Test (Wertung) zu Half-Life: Alyx (Shooter, Oculus Rift S, Valve Index, Virtual Reality)

 

Test: Half-Life: Alyx (Shooter)

von Jan Wöbbeking





FAZIT



Es ist zwar schon einen Tag her, seit ich den Abspann von Half-Life: Alyx gesehen habe, doch meine Euphorie ist noch nicht verflogen. Ähnlich wie Astro Bot Rescue Mission (zum Test) es für den Plattformer getan hat, setzt auch Half-Life: Alyx neue Maßstäbe für sein Genre, an denen sich jeder künftige VR-Shooter messen lassen muss! Während der mitreißenden Story fühlt sich über 15 Stunden so vieles so gut, intuitiv und „richtig“ an - von der beeindruckenden Inszenierung mit seiner bombastischen Kulisse über den inspirierenden Einsatz der Bewegungssteuerung bis hin zu spannenden Kämpfen und vielen gelungenen 3D-Puzzles. Daher verzeihe ich dem Titel auch kleine Schwächen wie den Bossmangel oder die frustigen, teils fehlerhaften Schleich-Passagen in der Wodka-Destillerie. Das Schönste an Half-Life: Alyx ist aber, dass es endlich wieder ein Entwickler geschafft hat, seine mechanisch vielversprechenden Experimente in ein richtig professionelles Spiel zu verwandeln! Weniger ist manchmal mehr - das zeigt sich hier vor allem beim gelungenen Handling des überschaubaren Arsenals. Wenn die Hersteller wieder die Produktion von Headsets hochfahren können, dürfte das Spiel eine Menge neuer Fans für VR gewinnen!
Entwickler:
Publisher: Valve Software
Release:
23.03.2020
23.03.2020
23.03.2020
23.03.2020
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Oculus Rift S

„Intuitiv, professionell designt und mitreißend inszeniert: Valves VR-Shooter Half-Life: Alyx spielt nicht nur grafisch in seiner eigenen Liga!”

Wertung: 90%

Valve Index

„Intuitiv, professionell designt und mitreißend inszeniert: Valves VR-Shooter Half-Life: Alyx spielt nicht nur grafisch in seiner eigenen Liga!”

Wertung: 90%

Virtual Reality

„Intuitiv, professionell designt und mitreißend inszeniert: Valves VR-Shooter Half-Life: Alyx spielt nicht nur grafisch in seiner eigenen Liga!”

Wertung: 90%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Kommentare

D_Sunshine schrieb am
WoldoGeraldo hat geschrieben: ?
30.04.2020 16:38
...
Danke für den Erfahrungsbericht. Freut mich das du damit was anfangen konntest.
WoldoGeraldo schrieb am
D_Sunshine hat geschrieben: ?
24.03.2020 15:31
FUSiONTheGhost hat geschrieben: ?
24.03.2020 14:55
Großer Kritikpunkt der Quest ist, dass sie recht frontlastig ist, welches sich mit dem Frankenquest Mod ziemlich gut beheben lässt. Somit auch das Soundproblem. Das HTC Deluxe Audio Strap (DAS), was für den Frankenquest Mod notwendig ist, ist leider EOL. Daher wie schon eingangs beschrieben nicht mehr ganz so einfach umzusetzen. Im Moment kostet das HTC DAS ungefähr 180 Euro bei Ebay. Also bist du dann ungefähr bei 630 Euro für die Quest inkl. Mod:
Verbessert zwar nicht den Sound, aber der Halo strap von GO Quest, scheint eine günstige ($58) Alternative zu sein.
Hier ein Vid:
Spoiler
Show
Hallo 4Players-Community,
nun war ich lange Zeit stiller Mitleser im Forum. Ich möchte mit meinem ersten Kommentar einfach mal Danke sagen. Ich habe mir das GO Quest VR Halo Strap bestellt, nachdem ich hiervon im Forum gelesen habe.
Da ich das Halo Strap nun einige Zeit nutzen konnte, möchte ich sagen, dass es für einen fairen Preis von ~50? den größten Kritikpunkt an der Quest beseitigt - den Tragekomfort (mit dem normalen Kopfteil konnte ich die Quest kaum länger als 30 - 45 min tragen, die PSVR dagegen mehrer Stunden ohne Probleme). Mit dem Halo Strap ist die Quest DEUTLICH angenehmer zu tragen, fast auf einem Niveau mit der PSVR. Es ist zwar nicht so hochwertig verarbeitet wie bei der PSVR, aber das habe ich auch nicht erwartet.
Und danke an das 4Players-Team für die regelmäßige Berichterstattung im Bereich VR.
P.S. und etwas Offtopic: Man kann bei Beat Saber nun Youtube Videos in Custom Songs umwandeln. Ein großartiges Feature :D
Greetings
FUSiONTheGhost schrieb am
andi_hansdampf hat geschrieben: ?
06.04.2020 19:31
hätte mir gewünscht das es einen punkteabzug gibt. 1000? für eine halbwechs vernünftige brille, für 15 stunden spiel, ist ein totschlagargument für mich. 10 punkte hätte ich dafür abgezogen.
Oh ein Troll .. zurück in deine Höhle .. husch husch :Hüpf:
Pro Tip: ne gebrauchte Oculus CV1 gibts für 250 Euro in der Bucht. Und ne neue Oculus Quest oder Oculus Rift S gibt's für 500 Euro. Also nix mit 1k Euro Hardware.
James Dean schrieb am
mindfaQ hat geschrieben: ?
06.04.2020 22:44
andi_hansdampf hat geschrieben: ?
06.04.2020 19:31
hätte mir gewünscht das es einen punkteabzug gibt. 1000? für eine halbwechs vernünftige brille, für 15 stunden spiel, ist ein totschlagargument für mich. 10 punkte hätte ich dafür abgezogen.
Hardwareanforderungen in eine Spielbewertung einzubeziehen wäre selten dämlich.
Was kommt als nächstes? Punkteabzug, weil man PC Hardware für die Nutzung eines Spiels benötigt? Oh nein, ich brauche ja eine Grafikkarte für 300 ?, schnell 5 Punkte abziehen, das rechtfertigt ein 15h-Game nicht :ugly:
mindfaQ schrieb am
Klasse Spiel mit toller Atmosphäre und Grafik allgemein. Ich bin noch nicht durch und in hektischeren Szenen komme ich beim Ausweichen, Waffe manuell laden und so weiter ganz schön ins Schwitzen, wie es sonst bei Egoshootern nicht der Fall ist. Das Mittendringefühl macht einen großen Unterschied aus. Ich habe eigentlich nichts zu meckern, außer dass vielleicht manche Objekte, die man eigentlich anfassen und modifizieren könnte, nicht interaktiv sind (z.B. herumliegende Plastiksäcke)... für das Gameplay wäre das aber kaum relevant.
andi_hansdampf hat geschrieben: ?
06.04.2020 19:31
hätte mir gewünscht das es einen punkteabzug gibt. 1000? für eine halbwechs vernünftige brille, für 15 stunden spiel, ist ein totschlagargument für mich. 10 punkte hätte ich dafür abgezogen.
Hardwareanforderungen in eine Spielbewertung einzubeziehen wäre selten dämlich.
schrieb am