Test (Wertung) zu Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (Action-Adventure, Nintendo Switch)

 

Test: Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (Action-Adventure)

von Jens Bischoff





FAZIT



Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung bietet wie schon der Vorgänger gewohnt kurzweilige Haudrauf-Action im Stil von Koeis Warriors-Reihen. Das Gegneraufkommen ist hoch, die Steuerung handlich, die Beutehatz motivierend. Zudem wird das Zelda-Flair mit charmanten Animationen und Details wie Lebensleisten in erweiterbarer Herzform gut eingefangen, während elementare Zauber und Spezialkräfte den Kämpfen zusätzliche Dynamik verleihen. Auf Dauer macht sich aber trotz auflockernder Boss-, Titanen- und anderer Spezialkämpfe auch eine gewisse Monotonie breit. Hinzu kommt, dass gerade die Titanenkämpfe keine spielerischen Highlights sind, Protagonist Link trotz ansonsten hochwertiger deutscher Vertonung die ganze Zeit über stumm bleibt und die Schrift im Handheld-Modus hier und da etwas klein ausfällt. Auch Touch-Unterstützung gibt es keine - weder für Shortcuts, noch bei der Kartennavigation oder in den Menüs. Der kooperative Mehrspielermodus hat mir allerdings viel Spaß bereitet, auch wenn er erneut lediglich lokal und von maximal zwei Spielern genutzt werden kann. Insgesamt ist Zeit der Verheerung aber auf jeden Fall eins der besten aktuellen Warriors-Spiele.
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
20.11.2020
Erhältlich: Digital (Nintendo eShop), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 47,99€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Nintendo Switch

„Kurzweilige und charmant inszenierte, wenn auch auf Dauer monotone Haudrauf-Action im Zelda-Kosmos für bis zu zwei Spieler.”

Wertung: 80%

Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung ab 47,99€ bei kaufen


Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.

 

Lesertests

Kommentare

Lesrram90 schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?11.02.2021 14:29 Es gab bisher keine merklich Verbesserung der Performance seit Release
... Aber die Performance sollte dich nicht abhalten, wenn das deine primäre sorge ist. Die ist völlig akzeptabel.
(und das sag ich als jemand, der 4players vorwirft bei einen gewissen anderen zelda Spiel wohl zwei Augen zugedrückt zu haben)
Edit: siehe Hinweis zu coop unter diesen Post!
Also ich werde es mir trotzdem holen, da ich ein riesen Zeldafan bin. Normalerweise stören auch keine Framerate Einbrüche, da mein Rechner auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Ich werde es zu 90% eh nur alleine zocken daher wird das wohl in Ordnung gehen. Danke für die Antworten!
Bachstail schrieb am
Lesrram90 hat geschrieben: ?11.02.2021 13:38Kann jemand der es aktuell noch spielt sagen ob es eventuell ein paar Patches gab, die das behoben haben oder läuft es immer noch so schlecht?
Ich spiele es aktuell wieder sehr intensiv und kann Dir das aus meiner Sicht gerne beantworten :
Es gab gleich am Release-Tag einen Patch, der das ein oder andere behoben hat, danach gab es keinerlei Updates mehr.
Die Performance des Spiels ist vollkommen ausreichend und meist auch stabil, es sei denn, es geschieht viel auf dem Bildschirm, was für Warriors-Spiele (leider) Standard ist, es unterscheidet sich damit nicht von anderen Spielen dieser Art, meist beschränkt sich das auf das Ausführen von Spezialattacken, während denen man sowieso nichts tun kann, als sie sich anzuschauen, oder wenn Kisten erscheinen, auf die man ebenfalls sowieso wartet, bis sie erschienen sind, um sie dann zu öffnen (was nach einer Zeit automatisch passiert).
Im Docked-Modus ist die Performance gemeinhin besser als im Handheld-Modus aber wie JesusOfCool bereits schrieb, ist der Co-Op-Modus in beiden Modi nicht stabil, was leider auch typisch für Warriors-Spiele ist, diese kranken seit je her mit den Mehrspielermodi, die sie anbieten.
Wenn Dir gelegentliche Frame Drops und 30 statt 60 fps nichts ausmachen, würde ich die Performance in diesem Fall nicht unbedingt als schlecht bezeichnen.
Bei dem Spiel hilft es übrigens, die Switch vor dem Spielen einmal kurz komplett aus- und dann wieder einzuschalten (ergo kein Neustart, sondern ein richtiges An- und Ausschalten), das startet auch einige Hintergrundprozesse der Switch neu und sorgt zumindest bei diesem Spiel für einen zeitlichen Performance-Boost, in denen die Frame Drops signifikant geringer ausfallen.
JesusOfCool schrieb am
das muss ich ein wenig korrigieren:
wenn man alleine im docked mode spielt sind kaum performanceprobleme bemerkbar.
im splitscreen ist das gleich ganz anders. da geht der switch die puste aus. spielbar ist es aber durchaus.
undocked alleine spielen läuft ganz ok. jedenfalls deutlich besser als splitscreen docked.
die performanceprobleme sieht man fast ausschließlich während animationen von spezialattacken wo man sowieso nichts tun kann. dem gameplay schadet das daher nicht.
Levi  schrieb am
Es gab bisher keine merklich Verbesserung der Performance seit Release
... Aber die Performance sollte dich nicht abhalten, wenn das deine primäre sorge ist. Die ist völlig akzeptabel.
(und das sag ich als jemand, der 4players vorwirft bei einen gewissen anderen zelda Spiel wohl zwei Augen zugedrückt zu haben)
Edit: siehe Hinweis zu coop unter diesen Post!
Lesrram90 schrieb am
Ich würde mir gerne das Game kaufen, aber lese in den ganzen Tests sehr viel negatives über die Perfomance.
Kann jemand der es aktuell noch spielt sagen ob es eventuell ein paar Patches gab, die das behoben haben oder läuft es immer noch so schlecht?
schrieb am