der Spiele ständig irgendwelche Ansprachen vom Coach kommen? Ich meine das ist die ersten Male ganz nett, aber nach einer halben Saison und immer den gleichen Ansprachen, nutzt sich das ganze auch stark ab.
Als letztes wäre es nett wenn mir jemand sagen könnte, ob man zwischen den Spielen wieder durch diese Open-World laufen muss? Fand das relativ nervig, da ich eigentlich einfach BB zocken und nicht durch tausend Mini-Games abgelenkt werden will.
Um deine Fragen zu beantworten:
Dein Charakter hat diesmal die richtige Größe in den Cutscenes und der Gesprächspartner schaut sogar korrekt zu dir nach oben, ob du 1,90 m oder 2,15 m bist. Die Cutscenes können in der Regel auch mit einem längeren Druck auf X (bzw. A auf der Xbox) übersprungen werden. Das macht erneute Durchläufe erheblich angenehmer.
Es gibt während der Story ein paar Szenen in denen der Coach in Auszeiten etwas sagt, aber es zieht sich nicht durch jedes Spiel und andere Spielmodi.
Ich weiß nicht genau was du mit der Frage nach Open World meinst, aber im Park/der Neighborhood ist es wie letztes Jahr, diese ist aber konzentrierter und nicht so weitläufig. In der Karriere muss man noch immer in die Halle laufen bzw. sitzt vorher in der Kabine. Allgemein ist es aber von überall aus möglich über das Menü dorthin zu kommen wohin man möchte. Man muss nicht jedes mal in die Nachbarschaft laden wie letztes Jahr.
Insgesamt hat sich nicht soooo viel verändert zur letzten Ausgabe, aber für mich persönlich hat sich genau an den richtigen Stellen was verbessert, so dass ich in der Woche, die ich das Spiel jetzt habe, mehr Spaß hatte als im kompletten...
Finkä schrieb am
nba 2k playgrounds 2 hat einen release-termin: 16.10.2018. Im release date trailer sieht man schonmal, dass es im Gegensatz zum ersten Teil eine virtuelle Währung geben wird... nein, ich hab nichts anderes erwartet.
schrieb am