Test (Wertung) zu Saints Row: The Third (Action, Nintendo Switch) - 4Players.de

 

Test: Saints Row: The Third (Action-Adventure)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Man merkt dem dritten Saints Row bei seiner Switch-Premiere vor allem visuell an, dass die Gangster-Action in der offenen Welt schon acht Jahre auf dem Buckel hat. Schon damals hatten die 360- und die PS3-Versionen mit Defiziten wie Flimmerkanten, Tearing und leicht schwächelnder Bildrate zu kämpfen. Diese technischen Schwächen hatten Wertungs-Auswirkungen, konnten aber den Gold-Award nicht verhindern, da das Spielgefühl eigentlich nicht betroffen war. Davon kann die Switch-Version jedoch nicht mehr zehren. Abgesehen davon, dass das Artdesign im Allgemeinen nicht besonders gut gealtert ist, beeinflusst die Bildrate auch die Action stärker - die Switch hat sowohl im mobilen Betrieb als auch im gedockten Zustand Probleme, das Geschehen flüssig abzubilden. Und das, obwohl an manchen Details schon gespart wurde. Wenn man sich mit zig Feinden Feuergefechte liefert, kann es genauso zu empfindlichen Rucklern kommen wie beim Fahren durch Steelport. Und das führt leider zu häufig entweder zu Unfällen oder Bildschirmtoden, wenn man die an die Bildrate gekoppelte Steuerung partout nicht dazu bewegen kann, das Fadenkreuz über einem Gegner stabil zu halten. Die Optimierung an die Switch-Hardware ist also nur leidlich gelungen. Das wiederum ist umso bedauerlicher, da Saints Row 3 inhaltlich nach wie vor ein absoluter Knaller ist. Nicht ganz so comichaft überdreht wie der Nachfolger hatte Volition seinerzeit bei der Story eine grandiose Balance zwischen Comedy und überkandideltem Gangsterdrama mit coolen Charakteren gefunden. Es gibt immer noch brachiale Gefechte, kompromisslose, dabei überzeichnete Gewalt mit größtenteils ausgeflippten Waffensystemen und abwechslungsreiche Missionen. Sie werden aber allesamt durch die Technik ausgebremst, mit der das System in einigen entscheidenden Momenten überfordert ist.
Action-Adventure
Entwickler: Volition
Release:
15.11.2011
15.11.2011
15.02.2013
10.05.2019
Alias: Saints Row 3 , Saints Row: The Third - The Full Package , Saints Row 3 - The Full Package
Jetzt kaufen
ab 8,99€

ab 9,43€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 90% [7]



Nintendo Switch

„Inhaltlich, beim Drehbuch sowie dem Kampagnendesign ist Saints Row The Third so cool wie vor acht Jahren. Technisch wird die Switch jedoch bis an ihre Grenze geführt - und leider zu häufig darüber hinaus.”

Wertung: 74%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Saints Row: The Third
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

Spiritflare82 schrieb am
Ah, mal wieder gut abgehangenes von der Resterampe für die Switch...langsam wirds lächerlich mit dem ganzen alten Schund, das schlimme ist, nichtmal der läuft vernünftig auf der Kiste
Hühnermensch schrieb am
just_Edu hat geschrieben: ?
13.05.2019 12:52
Einerseits ja, aber auf der HABEN Seite ist es teilweise sogar super, das so viele alte Schätzchen noch mal ausgegraben werden.. durch die spontan Stand by Mobilität der Switch erleben viele dieser Titel noch mal einen zweiten Frühling. Ich glaube nicht, das sich die Sachen so gut verkaufen, weil es nichts anderes gibt.. ich ertappe mich auch ständig bei dem Gedanken: "Das würde ich aber gerne noch mal auf der Switch spielen." Ich hoffe inständig, dass das Update die Qualität von SR III noch mal hochzieht, ich denke, dann würde ich tatsächlich noch mal zuschlagen. Dann sogar digital, damit ich es mit meinem Hausgrisu im Coop zocken kann.
Damit hast du durchaus Recht, für so manchen Spieler kann das echt ein Segen sein, um damals verpasste Titel nachzuholen. Leider fällt das Ergebnis, wie man ja jetzt an Saint's Row sieht, auch gerne mal miserabel aus oder der Publisher verlangt für simple Ports einfach mal einen Vollpreis. Insofern spielt man da fast sowas wie Roulette, wenn man sich in den Remaster-Zug setzt.
Ein gutes Beispiel ist ja das Dark Souls Remaster, das im Grunde eher verschlimmbessert wurde. Rudimentär bisschen an der Technik geschraubt, die wirklichen Mängel am Spiel nicht behoben, dafür aber immerhin neue Bugs eingebaut. Da lohnt es sich tatsächlich, eher zur alten Version zu greifen - was über Steam ja nicht mehr möglich ist.
Dass, um mal wieder auf Saint's Row zu kommen, die Entwickler jetzt auch noch ein wichtiges Update immer weiter hinauszögern, lässt mich immer mehr zur Annahme kommen, dass hier einfach nur stumpf ein Port angeleiert wurde, weil momentan jeder ein Spiel auf der Switch veröffentlichen muss. Sowas würde ich echt nicht mit einem Kauf honorieren.
just_Edu schrieb am
Hühnermensch hat geschrieben: ?
13.05.2019 10:53
Der Switch widerfährt immer mehr das gleiche Schicksal wie damals der Wii. Nach einem starken Stark, der alle Publisher überrascht hat, folgen nach und nach Portierungen von älteren Titeln oder abgespeckte Versionen von Neuentwicklungen, die es auch auf die PS4/XB1 schaffen. Hoffe sehr, dass Nintendo dieses Schicksal noch abwenden kann. Immerhin können sie ja massiv auf Indie-Titel setzen, womit sie schon auf der Wii U langsam begonnen haben.
Einerseits ja, aber auf der HABEN Seite ist es teilweise sogar super, das so viele alte Schätzchen noch mal ausgegraben werden.. durch die spontan Stand by Mobilität der Switch erleben viele dieser Titel noch mal einen zweiten Frühling. Ich glaube nicht, das sich die Sachen so gut verkaufen, weil es nichts anderes gibt.. ich ertappe mich auch ständig bei dem Gedanken: "Das würde ich aber gerne noch mal auf der Switch spielen." Ich hoffe inständig, dass das Update die Qualität von SR III noch mal hochzieht, ich denke, dann würde ich tatsächlich noch mal zuschlagen. Dann sogar digital, damit ich es mit meinem Hausgrisu im Coop zocken kann.
Hühnermensch schrieb am
Der Switch widerfährt immer mehr das gleiche Schicksal wie damals der Wii. Nach einem starken Stark, der alle Publisher überrascht hat, folgen nach und nach Portierungen von älteren Titeln oder abgespeckte Versionen von Neuentwicklungen, die es auch auf die PS4/XB1 schaffen. Hoffe sehr, dass Nintendo dieses Schicksal noch abwenden kann. Immerhin können sie ja massiv auf Indie-Titel setzen, womit sie schon auf der Wii U langsam begonnen haben.
Der Chris schrieb am
Bei manchen Games aus der Last-Gen merk ich so im Rahmen von Remasters und Co. dass da durchaus einiges dabei war, das ästhetisch schon ein bisschen fragwürdig war. Ich bin teilweise überrascht wie schlecht manche Spiele aus der Ära altern. Das zuletzt für die Switch angekündigte Bulletstorm (hieß das so?) fand ich auch schon nicht gerade eine Schönheit.
schrieb am