Test (Wertung) zu Super Mario Galaxy (Plattformer, Nintendo Wii)

 

Test: Super Mario Galaxy (Plattformer)

von Jörg Luibl





FAZIT



Zauberhaft. Einfach zauberhaft. Wenn man von einem Walzer begleitet an einer Ranke in die Höhe klettert, sich dann an einem Blumenstengel vom Wind zu einem Stern treiben lässt, nur um kurze Zeit später wie eine Rakete zum nächsten Planeten zu jagen, dann lächelt man beim Spielen. Ich betone das ganz bewusst, denn ich meine nicht das Lächeln über das alberne Bienenkostüm samt Fühlerhelm, das selbst die Ultras unter den Mariofans auf die Kicherprobe stellen wird. Ich meine jenes, welches man zusammen mit diesem Glanz in den Augen nur aus seiner Kindheit kennt. Als alles zockender Ü30-Hüpfer wird man heutzutage selten in diesen nostalgischen Zustand versetzt. Wann habt ihr das letzte Mal ein richtig gutes Jump`n Run gespielt? Wann wart ihr das letzte Mal in einer dieser kunterbunten Welten mit akrobatischen Sprüngen und tödlichem Slalom zwischen bewegten Mauern? Ich freue mich ganz besonders darüber, dass ein brach liegendes Genre hier endlich wieder aufblüht. Super Mario Galaxy verwebt all die klassischen Elemente seiner Disziplin mit den modernen Möglichkeiten von Nunchuk und Remote. Man springt, sammelt und kämpft sich von wunderbarer Musik begleitet durch ein ganzes Universum an kleinen Planetenwelten. Jede ist ein Schmuckstück für sich, jede schreit danach, erkundet und umrundet zu werden. Wenn man erstmal landet, begeistert das Trio aus unheimlich kreativem Leveldesign, unheimlich abwechslungsreicher Kulisse und kooperativem Spaß - dieses Spiel ist ideal, um im Duett nach Sternen zu jagen! Es ist das erste Jump`n Run, das man taktisch klug zu zweit spielen kann. Und egal, wer Mario letztlich steuert: Irgendwann vergisst man die Zeit und sieht nur noch Sterne…
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
16.11.2007
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Nintendo Wii

„Zauberhaft. Einfach zauberhaft. Das ist mit Abstand das beste Jump`n Run seit Jahren. ”

Wertung: 94%



 

Lesertests

88%
88%Gesamt

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Cosmic Guide gibt es meines Wissens in Super Mario Galaxy 1 noch nicht.
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit Luigi als spielbaren Charakter freizuschalten ohne gleich alle 120 Powersterne zu haben, wäre sonst echt unmenschlich von Nintendo, da doch einige echt frustrierende Level dabei sind
Spoiler
Show
(die wo man nur einen Trefferpunkt hat oder die wo man 100 Lila-Münzen sammeln muss), ich tue mich da in der Kanonengalaxie schwer (die wo man auf einer Plattform drauf ist, die sich bewegt und laufend beschossen wird). Die 3 Challenge Level habe ich inzwischen alle geschafft.
Ich habe somit 103 Powersterne und nähere mich dem Ende entgegen.
Und ich hätte nie gedacht, dass ich meine Meinung mal ändern würde, aber inzwischen finde ich den ersten Teil doch besser als den zweiten. Ich habe mich eingehender mit der begehbaren Raumstation beschäftigt und finde es nicht mehr unübersichtlich wie ich am Anfang behauptet habe, denn man bekommt anhand einer Map detailliert geschildert, wo noch etwas zu machen ist und wie die dementsprechende Kuppel heißt. Durch die großen Powersterne hat man auch das Gefühl etwas sinnvolles zutun indem nach und nach das Licht auf der Raumstation wieder angeht und bisher gesperrte Bereiche begehbar werden, sowas fehlt mir im zweiten Teil irgendwie, beim ersten möchte man immer irgendwie wissen was man als nächstes freischalten kann und somit ist die Motivation deutlich höher, zumal der Schwierigkeitsgrad im zweiten Teil etwas angehoben wurde. Wenn man dann anschließend den 2. Galaxy Teil einlegt ist man direkt enttäuscht, denn das neue Raumschiff kann mit der alten Raumstation überhaupt nicht mithalten, zumal es auch deutlich kleiner ausgefallen ist.
Spoiler
Show
Was ich im ersten Teil ebenfalls schön fand war der märchenhafte Stil in insbesondere die Bibliothek in der Rosalina den Lumas eine Geschichte erzählt, welche in Kapiteln eingeteilt ist.
Aber richtig genial finde ich,
Spoiler
Show
dass man in der Raumstation nach Lust und Laune fliegen...
Levi  schrieb am
Oh oh ... "Masters is in the House - again" ... war zugegeben mein erster Gedanke, als ich gesehen habe, dass du unter einen Nintendo-Thread postest.
Masters1984 hat geschrieben:Vergesst alles, was ich vorher mal gesagt hatte über den ersten Teil, das war dumm von mir, weil ich einfach nicht mit den 3D-Teilen und Nunchuk + Wiimote klarkam.
Aber wie gewohnt (positiv oder negativ?) ... klärt sich all deine Probleme am Ende auf .. und meist zum guten :)
Und das der "SuperGuide" (die Ingame-Spiel-Hilfe) dir zu gute kommt, habe ich mir schon fast gedacht.
Dich wird es freuen, dass Nintendo diese inzwischen bei vielen Spielen einbaut.
(haben sie es sich doch gar Patentieren lassen Oo)
UAZ-469 schrieb am
Masters1984 hat geschrieben:In manchen Galaxien muss ich Luigi finden, weil dieser einen Stern gefunden hat, ist es später dann mit Luigi genauso beim 2. Durchgang, dass dann Mario gefunden werden muss?
Spoiler
Show
Leider nicht. Immer noch muss Luigi gerettet werden, aber dann kommen solche Späße wie "Hallo ich! Na, wie geht's mir denn heute?" :mrgreen:
johndoe803702 schrieb am
Ich habe nach längerer Zeit mal wieder mit Super Mario Galaxy (1. Teil) begonnen und komme mittlerweile viel besser zurecht als zu beginn, ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass ich einfach nur Schwierigkeiten mit 3D Marios hatte, weil ich zuvor nur 2D Marios gespielt hatte, manchmal ist es eben doch besser, wenn man Spielen noch eine zweite Chance gibt und ich habe diesem Spiel echt unrecht getan, das habe ich jetzt begriffen. Die Steuerung mit der Wiimote und dem Nunchuk greift immer besser und ich möchte diese Steuerungsmethode nicht mehr missen. Ich habe mich sogar ertappt, wenn ich ältere Mario Teile Spiele wie Mario 64 oder so, dass ich dann mit dem Controller schüttele, weil ich einen höheren Drehsprung einleiten möchte, den es natürlich in Mario 64 oder Sunshine noch nicht gab.
Inzwischen stört mich auch die Sternwarte nicht mehr und finde diese ist wunderschön gemacht, wie nach und nach die Energieversorgung aktiviert wird durch die großen Powersterne.
Vergesst alles, was ich vorher mal gesagt hatte über den ersten Teil, das war dumm von mir, weil ich einfach nicht mit den 3D-Teilen und Nunchuk + Wiimote klarkam. In manchen Galaxien muss ich Luigi finden, weil dieser einen Stern gefunden hat, ist es später dann mit Luigi genauso beim 2. Durchgang, dass dann Mario gefunden werden muss?
Interessant finde ich auch die Bibliothek und Rosalina von der Sternenwarte, die den kleinen Sternen (Lumas) eine Geschichte erzählt und man ebenfalls zuschaut dabei, hat irgendwie etwas märchenhaftes, sehr schön. Auch wie die Sternenwarte sich entwickelt ist sehr schön, anfangs noch trist und leer und auch etwas unheimlich, wird diese jedoch mit erfolgreichem Abschluss der Galaxien immer lebendiger und bunter, jetzt weiß ich gar nicht mehr, wieso ich diese damals gar nicht mochte und mit der Übersichtlichkeit habe ich inzwischen auch keine Probleme mehr.
johndoe803702 schrieb am
Kleiner interessanter Auszug aus dem Galaxy 2-Forum
Gazelle hat geschrieben:Habs seit gestern Abend und auch gleich mal die ersten 40 Sterne am stück gezockt...
Im Vorfeld habe ich natürlich den Test hier gelesen und die anschließende Diskussion rege verfolgt. Anfangs dachte ich als alter 3D Mario Liebhaber "nur 90%? Vielleicht ein bisschen wenig..." Doch nachdem Jörg hier im Forum seinen Standpunkt für mich plausibel erklären hat können, konnte ich es nachvollziehen...
...bis ich es nun selbst gespielt habe! Es ist wieder ein geniales Spiel geworden und - definitiv besser als der erste Teil! Klar, es wurde nur punktuell was verbessert, aber 1. wo will man bei einem eh schon perfektem Spiel denn auch sonst ansetzen und 2. wurden genau die Sachen geändert, die mich am ersten Teil am meisten gestört haben (natürlich bei jedem anders Wink )
Der wow-Effekt stellte sich bei mir sogar mehr ein, als beim ersten Teil, vielleicht auch weil ich vom ersten Teil noch was ganz anderes erwartet hätte... Aber klar hat man vieles schon mal gesehen, aber eben nicht in dieser Form und in dieser Qualität, weil eben auch die alten Ideen nicht 1:1 übernommen wurden, sondern auch verbessert wurden und anders präsentiert werden...
Zum Thema neues: schon nach der zweiten Welt habe ich derart viel Kreativität und neue Ideen gesehen, das passt jetzt schon auf keine Kuhhaut mehr...
@Jörg: Du hast auch ganz sicher mehr als den ersten Level gespielt? Smile und du leidest auch nicht unter Gefühlsstarre oder so? Smile - also ich hatte nach zehn Minuten mein Wow-Gefühl und hab's immer noch...Wink
noch ein paar Ergänzungen zum Test:
- die Musik ist ein hervorragende Mischung aus alten Remixes und neuen Stücken - mMng nach sogar noch besser als im ersten Teil (v.a. Mario-Kenner werden einige wohlklingende Momente haben;))
- die Levels sind nicht nur größer, sondern auch zusammenhängender, d.h. man hat immer noch einzelne Abschnitte, kann sich innerhalb dieser aber weiträumiger bewegen und ist einfach...
schrieb am