Test (Wertung) zu Loki - Im Bannkreis der Götter (Rollenspiel, PC) - 4Players.de

 

Test: Loki - Im Bannkreis der Götter (Rollenspiel)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Kein Dungeon Siege, kein Titan Quest und auch kein Sacred konnte mich nach Diablo II so fesseln wie diese mythische Götterhämmerung. Ein äußerst gelungenes Inventarsystem; über 190 Abschnitte, die mit abwechslungsreichen Gegnern und interessanten Bossen prall gefüllt sind; haufenweise Gegenstände, die ich größtenteils sogar modifizieren kann: Dies sind die Spitzen des Hack&Slay-Eisbergs, der sich unter der zufällig generierten Kulisse befindet. Aber wieso dann kein Award? Ganz einfach: Weil ich dieses Spiel mitunter ebenso hasse wie ich es liebe. Kleine Balancing-Probleme hinsichtlich der guten Charakter-Entwicklung nehme ich noch stillschweigend in Kauf. Doch immer wieder falle ich in kleine Motivationslöcher. Weil z.B. zu viel Zeit zwischen den interessanten Story-Elementen vergeht. Weil ich immer wieder an einem unfairen Punkt in den Level geschmissen werde. Weil die Entwickler keinen Mut zur Lücke beweisen und es nicht geschafft haben, bei allen Figuren eine angenehme Größe für die Level zu finden und die Schlachten dadurch unnötig in die Länge gezogen werden - benötigte Erfahrungspunkte und Gegenstände hin oder her. Und dann steigen die Motivation und der Spaß doch wieder: Ein neuer seltener Gegenstand; ein Gegner, den ich bislang noch nicht gesehen habe; eine interessante Aufgabe. Das Team von Cyanide hat es geschafft, aus bekannten Zutaten eine schmackhafte Schlachtplatte zu kochen. Allerdings meint man es etwas zu gut, und haut einem wie Oma den Teller etwas zu voll. "Iss, Junge. Schmeckt doch! Und ist gut für dich!" Ist es auch. Mit Feinschliff und etwas mehr Mut zum Risiko hätte es aber seine goldene Belohnung sicher gehabt. Ist mir aber egal. Ich hänge an der mythischen Götter-Nadel - ob mit oder ohne Award! 
Rollenspiel
Entwickler: Cyanide Studios
Publisher: Crimson Cow
Release:
08.03.2010
Jetzt kaufen
ab 2,50€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 65% [10]



PC

„Ein würdiger Nachfahre der Diablo-Serie, der aber mit Detailschwächen viel seines Potenzials verschenkt...”

Wertung: 83%



 

Lesertests

Kommentare

ArrogantKalas schrieb am
Ich habe gestern angefangem zu spielen. Loki ist in der aktuellen Gamestar Ausgabe auf der XL DVD! Eigentlich bis jetzt gan nett. Was mich nervt: Das man nicht weit rauszoomen kann. Da verliert man schnell den Überblick.
Die Charaktere sind bis jetzt sehr gut vertont.
Mehr kann ich auch noch nicht sagen. Bin gerade mal im Düsterwald! 8)
g33b33 schrieb am
naja, ich hab mir das spiel von nem Kumpel geliehen und muss sagen, dass Titan Quest (und insbesondere ImmortalThrone) viel besser ist. Einzig die Charakterentwicklung ist besser.
Vor allem die seelenlosen Endbosse fand ich schrecklich.
Wieso sieht zb Fenris so aus, als hätte man einen Eiswolf 10 mal vergrößert und fertig?
dynamic_gamer schrieb am
Da es den Titel mitlerweile bereits länger in der Pyramide gibt und ein dicker, fetter 5 Euro Aufkleber auf der Hülle brangte, habe ich zugegriffen. Mir ist wirklich schleierhaft wie das Game über 80% von den sonst zu kritischen 4Players Testern erhalten konnte. Sicherlich, es sind mitlerweile 2 Jahre vergangen. Trotzdem hat Loki ein paar herbe Schnitzer die auch vor 2 Jahren hätten schwerer gewichtet werden müssen. Die Grafik ist mittelmäßig, was aber nicht unbedingt das Problem darstellt. Vielmehr ist Loki einfach langweilig. Das Spielprinzip erinnert stark an Diablo 1. Das ist, da wollen wir mal ehrlich sein, heute kein Ruhmesblatt mehr. Man rennt durch endlos gleichförmige Level und schlachtet Massen an immer gleichen Gegner ab. Kein Drumherum, keine Storydetails, kein Esprit, keine Höhepunkte. Titan Quest ist sicherlich auch kein spielerisches Schwergewicht, dennoch ist es weithaus atmosphärischer als das schmucklos und detailarm wirkende Loki. Eine Entäuschung, selbst für 5 Euro.
TheK79 schrieb am
Ich will doch auch mal meinen Senf schreiben, nachdem das Spiel inzwischen für 10 oder 20? verramscht wird (was mir nach der Demo immer noch zu viel ist...). Erfahrung nach der Demo-Version:
Geschwindigkeit: Das ich bei einem aktuellen Egoshooter von 1680x1050 mit 4x Antialiasing und maximalen Einstellungen evtl. etwas wegkommen muss, mag sein (hatte den Fall noch noch; das bisher höchste versuchte war ET:QW wo eben dies geht. Aber das ausgerechnet ein Action-RPG bei diesen Einstellungen massiv kriecht? Also nee. Der Rechner ist übrigens ein Athlon X2 5050e (2x 2,6GHz) mit Radeon HD 4670.
Bei Titan Quest ruckelt es in den Höhlen manchmal auch leicht (nicht ansatzweise mit dieser Ruckelorgie zu vergleichen); aber da *sieht* man auch, warum. Würde ich Loki auf spielbare Leistung reduzieren, würde es vermutlich zum Fürchten aussehen - schon so sieht das eigentlich deutlich ältere TQ im Vergleich wesentlich besser aus
Kamera: Das man soweit reinzoomen kann, bis man die Polygone zählen kann, ist ja nett; aber irgendwie wäre das Gegenteil auch sehr praktisch - selbst bei maximal raus hat man kaum Überblick.
Ladeorgie: Das das ganze Spiel in ungefähr 50*50m große Quadrate eingeteilt ist, ist ja noch auszuhalten, wenn es zwischen diesen einen fließenden Übergang gäbe. Tatsächlich gibt es aber _jedes Mal_ eine nervigte Ladeorgie, die wirksam das Aufkommen jeglicher Stimmung vermeidet.
Die Gegner passen sich an? Dann ist die Standard-Waffe der Demo entweder extrem mächtig oder die Gegner sind alle Kanonenfutter. In der Stunde Spielzeit sind mir - abgesehen von einigen Bären - ganze 3 Einheiten begegnet, die den ersten Schlag überlebt haben.
GUI: Die Idee des geordneten Inventory ist durchaus gut - aber der Rest ist megamist: Kauft man was beim Händler, kann man die Eigenschaften der Abschaffungen nicht mit dem eigenen Inventory abgleichen - glorreich... Und die von den Opfern gedropten Items finden, ist auch eher Glückssache. Irgendwer hat hier ganz und gar nicht nachgedacht :(
Migraith schrieb am
Habe mir den Titel vor kurzem gekauft und auf die neuste Version aktualisiert.
Fazit: Ganz nett, etwas düsterer als "Titan Quest" oder "Legend", aber von der Langzeitmotivation für mich genau so wenig ansprechend wie "Legend".
Grafik Durchschnitt, Leveldesign etwas fade, dafür Ladezeiten zu lang, Spiel ruckelt teils auf 1280x1024 (Core Duo E6850, 4 Gig RAM, ATI 3870).
Bedienung pfui, einige gute Ideen, die aber nicht konsequent durchgezogen werden. Nach etwa acht Stunden Spiel landete die Schachtel im Schrank, und ich spiele wieder "Titan Quest" und "Diablo 2".
Nach der erneuten Installation von "Titan Quest" (plus Expansion) direkt nach einer Loki-Session fiel mir im direkten Vergleich sehr deutlich auf, dass der "erste" Mythologie-RPG-Titel doch deutlich mehr zu bieten hat und die "Suchtspirale" (sammeln und verhauen) dort wesentlich besser greift.
Um das Gefühl in Punkte zu fassen: IMHO 68, mehr nicht.
schrieb am