Test (Wertung) zu Cornerstone: The Song of Tyrim (Action-Adventure, PC)

 

Test: Cornerstone: The Song of Tyrim (Action-Adventure)

von Mathias Oertel





FAZIT



Ein Grafikdesign, das an Legend of Zelda Wind Waker erinnert, reicht nicht aus, um aus einem Action-Adventure ein interessantes Spiel zu machen. Vor allem, wenn man es nicht schafft, dem minimalistischen Stil durchgängig Charakter einzuhauchen. Hier wandelt man ständig zwischen den Extremen "Charmant" auf der einen und "Langweilig" auf der anderen Seite. Es gibt zwar ein interessantes, aber viel zu eingeschränktes und meist auf Kampfgegenstände fokussiertes Crafting. Das Kampfsystem ist simpel, die Dungeons sind einigermaßen verschachtelt. Doch die Mischung bleibt fade, weil das Potenzial der vertraut wirkenden Versatzstücke nicht ausgereizt wird. Davon bleibt kein Bereich verschont: In Ansätzen erkennt man beim Rätseldesign und in der Spielwelt die Ambition. Doch es reicht nur für sehr wenige Höhepunkte, die meist von Standard-Design, Redundanz, Backtracking sowie dem einen oder anderen Bug abgelöst werden. Schade, hier war mehr drin.
Entwickler:
Release:
26.04.2016
Erhältlich: Digital (Steam, GOG)
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC

„Das Potenzial kann man Cornerstone nicht absprechen. Doch das in seiner Qualität stark schwankende Action-Adventure spult viele Standards à la Zelda ab, ohne markante Höhepunkte zu setzen.”

Wertung: 55%



 

Lesertests

Kommentare

Usul schrieb am
?Das Potenzial kann man Cornerstone nicht absprechen. Doch bei der Umsetzung des Action-Adventures ?
Hmm... erinnert mich an "Dieser Satz kein Verb". ;)
schrieb am