Test (Wertung) zu Tribes: Vengeance (Shooter, PC)

 

Test: Tribes: Vengeance (Shooter)

von Marcel Kleffmann





FAZIT



Während Tribes 2 für gigantische Schlachten mit zahlreichen taktischen Team-Möglichkeiten sorgte, verströmt Tribes: Vengeance einen starken Mainstream-Geruch. Die enorm schnellen Schlachten auf den wesentlich kleineren Karten machen zwar viel Spaß, aber viele coole Elemente aus Tribes sind dem Rotstift zum Opfer gefallen. Genau deshalb erinnert das Spiel auch recht stark an den Genre-Kollegen Unreal Tournament 2004, obwohl es in Tribes natürlich die schnellen Jetpacks sowie den Universal-Ski gibt. Alles in allem ist der Multiplayer-Modus nicht schlecht - er ist halt nur "anders" als bei den Vorgängern. Überraschend gut ist auch die Kampagne geworden, die mit einer netten Story, soliden Missionen, viel Abwechslung, geskripteten Ereignisse und einer großen Portion Action aufwartet. Lediglich die schwachen Charakter-Modelle und die mit einem Patch behobenen Sprachausgabe-Fehler fallen negativ auf. Wenn ihr ein knackiges Actionspiel mit viel Speed sucht und zugleich Story-Geheimnisse lüften möchtet, ist das futuristische Abenteuer eine gute Investition. Tribes-Veteranen sollten sich hingegen überlegen, ob sie dem Mainstream folgen wollen.
Entwickler:
Publisher: Sierra
Release:
21.10.2004
Spielinfo Bilder  

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC


Wertung: 80%



 

Lesertests

Kommentare

johndoe-freename-2305 schrieb am
hi!
also ich finde das spiel ist doch echt gut geworden, und verdient eigenlich mehr punkte als so ein hype game wie doom 3! hab mich eigentlich während der entwicklung nicht sehr dafür interessiert obwohl ich den 2. teil mochte, als ich dann die ersten reviews gelesen habe und es mir darauhin holte, war ich echt überrascht wie cool das game geworden ist. ich meine nicht nur das es nen soliden multiplayer mit ausgewogenem gameplay und interessanten spielmodi,maps und fahrzeugen gibt,nein auch der singleplayer ist echt gut geworden mit netten storywendungen und coolen charakteren und abwechlunsreich ist es auch noch, wie ich finde hat es den besten singleplayer bis jetzt in diesem jahr, ich finde auch die charaktermodelle sind doch auf keinen fall hässlich zu nennen,und die grafik ist auch passend obwohl man ihr natürlich ansieht das sie auf der ut engine basiert .
alles in allem würde ich ihm doch 9/10 punkte geben.
haldolium schrieb am
also echt.
auf max. details sind die charaktermodelle guter standard, nichts aussergewöhnliches aber auch wirklich nicht so schlecht.
die animationen wirken wahrlich ziemlich hölzern z.T.
ich komm auf den Tribes spielfluss überhaupt nicht klar, vorallem das verpsychte waffenhandling geht mir gegen den strich.
bleibe da lieber bei UT04, nicht der teamshooter, aber einfach viel perfekter.
habe insgesammt das gefühl gehabt, dass ich ne beta gezockt hab und kein fertiges spiel, viele viele details sind einfach nur scheisse bei Tribes Vengeance, dafür hat mich die story wirklich überrascht - die war für ein shooter der klasse ziemlich ausgewöhnlich gut.
johndoe-freename-63045 schrieb am
schlechte Charakter-modelle?
also, die in der demo fand ich übelst schön und detailliert! besonders die Gesichter...
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Tribes-Fans haben nach dem Aus von Entwickler Dynamix schon das Ende der Reihe vor Augen gehabt. Aber dann übernahm Irrational Games (System Shock 2) die Serie und schnitt das Gameplay der Vorgänger auf den Massenmarkt zu. So wurde der Mehrspieler-Modus deutlich zugänglicher für Quereinsteiger. Als Entschädigung für diesen radikalen Einschnitt kann Tribes: Vengeance eine waschechte Kampagne mit Story anbieten.<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3229" target="_blank">Tribes: Vengeance</a>
schrieb am