Test (Wertung) zu Anno 1800 (Strategie, PC) - 4Players.de

 

Test: Anno 1800 (Aufbau-Strategie)

von Marcel Kleffmann



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Anno 1800 inszeniert nicht nur traumhaft schöne Aufbau-Strategie, sondern auch überaus komplexe. Nach den ersten überschaubaren Bevölkerungsstufen steigt der Anspruch: Die Arbeitskräfte und die Elektrifizierung von Produktion sowie Wohngebäuden erfordern ein größeres Umdenken im rechteckigen Raster. Das altbekannte Muster rund um Bedürfnisse, Zufriedenheit und Effizienz wird von Neuerungen wie modulare Anlagen, Expeditionen, Zeitung, Einfluss zur Spezialisierung, Attraktivität und Buff-Gebäude wie die Handelskammer ergänzt. Gerade im Endlos-Modus erweist sich Anno 1800 als ein regelrechter Zeitfresser mit viel Tiefe, der das Beste aus Anno 1404 und Anno 2205 vereint. Auch der im gemächlichen Tempo dahin plätschernde Mehrspieler-Modus zeigte in einer 20 Stunden-Partie keinerlei Macken. Eher mittelprächtig ist leider die Kampagne, die zunächst mit einer persönlichen Geschichte beginnt, dann aber endet, bevor es richtig losgeht. Trotz der Komplexität und der fantastischen Spielwelt reicht es aber aus anderen Gründen nicht ganz für Platin: Es gab einige Abstürze im Testbetrieb, hinzu kommen KI-Probleme, einige unzureichend erklärte Funktionen sowie eher zweckmäßige als unterhaltsame Seekämpfe. Aber selbst mit diesen kleinen Defiziten entfaltet Anno 1800 sehr viel Spaß.

Zweites Fazit von Eike Cramer:

Anno 1800 ist ein fast perfektes Aufbau-Meisterstück. Die wunderschöne Kulisse mit ihren zahllosen Bewohnern, animierten Produktionsabläufen  und tollen Aussichten, der schnell an Komplexität zulegende Siedlungsbau in zwei Regionen sowie die frischen Impulse durch Schönbau-Belohnungen, Tourismus, Zoo und Museum sorgen für viel Abwechslung. Und Blue Byte gelingt das Kunststück, im allerletzten Endgame die komplette Spielwelt auf links zu ziehen – der gesellschaftliche Umbruch der Industrialisierung mit ihren Dampfmaschinen, Zügen, Ölförderung und Großfabriken sorgt für eine völlige Neustrukturierung der zu diesem Zeitpunkt dicht besiedelten Inseln. Doch für Platin gibt es noch zu viele Kritikpunkte: eine schwache Diplomatie, fehlende Produktivitätsübersichten, merkwürdige KI-Entscheidungen sowie oberflächliche See-Kämpfe. Dennoch: Anno 1800 inszeniert sehr gute Aufbaustrategie. Und jetzt muss ich aufhören, meine Ingenieure brauchen dringend neue Brillen.
Aufbau-Strategie
Publisher: Ubisoft
Release:
16.04.2019
Jetzt kaufen
ab 53,95€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Anno 1800 ist traumhaft schön, überaus komplex und trumpft mit vielerlei Neuerungen auf. Nur kleine Macken verhindern Platin.”

Wertung: 88%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.

Erläuterung

  • Vorbesteller und Käufer der Deluxe Edition erhalten zusätzliche kosmetische Inhalte; Season Pass mit neuen Inhalten und weiteren kosmetischen Gegenständen kostet 24,99 Euro

 

Lesertests

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Also mein Fazit nach dutzenden von Stunden ist momentan:
Das Spiel macht Spaß, sieht schön aus und ist umfangreich aber meine Fresse es ist verbuggt und voller Unzulänglichkeiten. In dem jetzigen Zustand würde ich es ganz hart irgendwo zwischen 60er und 70er Bereich bewerten. So schön das Spiel auch gemacht ist aber hier wurde einfach sehr viel nicht umgesetzt, das schon seit dem Technical Test bekannt ist an Problemen und Wünschen und es gibt einfach eine große Menge an Problemen. Namentlich ist eines der schlechtesten Elemente die Schiffs-KI, bei der es scheint als hätte man die letzten 10, 15 Jahre RTS verschlafen irgendwie und dazu funktionieren sogar die vorhandenen Einstellungen nicht richtig. Aber auch an vielen anderen Stellen gibt es diverse Probleme, sei es dass es kein Saatgut gibt, sei es dass die Erze nicht ausgeglichen sind, dass das Handelsrouten-System so oberflächlich ist, es kein ordentliches Tutorial gibt oder dass man keinen Map Seed auslesen kann. Und welcher Designer ist so toll und denkt "hey, wenn jemand sein eigenes Spiel startet, lasse ich ihn auswählen zwischen Archipel und anderen Fachbegriffen, gebe aber keine Vorschau auf die Map!"? Sorry aber das sind teilweise einfach amateurhafte Fehler. Auch ein gutes Beispiel, bei jedem Spielstart ist man gezwungen unten Links das Menü von den Bevölkerungsstufen auf die unterschiedlichen Bereiche zu wechseln. Es merkt es sich einfach verflixt noch mal nicht. Die Liste an Unzulänglichkeiten ist hier nur angerissen, sie ist lang und zieht sich über viele verschiedene Bereiche.
Anno 1800 wird mit Patches denke ich problemlos in den 90er Bereich vordringen aber bis dahin hat man noch einiges zutun und ich finde es schon etwas dreist, dass man einen Season Pass und DLCs ankündigt, anstatt das verdammte Spiel erst mal in Ordnung zu bringen.
Dr.Bundy schrieb am
Ich spiele z.T.15 oder 20 Jahre alte Spiele und sie funktionieren. Aktuell sogar Spiele aus den 80ern (NES Emulator)
Akabei schrieb am
oder bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Ein paar meiner Spiele aus dem Simulationsgenre schmieren mir auch etliche Jahre nach dem Release in der 64-Bit- und/oder DX12-Version immer noch regelmäßig ab.
Dr.Bundy schrieb am
oder noch besser 2- 3 Jahre .
schrieb am