Test (Wertung) zu Test Drive Unlimited (Rennspiel, PC, PlayStation 2) - 4Players.de

 

Test: Test Drive Unlimited (Arcade-Racer)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Habt ihr ein leistungsstarkes PC-System und sucht euch eine kurzzeitige Nebenbeschäftigung während der extrem langen Installation, vermittelt TDU praktisch den gleichen Fahrspaß wie auf der Xbox 360. Das Konzept der offenen Welt mit all ihren Möglichkeiten kann mich immer noch begeistern und es macht einfach Spaß, auch abseits des Renngeschehens die idyllische Insel zu erkunden. Ganz anders dagegen auf der PS2: Ja, ich zolle den Entwicklern meinen ehrlichen Respekt, dass sie das MMO-Racing-Konzept technisch auf der betagten Hardware realisiert haben und dabei sogar die Framerate meist stabil halten. Aber warum nur diese extrem vielen Kürzungen? Warum keine Ferraris, keine Motorräder, keine Nebenmissionen wie Anhalter oder Fahrzeugüberführungen mehr? Es will mir einfach nicht in den Kopf, denn hier gibt es ganz sicher KEINE technischen Barrieren, die eine solche Umsetzung verhindert hätten. Der Verlust der Klamotten und Accessoirs-Shops ist zwar weniger schmerzhaft, doch waren auch sie Teil der MMO-Erfahrung, da ihr so euren Charakter individuell gestalten konntet. Viel mehr stört, dass euch das Navigationssystem immer wieder in den Gegenverkehr leitet und euch die KI bei jeder Gelegenheit dumm anrempelt – oder selbst ein Opfer des Gegenverkehrs wird. Völlig unverständlich ist zudem, dass die PS2-Version keine USB-Lenkräder unterstützt. Hat Atari schon mal was von Logitechs Driving Force Pro und Konsorten gehört?! Auch das neue Punktesystem sowie die Sofortherausforderungen können die PS2-Version mit all ihren Mankos nicht mehr davor bewahren, nur noch im Mittelfeld zu landen.
Arcade-Racer
Entwickler: Eden Games (360 & PC) / Melbourne House (PS2 & PSP)
Publisher: Atari
Release:
05.09.2006
15.06.2010
15.02.2009
10.12.2010
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 89% [36]



PC

Wertung: 85%

PlayStation 2

Wertung: 68%



 

Lesertests

Kommentare

Jokah83 schrieb am
Tach,
nachdem ich NFS ProStreet von meinem Rechner deinstalliert habe, läuft nun wieder TDU ununterbrochen.
NFS ist schlichtweg grotten-schlecht -> mehr dazu in den NFS Kommentaren.
Ich hatte TDU im Sommer schon mal durchgezockt und muss sagen, dass es das beste Rennspiel (zumindest auf dem PC) ist. Klar die Games von Simbim (GTR 2 etc...) sind auch der Hammer und Colin McRae Dirt bzw. Sega Rally sind auch ganz nett aber TDU hat alles was ein guter Arcade-Racer braucht. Massig tolle Autos, einige Motorräder, riesige frei befahrbare Insel, viele Nebenmission, tolle Grafik, guter Sound, usw...
Meine Wertung...
Grafik:
sehr hardwarehungrig aber auf max. Einstellung sieht es sehr gut aus. Die Automodelle und die Umgebungsgrafik sind top - die Autos im Verkehr sehen dagegen nicht so toll aus aber ich denke, dass kann man noch verkraften. Besonders gelungen ist die Cockpit-Ansicht der versch. Autos. Jedes Auto hat das Original-Cockpit bekommen und auch die Drehzahlen wurden jeweils angepasst. PS: Wenn ihr euch ein Auto kauft könnt ihr nicht nur den Lack auswählen sondern auch die Felgen und auch die Farbe der Innenausstattung.
Steuerung:
Ich spiele TDU mit einem Logitech Lenkrad. Sämtliche Fahrhilfen habe ich ausgeschalten. Das Fahrverhalten ist somit relativ realistisch und für einen Arcade-Racer sogar hervorragend. Wie es mit Tastatursteuerung bzw. mit Gamepad aussieht kann ich nicht sagen...
Sound:
Bei den meisten Autos ist der Sound gigantisch. Der Motorensound haut mich teilweise wirklich um. Leider ist dieser bei einigen Modellen nicht so gut gelungen, z. b. beim Nissan Skyline. Der hört sich eher an wie ein Opel Corsa mit Mini-Turbo. Ich habe aber bereits einige Mods gesehen, indenen neue Sound-Packages mitgeliefert werden. Diese sollten auf jeden Fall Abhilfe schaffen.
Die Insel:
Ihr habt die komplette Insel Hawai für euch. In der Map findet ihr alle Rennen, Fahrmissionen, Autohäuser, Tuner, Häuser, Lackiershops, Boutiquen usw.
Ihr könnte die Ort jeweils direkt anwählen...
Brainbug9 schrieb am
Habs jetzt auch endlich mir besorgt.
Zuerst war ich am verzweifeln, da es bei meinem Rechner extrem ruckelte. Nachdem ich dem Patch 1.66a drauf hab läuft es super.
Grafik ganz hoch geschraubt und ab gings.
Grafik und Steuerung (mit Lenkrad) sehr gut gelungen. Kann es nur weiter empfehlen.
Aber wie gesagt erst patchen!!!!
Ghoses schrieb am
Außer die Autos is die Grafik nicht so spektakulär... Steuerung fand ich am Anfang komisch aber dann eher ne Übungssache... Soundtrack is nice, aber bei einem Lied krieg ich das kotzen xD Aber vom Game her saugeil!
dark91 schrieb am
@fukis : was fällt dir ein TDU dermaßen runterzusauen??? :evil: Das Fahverhalten der extrem detaillierten fahrzeuge ist einmalig gut und der soundtrack einfach nur geil!! :!: :!: :!: :twisted:
Freakmeister schrieb am
Absolut abzockerische Umsetzung, hoffentlich wird sie auch mit den geringsten verkäufen bestraft, obwohls die verbreitetste plattform ist.
Technisch finde ich sie im Gegensatz zu den meist übelst schönrednerischen Online-Reviews auch unter aller Sau selbst für die ps2, sieht aus wie psp. schon mal gta sa, burnout gespielt oder nfs most wanted? das wasser ist nichtmal durchsichtig oder animiert genauso wie wasserfälle, blumenbeete sind hindernisse. das spiel wurde ncihtmal selbst umgesetzt sondern outgesourct. Leblose, immergleiche Landschaft/Gebäude über die ganze Insel hinweg keine Highlights, eigenartige 256farbige <N64-Texturen, kaum versch. Fahrzeuge und Gebäude (6 Stk. max.), keine Tag/nachtwechsel. Dafür kostets aber auch das doppelte wie in usa. Online laggts auch noch auf der ps2. Steuerung nicht konfigurierbar, gas nur auf den bescheuerten Digi-log Knöpfen x. Anleitung auch auf die Hälfte gekürzt, keine Karte
Das es nichtmal das DFP-Lenkrad unterstützt, sagt eigentlich alles über die Lieblosigkiet dieses Ports.
schrieb am