Test (Wertung) zu SBK Generations (Rennspiel, Xbox 360, PC, PlayStation 3) - 4Players.de

 

Test: SBK Generations (Simulation)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



So löblich es ist, dass Milestone nicht nur die Daten der aktuellen Saison verwertet, sondern die Superbike-Lizenz von 2009 bis 2012 abbildet: Es ist eine Unverschämtheit, dass die Italiener mit SBK Generations im Prinzip das gleiche Spiel abliefern wie in den Jahren zuvor. Hinsichtlich Fahrphysik, Setup-Möglichkeiten, dem guten Netzcode und anderen Qualitäten des Vorgängers mag man dankbar sein, dass alles beim Alten geblieben ist. Doch die stumpfsinnige KI, fragwürdige Kollisionsfrage, grottige Präsentation und die ewigen Ladezeiten hätte man zusammen mit der angestaubten Grafikengine endlich optimieren müssen. So werde ich das Gefühl nicht los, dass Milestone seit mittlerweile drei Jahren das gleiche Spiel auf den Markt bringt. Wer bisher noch keinen Teil der Reihe besitzt und eine halbwegs anspruchsvolle Motorrad-Sim sucht, sollte zuschlagen, denn hier bekommt er das kompletteste Paket von allen. Und trotzdem fehlt immer mindestens ein (neuer) Kurs der jeweils aktuellen Saison: War es früher der Nürburgring und Aragón, hat man es dieses Mal versäumt, den Stadtkurs von Moskau ins Spiel zu integrieren. Was Milestone hier abzieht, ist nur noch peinlich! Hätte die Reihe nicht die besagten Qualitäten, würde ich sie aufgrund dieser Copy & Paste-Mentalität am liebsten in den tiefsten Wertungskeller verbannen. Und da landet sie im nächsten Jahr auch, falls die Italiener erneut einen dreisten Klon wie diesen abliefern und die Probleme weiterhin ignorieren. Es reicht! 
Simulation
Entwickler: Milestone Studios
Release:
05.10.2012
05.10.2012
08.06.2012
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Xbox 360

„SBK Generations bietet zwar viel Umfang, doch bekommt man im Prinzip das gleiche Spiel wie letztes Jahr und das Jahr davor. Langsam reicht es...”

Wertung: 54%

PC

„Die PC-Version profitiert von kürzeren Ladezeiten, doch bekommt man auch hier quasi das gleiche Spiel wie im letzten Jahr.”

Wertung: 54%

PlayStation 3

„Noch längere und häufigere Ladezeiten als auf der 360 - ansonsten identisch.”

Wertung: 54%



 

Lesertests

Kommentare

johndoe1082890 schrieb am
Tut mir leid aber für diesen Satz gehören Sie geohrfeigt:
"hätte man zusammen mit der angestaubten Grafikengine endlich optimieren müssen."
Grafik hat nichts mit Spielspaß oder Qualität zu tun, in der Regel so Graphik nur beschissenes kaschieren und das wissen Sie ganz genau.
die-wc-ente schrieb am
Moto Racer (1997) fand ich genial. Wenn man das noch mal wieder kriegen könnte, das wär was.
Nuracus schrieb am
Kennt noch jemand Super Monaco GP auf dem Mega Drive?
Ja schon klar, ne Simulation wars schon damals nicht.
Aber es hatte immerhin mehrere aufeinander folgende Saisons mit so etwas in der Art wie ein Storyverlauf, Interaktion zwischen den Fahrern und Teamwechseln.
Mich hats echt umgehauen. Die Glückwünsche des Teams, wenn man mit einem weit unterlegenen Auto gut vorne mitgefahren ist. Die Zusprüche aus der Boxengasse, wenn man Reifen gewechselt hat ("Now it's up to you!"), die Herausforderungen der Konkurrenten, das Interesse der besseren Teams, wenn man mehrfach gut gefahren ist ...
johndoe1318996 schrieb am
Ja das kenne ich noch :D Und hab ich auch.
War vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Um das nochmal genauer zu sagen. Motorradrennspiele haben im Gegensatz zu normalen Autorennspielen überhaupt gar nichts mit der Realität gemein. Und das find ich das doofe an denen. Das macht dann nämlich keinen Spass mehr. Da wird "sämtliche" Physik außer Kraft gesetzt. Das ist als ersetzt man Nathan Drake durch Sackboy in Uncharted.
crewmate schrieb am
Man kann auch einfach Spaß haben mit einem Spiel. Kennst du das noch? Spaß? :wink:
Auch die meisten selbsternannten Autosimulationen sind alles andere als real.
Da müssen Simulationsfaschisten zu iRacing oder rFactor greifen.
Ich ahb Bock auf Motorradrennen. Und nach den Arcadigen Project Gotham Racing 4, Burnout Paradise, Midnight Club LA und nun TDU2 hätte ich auch mal wieder Lust auf ein Tourist Trophy. Das war eine gute Simulation.
schrieb am