Test (Wertung) zu The Bunker (Adventure, PC)

 

Test: The Bunker (Adventure)

von Marcel Kleffmann





FAZIT



Schon auf der gamescom 2016 hat mich The Bunker neugierig gemacht. Seitdem hatte ich mich auf den ausführlichen Bunkerbesuch gefreut, doch leider war der kurzweilige Trip zu schnell vorbei und bot vor allem als Spiel zu wenig. Es liegt nicht an der tollen Kulisse, den herausragenden Darstellern, der intensiven Atmosphäre, der cineastischen Inszenierung und der zumindest einmal packenden Geschichte, nein, es fehlt einfach an spielerischen Elementen und Entscheidungsmöglichkeiten. Es gibt abseits der linearen Story, die nach maximal zweieinhalb Stunden vorbei sein sollte, nicht wirklich viel zu tun. Die Entwickler hätten die Geschichte locker mit mehr Hintergründen, interaktiven Elementen und Rätseln versehen und vielschichtiger gestalten können. In dieser Form ist The Bunker nur ein arg linearer Film mit zu wenig Interaktion und quasi keinen Entscheidungsmöglichkeiten.
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
20.09.2016
20.09.2016
23.09.2016
Erhältlich: Digital (Steam), Entwicklerseite
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC

„Ein toll inszenierter und produzierter interaktiver Film, der als Spiel jedoch zu wenig bietet und zu kurz ist.”

Wertung: 60%



 

Lesertests

Kommentare

MagicSkin schrieb am
fagompen hat geschrieben: Werde es bestimmt mal Spielen wenn es unter 10 ? kostet.
Der nächste Steam-Sale kommt bestimmt :)
fagompen schrieb am
MagicSkin hat geschrieben: Ich muss allerdings sagen, dass wir 17,99 ? bei Steam bezahlt und das empfinde ich für die Leistung dann doch als etwas viel.
17,99 ? empfinde ich für 2 Stunden Unterhaltung auch ziemlich viel.
Wenn man sich allerdings ansieht was nicht-interaktive Filme (oder im Volksmund auch einfach nur Filme genannt :-)) heutzutage kosten, liegt der Preis wohl noch im Rahmen.
Werde es bestimmt mal Spielen wenn es unter 10 ? kostet.
MagicSkin schrieb am
Habe The Bunker am Wochenende mit meiner Freundin durchgespielt. Knapp 2 Stunden.
Unterhaltsam und sehr bedrückende Atmosphäre. Leider sehr kurz und
Spoiler
Show
leider sieht man am Ende nur ein wenig Wiese als John hinausgeht.
Wer Lust auf ein interaktives VIDEOspiel ala Point-and-Click mit düsterer Story und bedrückender, nahezu depressiver Stimmung hat, ist hiermit gut beraten.
Ich muss allerdings sagen, dass wir 17,99 ? bei Steam bezahlt und das empfinde ich für die Leistung dann doch als etwas viel.
Balla-Balla schrieb am
Ist mir irgendwie zu real und sieht nach spielbarer Videokassette aus. Nix für meine Zock-Gepflogenheiten.
Aber Phantasmagoria, jesses, das gab´s ja auch mal! War schon ein stranges Teil, hatte durchaus Atmosphäre, es waren ja auch nur die Schauspieler real und sind in eine, aus heutiger Sicht, Grafikmatsch-Kulisse hinein befördert worden. Ziemlich amateurhaft das ganze, allerdings war da die Videokassette state of the art und ich vermeine mich zu erinnern, es hat schon Laune gemacht.
schrieb am